drosi.de | Rezensionen | Warhammer 40000 | Nachtjäger
Warhammer 40000 - Nachtjäger

Hauptmann Uriel Ventris wurde befördert¸ um die Stelle seines im Kampf gefallenen Vorgesetzten und Förderers Idaeus einzunehmen. Seither ist er der Befehlshaber der vierten Kompanie der Ultramarines. Jetzt allerdings erhält er den Auftrag von seinem Ordensmeister Marneus Calgar¸ einen Administrator zum Planeten Pavonis zu begleiten. Natürlich ist der harte Kämpfer ganz und gar nicht beglückt¸ den Babysitter für Adept Barzanio zu spielen. Aber bald sieht er ein¸ dass dies wirklich nötig ist. Er wird nicht nur in Kämpfe gegen tumbe Planetarier verwickelt. Schon bei der Ankunft im System des Planeten Pavonis wird sein Schlachtkreuzer die VAE VICTUS angegriffen. Hinter dem Angriff stecken Elfen¸ mit denen er später noch ein Hühnchen zu rupfen hat. Doch zuerst gilt es¸ der Statthalterin des Planeten¸ Mykola Shonai¸ die Steigbügel zu halten. Während eines Misstrauensantrages wird Adept Barzoni tätig und unterbricht den Vorgang. Er gibt sich als Vertreter des Gottkaisers der Menschheit zu erkennen und will mit dem Sumpf an Korruption¸ Geheimgesellschaften und Eigenbrötlerei aufräumen. Schon bald erkennt Barzoni¸ die Statthalterin tat ihr möglichstes¸ wurde aber von den korrupten ein ums andere mal getäuscht.

Aus diesem Grund wurden Jahrelang die fälligen Steuern nicht gezahlt. Dies führt nun den Adept der Administration nach Pavonis. Auf dem Planeten selbst bietet sich ein Bild des Chaos. Die Arbeiter der Manufakturen rebellieren gegen ihre Arbeitgeber¸ die grossen Handelshäuser. Selbige sind haltlos zerstritten und nur damit beschäftigt¸ eine neue Verbindung untereinander einzugehen¸ um einen anderen Konzern zu Schaden¸ nur um kurz darauf neue Verbindungen aufzunehmen und die eben geschlossenen Verträge wieder zu brechen. Mykola Shonai¸ die Statthalterin wird zuerst per Misstrauensantrag aus dem Amt gejagt¸ was aber Barzoni unterbindet und fällt schliesslich einem Attentat fast zum Opfer.

Die Neuankömmlinge stehen vor einem Rätsel und bald klärt sich einiges auf¸ nur um vor einer weitaus grösseren Gefahr zu stehen. Der Wiederauferstehung eines toten Gottes.

Der Roman nach der Spielewelt Warhammer setzt das¸ was in Spielen vorweg genommen wurde in phantastischer Weise als Roman um. Zwar gibt es immer wieder kleine Hänger und logische Lücken. Doch sobald sich der Leser an dieses seltsame Universum gewöhnt hat¸ macht es Spass¸ daran teilzunehmen. Der Autor Graham McNeill ist mir völlig unbekannt. Vor diesem Roman habe ich noch nichts von ihm gehört oder gelesen. Nachdem die letzten Romane aus diesem Universum von William King geschrieben wurden¸ hebt er sich mit seiner Schreibweise etwas ab¸ beginnt er doch ähnlich¸ aber doch eigenständig¸ seinen Roman. Übersetzer Christian Jentzsch schafft es jedoch¸ keinen großen Bruch zwischen William King und Graham McNeill aufkommen zu lassen.

Dies ist eine Rezension aus
Der phantastische Bücherbrief
dem monatlich erscheinenden Newsletter vom Club für phantastische Literatur, Erik Schreiber.



www.DRoSI.de
die beste Adresse,
seit es Rollenspiele gibt
© Copyright by Dogio
Erik Schreiber vom Bücherbrief
von www.spaet-lese-abend.de
Mehr zum Thema
Links zum Thema
Diesen Artikel kaufen

Diesen Artikel kaufen

Qualität Text
Qualität Optik
Nutzen/Spaß
Gegenwert
Wie wird gewertet?

Name: Nachtjäger

Art: Roman für Warhammer 40000; 384 Seiten; Taschenbuch;

Publikationsjahr: 2005

ISBN-10: 3-45352-022-x

ISBN-13: 978-3-45352-022-6

Preis: 8 Euro

Kontakt: Heyne
Homepage: www.randomhouse.de/heyne/

[Dieses Fenster schließen]

5155 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Rezensionen bei drosi.de
Please note:
The names of all or most of the games and their logos on the subsequent pages are trademarks or registered trademarks of the owning company. Any use on this or subsequent pages should not be misconstrued as a challenge to said trademarks, nor as an attempt to infringe upon any copyrights that may be owned by said companies.
The drosi.de content and database is © 1998-2008 by Uwe 'Dogio' Mundt.
Letzte Änderung / Last modify: 2008-01-20