drosi.de | Rezensionen | Hoerbuecher | Tripods (1bis3)
Hoerbuecher - Tripods (1bis3)

Die von der BBC produzierte Fernsehserie "Die dreibeinigen Herrscher" (The Tripods) war bei ihrer ersten und einzigen deutschen Ausstrahlung 1986 wohl für viele der erste Kontakt mit John Christophers Jugendbuchklassiker von 1967. Die leider nur zum Teil verfilmte Trilogie erzählt von der erschreckenden Vision einer zukünftigen Menschheit, die von dreibeinigen Außerirdischen versklavt wurde und damit, bis auf wenige Ausnahmen, offensichtlich zufrieden war. Da die Serie nach der zweiten Staffel aus Kostengründen eingestellt wurde, blieb man als Zuschauer unbefriedigt zurück, denn eine Auflösung der dramatischen Handlung und die Befreiung der Menschheit sollte erst in der dritten Staffel gezeigt werden. Die durch die Fernsehserie ausgelöste Sucht, mehr über die Geschicke der liebgewonnenen Helden zu erfahren, blieb lange Zeit schwer zu stillen. Die Trilogie war in Deutschland jahrelang vergriffen und konnte höchstens als ausgemustertes Büchereiexemplar zu unglaublichen Preisen bei eBay ersteigert werden. Doch das Warten hat endlich ein Ende. Nach der Neuauflage der Bücher im Arena-Verlag veröffentlichte Patmos mit der hier besprochenen Hörbuchfassung "Tripods" einen echten Hochgenuss, an dem nicht nur Jugendliche und Achtzigerjahre-Nostalgiker ihre Freude haben werden.

"Tripods" beginnt irgendwann in einer nicht zu fernen Zukunft. Der 13-jährige Will wächst in einem postapokalyptischen England auf. Die Menschen leben wieder wie im Mittelalter als Bauern, Handwerker oder Adlige. Es gibt nur noch wenige Überbleibsel einer einst hochtechnisierten Welt; da alle Erinnerungen an die technischen Wunder der Vergangenheit verschwunden sind, besitzt niemand mehr das Wissen und die Fähigkeiten, selbst so einfache Dinge wie z. B. Armbanduhren herzustellen. Das einzig Technische in dieser Welt sind die Tripoden, dreibeinige Maschinen, denen alle gehorchen und die von allen verehrt werden.

Will und die Menschen seines Dorfes haben nur wenig Kontakt zu den Tripoden. Einmal im Jahr, am Tag der Weihe, erscheint ein Tripode und versieht alle Vierzehnjährigen des Dorfes mit einer Kappe. Diese Kappe aus Metall, die fest mit dem Schädel verbunden ist, markiert den Punkt des Erwachsenwerdens. Obwohl der Tag von den Dorfbewohnern groß gefeiert wird, werden über die Weihe selbst nur wenige Worte verloren. Erst als Will miterleben muss, wie sein Cousin und bester Freund Jack sich nach der Weihe völlig verändert, beginnt er nachzudenken. Warum verändern sich die Menschen nach der Weihe? Weshalb verwandelt sich ein aufgeweckter, wissbegieriger Junge wie Jack von einem Tag auf den anderen in einen lethargischen und gleichgültigen Erwachsenen?

Von Ozymandias, der nur vorgibt, geweiht worden zu sein und als Wanderer durch die Welt zieht, erfährt Will schließlich die entsetzliche Wahrheit. Die Tripoden werden von Außerirdischen gesteuert, die mit Hilfe der Kappen eine direkte Kontrolle über die Menschen ausüben und sie so versklavt haben. Da Will fest entschlossen ist, sich der Weihe zu entziehen, macht er sich zusammen mit seinem Cousin Henry auf den Weg zu den weißen Bergen, wo laut Ozymandias die letzten freien Menschen leben.

Auf ihrer gefährlichen Reise treffen sie den ebenfalls kurz vor der Weihe stehenden Jean-Paul (Bohnenstange), der sich ihnen anschließt. Bei der Durchquerung Europas werden die drei immer wieder vor die Wahl gestellt, ein bequemes Leben als willenlose Sklaven oder ein gefahrvolles Leben in Freiheit zu führen. Ständig auf der Flucht vor den Tripoden, treffen sie schließlich tief in den Alpen auf den letzen Widerstand der Menschheit. Doch damit ist die Reise noch nicht zu Ende. Bereit für die Freiheit zu kämpfen, wird Will ausgewählt, mit einer falschen Kappe versehen den Tripoden in ihrer Stadt zu dienen und sie dabei auszuspionieren. Zwar gelingt es Will, einige Ansatzpunkte für einen Kampf gegen die Tripoden zu finden, dabei erfährt er jedoch, dass dem Widerstand nicht mehr viel Zeit bleibt. Denn ein perfider Plan der Außerirdischen droht die Menschheit auszulöschen.

John Christopher (alias Samuel Youd), Jahrgang 1922, schreibt seit 1949 Romane, die weltweit übersetzt und verfilmt wurden. Für "Die Wächter" erhielt er 1976 sogar den Deutschen Literaturpreis. Der Anlass, eine Science-Fiction-Geschichte für Jugendliche zu schreiben, war die Anfrage eines Verlegers, der seine Erwachsenenromane gelesen hatte. Christopher war sich zunächst nicht sicher, ob er ein vernünftiges Jugendbuch mit Science-Fiction-Thematik schreiben könne, da er bislang nur Erwachsenenromane geschrieben hatte und seit der Erforschung des Alls viele Geheimnisse der Zukunft bereits als enthüllt ansah. Deshalb hatte er als Schriftsteller eher ein Interesse an der Vergangenheit. Aber warum nicht Zukunftselemente mit einer mittelalterlichen Welt kombinieren? Dieser Ansatz führte ihn zurück in die Zeit - in ein feudales England, das von futuristischen Monstermaschinen regiert wird. Gerade dieser scheinbare Widerspruch wurde von den Lesern geschätzt und machte die Trilogie zu einem Klassiker, der auch nach 40 Jahren nichts von seiner Aktualität verloren hat.

Mit dieser Hörbuchfassung ist es dem Patmos-Verlag tatsächlich gelungen, den hohen Ansprüchen der Fans gerecht zu werden. Bestehend aus drei Teilen, die jeweils vier CDs umfassen, bietet die Trilogie insgesamt 828 Minuten Hochspannung. Gelesen wird die beklemmende Geschichte, die aus der Sicht des Protagonisten Will erzählt wird, von Torsten Michaelis, der seit 1991 in mehr als 400 Filmen international bekannten Filmstars wie Wesley Snipes, Sean Bean und Martin Lawrence seine Stimme geliehen hat. Die Geschichte wird perfekt untermalt durch Originalgeräusche aus der BBC-Fernsehserie. Außerdem ist jedem der drei Teile ein Bonustrack der Originalmusik von Kevin Freeman beigefügt.

Tripods
Teil 1: "Dreibeinige Monster auf Erdkurs" (The white Mountains)
Bonustrack "Main Theme"

Teil 2: "Das Geheimnis der dreibeinigen Monster" (The city of lead and gold)
Bonustrack "The City of Gold"

Teil 3: "Der Untergang der dreibeinigen Monster" (The pool of fire)
Bonustrack "Closing Theme"

Eine Rezension von



www.DRoSI.de
die beste Adresse,
seit es Rollenspiele gibt
© Copyright by Dogio
Bianca Altvater
von www.buchwurm.info/
Mehr zum Thema
Links zum Thema
Diesen Artikel kaufen
Diesen Artikel kaufen

Qualität Text
Qualität Optik
Nutzen/Spaß
Gegenwert
Wie wird gewertet?

Name: Tripods (1bis3)

Art: Hoerbuch für Hoerbuecher; Audio-CD;

Publikationsjahr: 2006

ISBN-10: 3-49124-132-4

ISBN-13: 978-3-49124-132-9

Kontakt: Patmos
Homepage: www.patmos.de

[Dieses Fenster schließen]

5155 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Rezensionen bei drosi.de
Please note:
The names of all or most of the games and their logos on the subsequent pages are trademarks or registered trademarks of the owning company. Any use on this or subsequent pages should not be misconstrued as a challenge to said trademarks, nor as an attempt to infringe upon any copyrights that may be owned by said companies.
The drosi.de content and database is © 1998-2008 by Uwe 'Dogio' Mundt.
Letzte Änderung / Last modify: 2008-01-20