drosi.de | Rezensionen | Romane Fantasy | Zauberreich der Phantasie
Romane Fantasy - Zauberreich der Phantasie

Märchen sind seit jeher ein Volksgut und wurden mündlich überliefert und durch die Gebrüder Grimm schliesslich schriftlich festgehalten. Nicht nur das Volk erzählte Märchen. Die Dichter der Nationen nahmen die alten Märchen auf¸ um neue zu schaffen. Das sieht man unter anderem an den Märchen von Hans Christian Andersen¸ der im April seinen 200sten Geburtstag feiern würde. Seine ‚kleine Meerjungfrau' ist eines der bekanntesten neuen Märchen¸ wie auch die ‚Loreley' ein neues Märchen darstellt. Die Dichter der Moderne griffen auf den Bestand der alten Märchen zurück¸ führten sie mit neuen Motiven zu eigenen und durchaus eigenwilligen Märchen zueinander. Die frühen Märchenbücher verbinden die Tradition der Erzählung¸ abgemildert durch die Bearbeitung des jeweiligen Märchensammlers und Bearbeiters. Der künstlerische Anspruch der Sammler beeinflusste die Niederschrift der Märchen ebenfalls.

Die vorliegende Märchensammlung ist eine solche Sammlung von Kunstmärchen¸ wie sie Andersen¸ Hauff und andere niederschrieben. Vom Äusseren ist der Band eine sehr schöne Ausgabe geworden. Dunkelblauer Leineneinband mit Goldschrift¸ geschützt durch einen durchsichtigen Schutzumschlag¸ kommt das Aussehen besonders gut zur Geltung. Achtzig Autoren versammeln sich in diesem Band¸ den Hans-Joachim Simm als Herausgeber betreut. Sein zielsicherer Griff zu den Märchen rund um den Globus bieten gleichviele geheimnisvolle und phantastische Erzählungen wie Autoren. Dabei wird es schwierig¸ nur die wichtigsten oder bekanntesten Autoren zu erwähnen. Ob nun der Argentinier Jorge Luis Borges oder der Pole Stanislaw Lem¸ der Amerikaner Philip Kendred Dick oder der Russe Vladimir Nabokov¸ der Namen sind hier viele vertreten. Aus diesem Grund werde ich versuchen¸ ein paar der Schriftstellerinnen und Schriftsteller zu nennen¸ die nicht so häufig Erwähnung finden.

Über diese Sammlung ‚Die Märchen der Dichter' des Herausgebers Hans-Joachim Simm wird man lange sprechen.

José Saramago - Die Geschichte der unbekannten Insel

Die Geschichte handelt von einem Bittsteller¸ der vom König ein Schiff erbettelt um nach der unbekannten Insel zu suchen. Die Idee zu dieser Erzählung und vor allem das Ende hat mich begeistert. Was mir nicht gefiel war die Schreibweise. Sätze¸ die durch Komma statt Punkt getrennt wurden. Ein ellenlanges herumschreiben auf den ersten Seiten und eine etwas abgehackte Ausdrucksweise.

Ein Schreiber¸ Pharao Cheops und der Magier

Das Märchen handelt von Pharao Cheops¸ seinem Schreiber und einem Magier¸ wie es die Überschrift bereits vermuten lässt. Dabei geht es darum¸ dass sich Cheops von seinen Söhnen Wundergeschichten erzählen lässt. Allerdings scheint diese Geschichte nicht ganz logisch. Es gibt ein paar Stellen¸ die nicht ganz in den logischen Ablauf der Geschichte passen.

Georg Büchner - Es war einmal ein arm Kind

Georg Büchner erzählt uns ein sehr kurzes Märchen um ein weinendes Mädchen.

Günter Bruno Fuchs - Märchen zu je drei Zeilen

Der Titel ist etwas irreführend für die sechs kurzen Erzählungen¸ die sich auf knapp zwei Seiten drängeln. Dabei sind diese Geschichten weniger als Märchen anzusehen¸ da sie gegen die gewohnte Form verstossen.

Zbigniew Herbert - Fünf Märchen

Die Geschichten von Zbigniew Herbert befassen sich in der Mehrzahl mit Tieren¸ ob als Handlungsträger oder als Boten.

Die Namen die sich in dieser Sammlung vereinen¸ sind ein ‚Wer ist Wer' der Literatur. SF-Autoren wie Stanislaw Lem und Philip K. Dick¸ Fantasy-Autoren wie Tanith Lee¸ kritische Geister wie Lew Tolstoj¸ Vladimir Nabokov und Literaten wie Jorge Luis Borges versammeln sich mit vielen anderen und geben einen illustren Kreis ab. Das Buch ist trotz des eng gezeichneten Themas ‚Märchen' abwechslungsreich. Lesenswert und ein Buch¸ über das zu sprechen und zu schreiben lohnt.

Dies ist eine Rezension aus
Der phantastische Bücherbrief
dem monatlich erscheinenden Newsletter vom Club für phantastische Literatur, Erik Schreiber.



www.DRoSI.de
die beste Adresse,
seit es Rollenspiele gibt
© Copyright by Dogio
Erik Schreiber vom Bücherbrief
von www.spaet-lese-abend.de
Mehr zum Thema
Links zum Thema
Diesen Artikel kaufen

Diesen Artikel kaufen

Qualität Text
Qualität Optik
Nutzen/Spaß
Gegenwert
Wie wird gewertet?

Name: Zauberreich der Phantasie

Art: Roman für Romane Fantasy; 835 Seiten; Taschenbuch;

ISBN-10: 3-45817-167-3

ISBN-13: 978-3-45817-167-6

Preis: 25 Euro

Kontakt: Insel

[Dieses Fenster schließen]

5155 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Rezensionen bei drosi.de
Please note:
The names of all or most of the games and their logos on the subsequent pages are trademarks or registered trademarks of the owning company. Any use on this or subsequent pages should not be misconstrued as a challenge to said trademarks, nor as an attempt to infringe upon any copyrights that may be owned by said companies.
The drosi.de content and database is © 1998-2008 by Uwe 'Dogio' Mundt.
Letzte Änderung / Last modify: 2008-01-20