drosi.de | Rezensionen | Romane Fantasy | Wintersonnenwende
Romane Fantasy - Wintersonnenwende

Will ist der jüngste Nachwuchs der Familie Stanton. Die Grossfamilie hat eine Menge Kinder¸ die sie allesamt grosszieht. An Wills elften Geburtstag¸ dem Übergang von Kind zu Jugendlichem¸ erfährt er¸ dass er eine Mission ausführen muss. Will erfährt drei Tage vor Weihnachten¸ so ganz nebenbei¸ er ist ein ganz besonderer Mensch. Er gehört zu der Rasse der Uralten¸ deren letzter Vertreter er ist. Sein Ziel ist es¸ die Mächte der Finsternis daran zu hindern die Macht auf der Welt zu übernehmen. Unter Anleitung seines Mentors¸ dem alten Merriman Lyon¸ lernt er seine besonderen Kräfte zu beherrschen. Will reist in die Vergangenheit¸ wo er seine Anweisungen entgegennimmt. Der Kampf gegen die Finsternis wird eröffnet¸ als ein todbringender Schneesturm über sein Heimatdorf hereinbricht. Der Endkampf zwischen Gut und Böse geht in seine letzte Runde und Will Stanton muss nun seine Kräfte gegen das Böse stellen. Zwölf Tage zwischen Weihnachten und Dreikönig sind die Tage¸ in der das Übernatürliche am Stärksten ist. Gerade diese zeit ist es¸ Das ist der ideale Zeitpunkt für die finsteren Mächte¸ ihren Angriff durchzuführen. Und es ist eine Zeit¸ in der Will zwischen Familie und Aufgabe hin und hergerissen ist.

Wintersonnenwende ist der zweite Band aus dem gleichnamigen Zyklus von Susan Cooper. Das schöne daran ist¸ er ist vollständig für sich alleine zu lesen. Als Leser bzw. Leserin muss man weder den ersten Band gelesen haben¸ noch die beiden Folgebände lesen müssen. Andererseits spricht das nicht für die Autorin¸ die den Roman 1973 schrieb. Das zentrale Thema ist wieder einmal mehr der Kampf zwischen Gut und Böse. Arthuseinflüsse¸ keltische Mythen und altenglische Sagen finden sich in einer in der Fantasy wohlbekannten Verknüpfung. Die Charaktere sind einfühlsam und wirklichkeitsnah beschrieben¸ die Handlung selbst kommt ohne den berühmten belehrenden Zeigefinger aus. Das Buch gilt als Jugendbuch¸ bietet jedoch für Leser jeden Alters etwas. Die spannende Erzählung wird von Susan Cooper mit einer atmosphärisch dichten Stimmung versehen¸ die die Leserinnen und Leser in soweit beeinflusst¸ dass der Eindruck entsteht¸ am Ort des Geschehens zu stehen.

Dies ist eine Rezension aus
Der phantastische Bücherbrief
dem monatlich erscheinenden Newsletter vom Club für phantastische Literatur, Erik Schreiber.



www.DRoSI.de
die beste Adresse,
seit es Rollenspiele gibt
© Copyright by Dogio
Erik Schreiber vom Bücherbrief
von www.spaet-lese-abend.de
Mehr zum Thema
Links zum Thema
Diesen Artikel kaufen

Diesen Artikel kaufen

Qualität Text
Qualität Optik
Nutzen/Spaß
Gegenwert
Wie wird gewertet?

Name: Wintersonnenwende

Art: Roman für Romane Fantasy; 285 Seiten; Taschenbuch;

ISBN-10: 3-57030-000-5

ISBN-13: 978-3-57030-000-8

Preis: 7 Euro

Kontakt: Bertelsmann

[Dieses Fenster schließen]

5155 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Rezensionen bei drosi.de
Please note:
The names of all or most of the games and their logos on the subsequent pages are trademarks or registered trademarks of the owning company. Any use on this or subsequent pages should not be misconstrued as a challenge to said trademarks, nor as an attempt to infringe upon any copyrights that may be owned by said companies.
The drosi.de content and database is © 1998-2008 by Uwe 'Dogio' Mundt.
Letzte Änderung / Last modify: 2008-01-20