drosi.de | Rezensionen | Romane Horror | Moskito
Romane Horror - Moskito

Der 13jährige Samuel Palmer¸ kurz Sam genannt¸ beschäftigt sich in seiner Freizeit sehr viel mit Insekten. Sie stellen für ihn überaus fesselnde Tiere dar¸ bei denen er immer wieder etwas Neues entdeckt. Eines Tages erleidet er einen Fahrradunfall liegt im Krankenhaus im Koma. Gleichzeitig aber befindet er sich im Land Aurobon. Er hält die Seelenreise und das alles zuerst für einen Alptraum¸ denn wo gibt es schon sprechende¸ blutrünstige Hunde? Eben jene sind hinter ihm her. Er rettet sich aus dem Sumpfland¸ in dem er plötzlich auftauchte in einen Zug und wird dort von den Schergen des Herrschers Odoursin gefangen genommen. Sam soll angeblich Teil einer Prophezeihung sein und damit dem Herrscher im Weg sein. Mit der Festsetzung hofft Odoursin¸ die Prophezeihung ausser Kraft zu setzen.

Odoursin galt früher als Freund der Menschen. Aber als er sieht¸ die Menschen zerstören ihre Umwelt immer mehr¸ hat er die Faxen dick. Im Gegensatz zu früher hofft er nun¸ die Menschen mit einem Virus zu vernichten. Der Virus wird über das Blut übertragen und findet darin die besten Vorraussetzungen für eine gute Vermehrung. Odoursin hofft mit Insekten den Virus auf der Erde verbreiten zu können. Gigantische Insektenwesen dienen den Aurobonern als Flug- und Reittiere. Sie sollen auch eingesetzt werden¸ damit der Virus auf der Erde verbreitet werden kann. Der Herrscher treibt sein wahnsinniges Programm immer weiter voran. Derweil hängt Sam in einer Zelle fest. Doch Hilfe ist nah. In der Nebenzelle sitzt die Pilotin Skipper. Sie gehört zu denjenigen¸ die auf Aurobon den Anschlag auf die Menschheit verhindern will. Mit Skipper¸ der Pilotin und einer Armee tödlicher Wespen fliegt er in eine Schlacht um das Schicksal der Erde.

Das Erstlingswerk des Grundschullehrers Steve Voake glänzt mit ein paar neuen Ideen. Nebenbei entwirft er ein abschreckendes Ereignis¸ das jedem Leser die Gänsehaut über den Rücken kriechen lässt. Die beiden ungleichen Helden Sam und Skipper ergänzen sich in hervorragender Weise. In spannender Handlung steigert sich die Geschichte bald zu einem Höhepunkt¸ den die Leser aufatmend zur Kenntnis nehmen. Das Jugendbuch ist ein gelungenes Werk¸ das ein wenig unterschwellig für eine gesunde Umwelt eintritt.

Dies ist eine Rezension aus
Der phantastische Bücherbrief
dem monatlich erscheinenden Newsletter vom Club für phantastische Literatur, Erik Schreiber.



www.DRoSI.de
die beste Adresse,
seit es Rollenspiele gibt
© Copyright by Dogio
Erik Schreiber vom Bücherbrief
von www.spaet-lese-abend.de
Mehr zum Thema
Links zum Thema
Diesen Artikel kaufen

Diesen Artikel kaufen

Qualität Text
Qualität Optik
Nutzen/Spaß
Gegenwert
Wie wird gewertet?

Name: Moskito

Art: Roman für Romane Horror; 315 Seiten; Taschenbuch;

Publikationsjahr: 2006

ISBN-10: 3-57012-836-9

ISBN-13: 978-3-57012-836-7

Kontakt: Bertelsmann

[Dieses Fenster schließen]

5155 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Rezensionen bei drosi.de
Please note:
The names of all or most of the games and their logos on the subsequent pages are trademarks or registered trademarks of the owning company. Any use on this or subsequent pages should not be misconstrued as a challenge to said trademarks, nor as an attempt to infringe upon any copyrights that may be owned by said companies.
The drosi.de content and database is © 1998-2008 by Uwe 'Dogio' Mundt.
Letzte Änderung / Last modify: 2008-01-20