drosi.de | Rezensionen | Romane Horror | Kuss des Vampirs
Romane Horror - Kuss des Vampirs

Knutschflecke von Renz, dem charmanten Campbetreuer, sind Destinys und Livvys Souvenir aus dem Sommercamp. Ein Souvenir des Schreckens, denn kaum daheim, löschen die Zwillingsschwestern ihren Durst mit dem Blut eines Kaninchens. Während Livvy fasziniert ist von ihren neuen Kräften, sucht Destiny verzweifelt nach einem Weg, den Horror zu beenden. Die Zeit drängt, denn die Vampirjagd hat bereits begonnen …

So weit der Klappentext, der mich nicht gerade überzeugen konnte. Das Buch, ist für eine Leserschaft im Alter von zwölf bis sechzehn Jahre geschrieben. Diese dürfte aber gar nicht abgeneigt sein, das Buch durchzulesen. Zumindest beginnt das Buch mit den ersten Sätzen bereits interessant. Denn die Betreuerin Destiny Weller beginnt sich in einen Vampir zu verwandeln. Ihrer Zwillingsschwester Livvy ergeht es nicht anders. Beide haben plötzlich ein Problem am Hals. Im wahrsten Sinn des Wortes. Es sind nicht nur Knutschflecke. Das Problem nennt sich Renz, die Koseform von Lorenzo Angelini, dem Schwarm der Betreuerinnen des Sommercamps. Anders als die männlichen Betreuer scheint er wesentlich erwachsener zu sein, als er aussieht. Die Spielchen, anderen etwas in Bett zu stecken oder sonstiger Schabernack sind unter seiner Würde. Destiny und Livvy sind zweieiige Zwillinge und sehr verschieden. Sie als die ältere ist von der Art her ganz anders als ihre Schwester, der Schwarm aller Männer des Blue Moon Camps.

Dennoch werden beide bald als Vampire erkannt und die Jagd auf sie beginnt. Bei einer Flucht vor ihren eigenen Freunden erkennt sie aber auch, dass ihre körperlichen Funktionen dem normalen Menschen weit überlegen sind.

Die Handlung des Romans ist professionell geschrieben. Sie nimmt den Leser schnell gefangen, doch ist für einen Vielleser, der viele Bücher von R. L. Stine gelesen hat, das Ende schnell vorhersehbar. Mit dem Ende des Buches würde ich aber kein Ende der Erzählung zusammenlegen. Im Gegenteil, ich bin durchaus der Ansicht, das diese Erzählung eine Fortsetzung erhalten wird.

Wer Fans von Vampirgeschichten ist, sei das Buch empfohlen. Sind die Ansprüche aber höher gesteckt, wie zum Beispiel bei der Autorin Tanya Huff oder noch höher, wie bei Anne Rice, der wird ein wenig enttäuscht sein. Hier sollte nicht vergessen werden, dass es ein Jugendbuch ist.

Dies ist eine Rezension aus
Der phantastische Bücherbrief
dem monatlich erscheinenden Newsletter vom Club für phantastische Literatur, Erik Schreiber.



www.DRoSI.de
die beste Adresse,
seit es Rollenspiele gibt
© Copyright by Dogio
Erik Schreiber vom Bücherbrief
von www.spaet-lese-abend.de
Mehr zum Thema
Links zum Thema
Diesen Artikel kaufen

Diesen Artikel kaufen

Qualität Text
Qualität Optik
Nutzen/Spaß
Gegenwert
Wie wird gewertet?

Name: Kuss des Vampirs

Art: Roman für Romane Horror; 252 Seiten; Taschenbuch;

Publikationsjahr: 2003

ISBN-10: 3-57030-279-2

ISBN-13: 978-3-57030-279-8

Preis: 7 Euro

Kontakt: cbj / Bertelsmann
Homepage: www.randomhouse.de

[Dieses Fenster schließen]

5155 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Rezensionen bei drosi.de
Please note:
The names of all or most of the games and their logos on the subsequent pages are trademarks or registered trademarks of the owning company. Any use on this or subsequent pages should not be misconstrued as a challenge to said trademarks, nor as an attempt to infringe upon any copyrights that may be owned by said companies.
The drosi.de content and database is © 1998-2008 by Uwe 'Dogio' Mundt.
Letzte Änderung / Last modify: 2008-01-20