drosi.de | Rezensionen | Romane | Der Herr der Lüfte
Romane - Der Herr der Lüfte

Michael Moorcock erzählt uns von einem Manuskript, dass er über seinen Vater von seinem Grossvater, ebenfalls Michael Moorcock gehiessen, erhalten hat. Sein Grossvater hat angeblich den Held dieser Erzählung, Hauptmann Oswald Bastable vom 53. Ulanenregiment, selbst kennen gelernt.
Im Jahr 1902 hat Hauptmann Oswald Bastable als englischer Kolonialoffizier eine Befriedungsexpedition geleitet. Ziel war das indische Grenzgebiet zu Nepal, Tibet und Bhutan, wo die fanatischen Bewohner einer Klosterstadt mit Namen Teku Benga erbitterten Wiederstand leisten. Gerüchten zufolge wurde Teku Benga von einer alten Rasse gebaut, bevor Menschen in diese Bergöde vordrangen. Angeblich herrschen die Mächte des Bösen immer noch in den Gemäuern der Stadt.
Hauptmann Bastable lässt sich vom Abt des Klosters zu Verhandlungen in die Anlage bitten. Doch statt Verhandlungen erwartet ihn ein Hinterhalt, wo er mit Drogen vollgestopft wird. Als er aus seinem Drogenrausch erwacht, findet er sich alleine in den Ruinen von Teku Benga wieder. Kurz darauf wird er von einem Luftschiff des Königlich-Indischen Luftdienstes gerettet und zurück in die Zivilisation gebracht.
Bastable ist völlig verwirrt. Man schreibt inzwischen das Jahr 1973. In dieser Zukunft gab es keine Weltkriege. In Russland herrscht der Zar, in Deutschland der Kaiser und das bitische Empire herrscht in der Welt in alter Pracht. Der Zeppelin ist das Hauptverkehrsmittel der Zeit, um weite Strecken schnell und sicher zu bewältigen. Als Bastable zurück in die Heimat kommt, fühlt er sich falsch am Platz, tritt aber schliesslich in den Dienst einer Luftverkehrsgesellschaft. Er trifft dabei auf Ronald Reagan, Rudi Dutschke, Lenin und andere uns bekannte Personen, aber in anderer Funktion. Sschliesslich trifft er auf den Herrn der Lüfte, jenen chinesischen Luftpiraten, der den Luftschifffahrtslinien das Leben schwer macht. Ihm schliesst er sich an, obwohl er inzwischen in Erfahrung brachte, dass er mit Hilfe wissenschaftlicher Unterstützung die Weltherrschaft an sich reissen will.
Rollenspieler von STEAMPUNK oder CASTLE FALKENSTEIN werden ihre Freude an diesem Buch haben, passt das ganze Szenario doch sehr gut zum Thema. Leider ist das Buch zur Zeit nicht lieferbar. Trotzdem denke ich, ist es in diesem Bücherbrief eine Erwähnung wert. Man muss nicht immer nur die neuesten Bücher lesen, um gut unterhalten zu sein. Ab und zu reicht ein Griff ins Regal und ein Blick auf alte Bücher. Michael Moorcock, bekannt durch ELRIC VON MELNIBONÉ, der gerade bei panini als Comic herausgegeben wird, kann nämlich auch anders.

Dies ist eine Rezension aus
Der phantastische Bücherbrief
dem monatlich erscheinenden Newsletter vom Club für phantastische Literatur, Erik Schreiber.



www.DRoSI.de
die beste Adresse,
seit es Rollenspiele gibt
© Copyright by Dogio
Erik Schreiber vom Bücherbrief
von www.spaet-lese-abend.de
Mehr zum Thema
Links zum Thema
Diesen Artikel kaufen

Diesen Artikel kaufen

Qualität Text
Qualität Optik
Nutzen/Spaß
Gegenwert
Wie wird gewertet?

Name: Der Herr der Lüfte

Art: Roman für Romane; 219 Seiten; Taschenbuch;

Publikationsjahr: 1982

ISBN-10: 3-45330-763-1

ISBN-13: 978-3-45330-763-6

Preis: 3 Euro

Kontakt: Heyne

[Dieses Fenster schließen]

5155 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Rezensionen bei drosi.de
Please note:
The names of all or most of the games and their logos on the subsequent pages are trademarks or registered trademarks of the owning company. Any use on this or subsequent pages should not be misconstrued as a challenge to said trademarks, nor as an attempt to infringe upon any copyrights that may be owned by said companies.
The drosi.de content and database is © 1998-2008 by Uwe 'Dogio' Mundt.
Letzte Änderung / Last modify: 2008-01-20