drosi.de | Rezensionen | Romane Fantasy | Gewiefte Wiesel 1: Sucht die Donnereiche!
Romane Fantasy - Gewiefte Wiesel 1: Sucht die Donnereiche!

Vor langer Zeit verschwanden die Menschen von der Insel Welkin. Das war für die Tiere nicht weiter schlimm. Die Tiere übernahmen die Macht¸ da eine seltsame Art Magie es fertig brachte¸ die Tiere reden und intelligent werden zu lassen. Die machtgierigen Hermeline übernahmen unter Führung von Prinz Punktum die Führung und unterjochten alle anderen Tiere. Vor allem die Wiesel¸ Otter¸ Mader und so weiter wurden zu Leibeigenen. Das fanden nicht alle gut und so spaltete sich unter Führung von Sybel eine Gruppe von Wiesel ab und lebt seither im Wald als Gesetzlose. Seither ist Sheriff Trugkopp im Auftrag des Prinzen unterwegs¸ die Wiesel dingfest zu machen.

Sybel und seine Gruppe finden heraus¸ dass der Deich¸ der die Insel umgibt brüchig ist. Es besteht die Gefahr¸ dass bei einem schweren Unwetter der Deich bricht und die ganze Insel vom Meerwasser überschwemmt wird. Die Insel liegt mit dem grössten Teil ihrer Fläche leicht unterhalb des Meeresbodens. Ziel von Sybel ist es die Menschen zurück zu holen. Aber er weiss noch nicht wie. Unterstützung findet er bei dem alten und zerstreuten Hermelin Lord Hohkinn.

Mit dem Besuch bei ihm beginnt auch der Roman und die Reise der kleinen Gemeinschaft. Es gilt nicht nur die Landkarte der Seeadler zu finden¸ durch das Reich der Ratten unerkannt zu reisen und seltsame Zeichen der Menschen zu suchen¸ sondern auch noch den Sheriff Trugkopp abzuwehren. Weil das zwar gelingt¸ der Prinz aber trotzdem den Kopf von Sybel will¸ wird der gerissene und gewalttätige Fuchs Montana angeworben.

Die Geschichte mit den sprechenden Tieren ist eine tolle Sache. Der Hintergrund ist jedoch eindeutig ‚Robin Hood'. Die Anspielungen sind eindeutiger Natur¸ man kann gar nicht anders. Weitere Anspielungen sind unter anderem Jagdhalla¸ an das Walhalla der Asen und damit der nordischen Mythologie. Die Suche nach der Donnereiche ist im Aufbau dem ‚Herrn der Ringe' ähnlich. Eine Gruppe¸ die öfters getrennt wird¸ unterwegs um eine Aufgabe zu erfüllen. Es treten Hexen auf¸ verbrecherische Mäusehüter und eine Maulwurfsdiebesbande und andere mehr. Das macht das Buch spannend und lesenswert. Und der Humor kommt auch nicht zu kurz. Man stelle sich vor¸ das Wiesel und die Maulwürfe beim Würfeln mit Samen.

Dies ist eine Rezension aus
Der phantastische Bücherbrief
dem monatlich erscheinenden Newsletter vom Club für phantastische Literatur, Erik Schreiber.



www.DRoSI.de
die beste Adresse,
seit es Rollenspiele gibt
© Copyright by Dogio
Erik Schreiber vom Bücherbrief
von www.spaet-lese-abend.de
Mehr zum Thema
Links zum Thema
Diesen Artikel kaufen

Diesen Artikel kaufen

Qualität Text
Qualität Optik
Nutzen/Spaß
Gegenwert
Wie wird gewertet?

Name: Gewiefte Wiesel 1: Sucht die Donnereiche!

Art: Roman für Romane Fantasy; 474 Seiten; Taschenbuch;

Publikationsjahr: 2005

ISBN-10: 3-49226-580-4

ISBN-13: 978-3-49226-580-5

Preis: 10 Euro

Kontakt: Piper
Homepage: www.piper-verlag.de/

[Dieses Fenster schließen]

5155 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Rezensionen bei drosi.de
Please note:
The names of all or most of the games and their logos on the subsequent pages are trademarks or registered trademarks of the owning company. Any use on this or subsequent pages should not be misconstrued as a challenge to said trademarks, nor as an attempt to infringe upon any copyrights that may be owned by said companies.
The drosi.de content and database is © 1998-2008 by Uwe 'Dogio' Mundt.
Letzte Änderung / Last modify: 2008-01-20