drosi.de | Rezensionen | Shadowrun Romane | Elementares Wissen (52)
Shadowrun Romane - Elementares Wissen (52)

Das Runnerteam mit dem Namen Pik-Dame trennte sich nach dem letzten Einsatz. Als gemeinschaftliches Runnerteam bestehen sie also nicht mehr, sie gehen getrennte Wege. Für Paul, Pandora, Claw, Zack, Snap und Chet ist dieser ‚schattige' Lebensabschnitt längst abgehakt. Dachten sie zumindest. Da erhält Paul Frazer, vom Orden des Goldenen Tons den Auftrag, einen riesigen Findling vom Grund der Ostsee zu bergen. Der ehemalig Anführer der Gruppe Pik-Dame versucht sein Team wieder zusammen zu bekommen. Mit einem Bergungsschiff stechen sie in die Ostsee, auf der Suche nach dem magischen Artefakt. Der schnelle Reichtum rückt jedoch in weite Ferne. Der auf dem Meeresgrund gefundene Findling lockt auch andere Glücksritter an. Schliesslich holt sie der lange Schatten der Vergangenheit ein. Die Gemeinschaft der Pik-Dame muss sich der ultimativen Bedrohung stellen, jedoch nur gemeinsam, denn diesmal sind ihre Feinde mächtiger als zuvor. Die Angst ein Verräter könnte in den eigenen Reihen lauern begleitet jeden der Mitglieder auf Schritt und Tritt. Die rücksichtslosen Mitbewerber denken nicht daran, den Findling legal zu erwerben.

Zack, ex-Pik Ass, landet ziemlich schnell in einem Hochsicherheitsgefängnis wieder. Aber er hat keine Ahnung warum, weil er sich in der letzten Zeit nichts mehr zuschulden kommen liess. Gründe ihn festzusetzen gibt es in der Vergangenheit zur Genüge, aber ihm ist nicht ganz klar, aus welchem Grund man ihn ausgerechnet jetzt verhaftete. Grundlos tappt er im Dunkeln. Aber er muss nicht lange warten, bis ihm ein Licht aufgeht.

Etwa zur selben Zeit wird Chet, der Ork, von einer Motorradgang aufgemischt. Dabei sterben seine beiden Leibwächter und er kommt nur glimpflich und mit viel Glück davon. Wenig später wird er aus seiner eigenen Wohnung entführt, ausgerechnet von Paul Frazer.

Das Buch ist spannend, schnell, aber unübersichtlich. Harri Assmann ist ein Autor, der durchaus schreiben kann, wenn man ihn lässt. Leider muss man ihm ein wenig dreingeredet haben, denn er kam vom hundersten ins tausendste, brachte viel zu viele Handlungsstränge unter und brachte dann das Chaos zum Abschluss. Während die Handlungsstränge einer nach dem anderen zunimmt, verstärkt sich das Handlungschaos. Neben dem Pik-Ass-Team erscheinen plötzlich andere Personen, die aus den ersten beiden Bänden stammen und eigentlich überflüssig sind. Sie sind wohl nur das Bindeglied. Als plötzlich auch noch eine Gruppe Zigeuner und ein kleines Mädchen auftauchen, wird alles konfus.

Spannend, aber nicht sonderlich logisch.

Dies ist eine Rezension aus
Der phantastische Bücherbrief
dem monatlich erscheinenden Newsletter vom Club für phantastische Literatur, Erik Schreiber.



www.DRoSI.de
die beste Adresse,
seit es Rollenspiele gibt
© Copyright by Dogio
Erik Schreiber vom Bücherbrief
von www.spaet-lese-abend.de
Mehr zum Thema
Links zum Thema
Diesen Artikel kaufen

Diesen Artikel kaufen

Qualität Text
Qualität Optik
Nutzen/Spaß
Gegenwert
Wie wird gewertet?

Name: Elementares Wissen (52)

Art: Roman für Shadowrun Romane; 459 Seiten; Taschenbuch;

Publikationsjahr: 2005

ISBN-10: 3-45388-124-9

ISBN-13: 978-3-45388-124-2

Preis: 8 Euro

Kontakt: Heyne
Homepage: www.randomhouse.de/heyne/

[Dieses Fenster schließen]

5155 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Rezensionen bei drosi.de
Please note:
The names of all or most of the games and their logos on the subsequent pages are trademarks or registered trademarks of the owning company. Any use on this or subsequent pages should not be misconstrued as a challenge to said trademarks, nor as an attempt to infringe upon any copyrights that may be owned by said companies.
The drosi.de content and database is © 1998-2008 by Uwe 'Dogio' Mundt.
Letzte Änderung / Last modify: 2008-01-20