drosi.de | Rezensionen | Romane Fantasy | Nordland-Saga 2: Brans Reise
Romane Fantasy - Nordland-Saga 2: Brans Reise

Karain steht nicht mehr im Vordergrund der Geschichte. Ein Erzähler hat seine Schuldigkeit getan¸ er könnte gehen. Dabei ist es Karain¸ der Vogelmensch¸ der bleibt¸ aber der Auslöser der folgenden Erzählung ist. Das Felsenvolk folgt einer Prophezeihung. Unter grossen Entbehrungen erreichte das Felsenvolk das Meer. Schon bald stirbt der Häuptling und ein Wettstreit um den Posten beginnt. Unter dem jungen Häuptling folgt es seinen Visionen und verlässt das Ufer des Kontinents¸ um über das Meer zu fahren¸ neues Land zu suchen. Der junge Häuptling Bran hat dabei einen gleichaltrigen Gegenspieler namens Velar. Während des Wettkampfes um den Posten des sterbenden Häuptlings lag Velar bis kurz vor Schluss eindeutig vorn. Dass schliesslich Bran als Sieger aus dem Wettbewerb hervorgeht¸ legt man dem Eingreifen eines Gottes zugrunde. Dabei haben die Menschen des Felsenvolkes nur einen Gott. Doch wird der Eine immer wieder abgelöst und durch einen anderen Gott ersetzt. So ist es der Krähengott Kragg¸ der dem Volk den Weg weist¸ indem er Bran in Träumen erscheint. Als sich das Felsenvolk aufs Meer hinauswagt¸ ist es plötzlich der Meeresgott Berav¸ dem der Häuptling huldigt. Die Fahrt über das Meer führt sie zu unbekannten Inseln. Dort lernen sie einen zunächst gastfreundlichen König kennen. Beim Abschied stellt er sich aber als abscheulicher Sklavenhalter heraus. Auf der schnellen Abreise¸ die man durchaus auch als taktischen Rückzug oder Flucht bezeichnen kann¸ stirbt der Häuptling. Doch die kleinen Schiffe des Felsenvolkes sind langsam und so werden sie schnell von dem grossen Schiff des Sklavenhändlers eingeholt. In einem Zweikampf besiegt Bran den Herausforderer.

Die Schiffe erreichen bald darauf eine neue Küste¸ wo sie freundlich aufgenommen werden. Denn die Sklavin die sie befreiten ist die Nichte des Skerg¸ eines der Herrscher dieses neuen Landes. Bran verliebt sich in die junge Frau Tir. Um sie jedoch heiraten zu dürfen¸ wird Bran in einen Kriegszug hineingezogen¸ der nicht der seine ist. Der Krieg ändert Brans ganzes Leben und er ist froh¸ als er den verlorenen Feldzug hinter sich lassen kann. Das Felsenvolk wurde zwar freundlich aufgenommen¸ doch Bran hat sein Ziel¸ das Land der Träume¸ noch nicht erreicht.

Andreas Bull-Hansen ist ein sehr guter Autor. Es macht Spass¸ seine Romane um das Felsenvolk zu lesen. Sie erinnern ein wenig an die Bibel und das Volk der Juden¸ die ein neues Land suchten und an nur einen Gott glaubten. Sie folgen einem charismatischem Führer¸ wie damals¸ als die Menschen Moses in das gelobte Land folgten.

Seine Hauptfigur¸ der Häuptling Bran¸ ist sehr gut geschildert¸ erweckt sofort Vertrauen. Andreas Bull-Hansen beschreibt einen sehr sympathischen Helden¸ mit dem sich die Leser gerne gleichsetzen. Sie erkennen sich durchaus in den Figuren wieder. Ein Nachteil sind vielleicht seine weiblichen Figuren. Sie entsprechen ganz dem Klischee. Sklavin die befreit wird¸ Frau die geheiratet wird¸ die Frau als Heilerin¸ Ehefrau¸ Mutter. Dennoch ein lesenswerter Roman. Der norwegische Autor konnte bislang nur diese beiden Bücher in Deutschland veröffentlichen. In seinem Heimatland Norwegen erschienen schon weitere Bücher zu diesem Zyklus.

Dies ist eine Rezension aus
Der phantastische Bücherbrief
dem monatlich erscheinenden Newsletter vom Club für phantastische Literatur, Erik Schreiber.



www.DRoSI.de
die beste Adresse,
seit es Rollenspiele gibt
© Copyright by Dogio
Erik Schreiber vom Bücherbrief
von www.spaet-lese-abend.de
Mehr zum Thema
Links zum Thema
Diesen Artikel kaufen

Diesen Artikel kaufen

Qualität Text
Qualität Optik
Nutzen/Spaß
Gegenwert
Wie wird gewertet?

Name: Nordland-Saga 2: Brans Reise

Art: Roman für Romane Fantasy; 543 Seiten; Taschenbuch;

Publikationsjahr: 2002

ISBN-10: 3-44224-992-9

ISBN-13: 978-3-44224-992-3

Preis: 10 Euro

Kontakt: Blanvalet
Homepage: www.randomhouse.de/blanval...

[Dieses Fenster schließen]

5155 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Rezensionen bei drosi.de
Please note:
The names of all or most of the games and their logos on the subsequent pages are trademarks or registered trademarks of the owning company. Any use on this or subsequent pages should not be misconstrued as a challenge to said trademarks, nor as an attempt to infringe upon any copyrights that may be owned by said companies.
The drosi.de content and database is © 1998-2008 by Uwe 'Dogio' Mundt.
Letzte Änderung / Last modify: 2008-01-20