drosi.de | Rezensionen | Conan | Conan (2)
Conan (2)

Nachdem der Heyne Verlag bereits die Robert E. Howards Original-"Conan"-Erzählungen aus den Jahren 1932 und 1933 in einem Band veröffentlich hat, sind nun in einem zweiten Band die Erzählungen aus dem Jahr 1934 erschienen. Sie wurden, wie auch beim ersten Band vollständig überarbeitet und mit Illustrationen von Gary Gianni versehen.
Im Gegensatz zu dem ersten Band gibt es in diesem Band drei längere Erzählungen die wir in einzelnen vorstellen möchten.

In der Erzählung Der schwarze Kreis ist der dreißigjährige Conan der Häuptling der wilden Afghuli aus den Bergen. Er überfällt mit seinen Männer die vendhyensche Hauptstdt Peschkguari und plündert sie. Einige Männer geraten dabei in Gefangenschaft. Conan entführt die Schwester des toten Königs, um sie wieder frei zu bekommen. Doch ein schwarzer Magier spinnt seine Ränken.

In Die Stunden des Drachen erweckt Hexenmeister Orastes den uralten Magier Xaltotun zum Leben. Orates gehört zu einer Gruppe von Verschwörern, die die Macht Nemidien und Aquilonien an sich reißen möchten. In Nemidien geht das recht einfach, doch der König von Aquilonien ist das etwas widerspenstiger. Conan wird gefangen genommen und muss sich zunächst einmal befreien. Da er ahnt, dass hinter Orates noch jemand Mächtiger sein muss, sucht er eine Möglichkeit diesen zu besiegen. Es beginnt eine interessante und abwechslungsreiche Reise über den ganzen Kontinent.

In Salome, die Hexe wird von Taramis berichtet. Sie ist die Königin von Khauran und herrscht gut über das Land. Doch da taucht eine bisher unbekannte Zwillingsschwester auf, die auch noch eine Hexe ist. Mit Hilfe einer Liste kann sie den Platz von Taramis einnehmen. Der Hintergrund ist interessant und wird deshalb hier nicht weiter ausgeführt.

Zusätzlich zu den drei Geschichten gibt es wieder unfangreiches zusätzliches Material. So findet man verschiedene Exposes und in einem Anhang hyborische Genesis Teil zwei, Veröffentlichungsnachweis und Karte des hyborischen Zeitalters. Hinzu kommen acht Farbtafeln, die verschiedene Illustrationen von Conan zeigen. Fazit:
Auch dieser Band sollte in keinem Fantasybücherregal fehlen. Conan ist einer der größten Helden der Fantasy-Literatur und diese dreibändige Reihe (Teil drei kommt im April 2007) ist eine sehr gute Würdigung.

Autoreninfo:
Robert E. Howard wurde 1906 in Texas geboren. Die meisten seiner Erzählungen um Conan, den Barbaren, wurden in den Jahren 1932 bis 1936 im amerikanischen Magazin "Weird Tales" veröffentlicht. Der Autor starb 1936 und erlebte den einsetzenden Erfolg seiner Saga nicht mehr.

Es gibt eine weitere Rezension von Erik Schreiber vom Bücherbrief zu diesem Produkt! Lesen?


www.DRoSI.de
die beste Adresse,
seit es Rollenspiele gibt
© Copyright by Dogio
Thomas König
Mehr zum Thema
Links zum Thema
Diesen Artikel kaufen

Diesen Artikel kaufen

Qualität Text
Qualität Optik
Nutzen/Spaß
Gegenwert
Wie wird gewertet?

Name: Conan (2)

Art: Roman für Conan; 672 Seiten; Taschenbuch;

Publikationsjahr: 2006

ISBN-10: 3-45352-071-8

ISBN-13: 978-3-45352-071-4

Preis: 15 Euro

Kontakt: Heyne
Homepage: www.randomhouse.de/heyne/

[Dieses Fenster schließen]

5155 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Rezensionen bei drosi.de
Please note:
The names of all or most of the games and their logos on the subsequent pages are trademarks or registered trademarks of the owning company. Any use on this or subsequent pages should not be misconstrued as a challenge to said trademarks, nor as an attempt to infringe upon any copyrights that may be owned by said companies.
The drosi.de content and database is © 1998-2008 by Uwe 'Dogio' Mundt.
Letzte Änderung / Last modify: 2008-01-20