drosi.de | Rezensionen | Shadowrun Romane | Nachtstreife (46)
Shadowrun Romane - Nachtstreife (46)

Gerd Reinerts ist Polizist bei einer privaten Sicherheitsgesellschaft. Mit seinem Kollegen Jörg fährt er Streife und gerät in einen Hinterhalt. Der Hintergrund ist die unheimliche Mordserie eines brutalen¸ blutrünstigen Killers. In ebendiesen Hinterhalt gerät Gerd Reinerts und wird von dem Mörder angegriffen. Gerd wird durch das Eingreifen seines Kollegen Jörg nicht¸ wie all die anderen Opfer getötet¸ sondern überlebt. Allerdings mit einer Gedächtnislücke. Nichts hilft ihm weiter¸ bis auf eine Eintrittskarte in eine ganz bestimmte Diskothek. Dort lernt er Toxic kennen und bekommt einen neuen Namen. vorerst kann ihm die Elfin nicht helfen¸ da beide in eine gewalttätige Auseinandersetzung in der Diskothek geraten. Auf der Suche nach seinem Namen und seiner Identität gerät er von einer Falle in die nächste¸ erlebt ein Desaster nach dem anderen. Während er nicht weiss¸ was überhaupt los ist¸ wissen dies andere um so besser. Bedroht durch eine elfische Profi-Killerin¸ die ihn regelmässig wiederfindet¸ verfolgt von einem Waffenkonzern und Opfer eines magisch-biologischen Experiments strandet er in der dunkelsten Ecke des Rhein-Ruhr-Megaplexes. Auf der Suche nach Antworten muss er einen Job nach den anderen erledigen¸ dessen letzter ihn bis in den katholischen Staat Westfalen treibt.

Fragen über Fragen und Antworten so spärlich wie eine vollkommene Sonnenfinsternis. Eine Magierin¸ die ihre eigene Vergangenheit verdrängen will und ein Schicksal¸ das er so nicht annehmen will. Gerd Reinerts¸ alias Oblivion¸ alias John Doe¸ alias Phoenix .... Ein Mann sucht die Wahrheit¸ und will sie doch nicht mehr wissen¸ als sich seine schlimmsten Ahnungen bewahrheiten.

Dies ist ein neuer Shadowrunroman¸ der bei Heyne erschien. Der Vorteil liegt eindeutig auf der Hand. Der Autor ist Deutscher und der ganze Hintergrund läuft über das Shadowrun-Modul¸ Deutschland in den Schatten. Es gibt eine Trilogie die ebenfalls in Deutschland spielt und beim Heyne Verlag erschien. Der Titel dieser von Hans Joachim Alpers geschriebenen Trilogie: "Deutschland in den Schatten".

Doch zurück zum vorliegenden Band "Nachtstreife" von Björn A. Lippold. In Deutschland gelten die deutschen Autoren meist nichts¸ die amerikanischen Produktionen und Publikationen überwiegen¸ weil die Lizenzen billiger sind als ein neuer deutscher Autor. Die eingesessenen Verlage haben zu viel Angst¸ der / die unbekannte Autor / Autorin bleibt ungelesen in den Regalen stehen. Deutsche Romane zu einem Rollenspiel mit deutschem Hintergrund von deutschen Autoren. Ich betone das Wort deutsch nicht deshalb so oft¸ weil ich nationalistisch eingestellt bin¸ sondern weil ich sehr dafür bin¸ einheimische Autoren und Autorinnen zu fördern.

Björn A. Lippold schafft es sehr schnell¸ die Leser in eine bedrohliche Situation zu entführen. Eine fesselnde Erzählung¸ die in grausame¸ düstere Gefilde entführt¸ die beeindruckend in den Morast der Unterwelt ihren Weg findet und der farblosen Langweiligkeit des Alltags entflieht. Er versteht es¸ unterhaltsam zu sein¸ ohne sich in tausend Kleinigkeiten zu verlieren. Treffsicher legt er seine Charaktere an¸ mit denen sich die Leserschaft sehr gern identifiziert. Um das Loblied auf den Autoren etwas abzukürzen sei erwähnt¸ das ich die Intermezzi mit dem uralten Nosferatu als ziemlich überflüssig erachtete und nachher überblätterte. Sie waren mir weder wichtig genug¸ noch fehlten mir wichtige Informationen¸ die den Fortgang der Geschichte beeinflussten. Der vorliegende Band erschien bereits bei Phoenix als dritter Band der Shadowrun-abenteuer in dem Hausverlag von Fantasy Productions.

Ein empfehlenswerter Roman.

Dies ist eine Rezension aus
Der phantastische Bücherbrief
dem monatlich erscheinenden Newsletter vom Club für phantastische Literatur, Erik Schreiber.



www.DRoSI.de
die beste Adresse,
seit es Rollenspiele gibt
© Copyright by Dogio
Erik Schreiber vom Bücherbrief
von www.spaet-lese-abend.de
Mehr zum Thema
Links zum Thema
Diesen Artikel kaufen

Diesen Artikel kaufen

Qualität Text
Qualität Optik
Nutzen/Spaß
Gegenwert
Wie wird gewertet?

Name: Nachtstreife (46)

Art: Roman für Shadowrun Romane; 477 Seiten; Taschenbuch;

Publikationsjahr: 2002

ISBN-10: 3-45321-320-3

ISBN-13: 978-3-45321-320-3

Preis: 8 Euro

Kontakt: Heyne
Homepage: www.randomhouse.de/heyne/

[Dieses Fenster schließen]

5155 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Rezensionen bei drosi.de
Please note:
The names of all or most of the games and their logos on the subsequent pages are trademarks or registered trademarks of the owning company. Any use on this or subsequent pages should not be misconstrued as a challenge to said trademarks, nor as an attempt to infringe upon any copyrights that may be owned by said companies.
The drosi.de content and database is © 1998-2008 by Uwe 'Dogio' Mundt.
Letzte Änderung / Last modify: 2008-01-20