drosi.de | Rezensionen | Lied von Eis und Feuer | Lied von Eis und Feuer 1: Die Herren von Winterfell
Lied von Eis und Feuer 1: Die Herren von Winterfell

Die Herren von Winterfell ist der erste Teil der mittlerweile legendäre Das Lied von Eis und Feuer Reihe. Leider wurde der Orginal-Roman Game of Thrones auseinander gerissen und in zwei Teilen veröffentlicht.
Im Norden von Westeros dem Königreich und Kontinent leben die Starks von Winterfell. Das Reich wird dort von einer Mauer, die von der einer immer kleiner werdenden Nachtwache gehalten wird, vor den Gefahren des Nordens geschützt, die aber zunächst weiter unausgeführt bleibt.
Schon zu Beginn des Buches wird klar, aus welchem Holz die ehemaligen Könige des Norden geschnitzt sind. Lord Eddard Stark, der Herr von Winterfell, richtet einen Deserteur Nachtwache selbst. Dabei muss sein achtjähriger Sohn Brandon genannt Bran zu sehen, denn er wird später einmal selbst so ein Urteil vollstrecken müssen.
Auf dem Rückweg finden brand älterer Bruder Robb und ihr Halbbruder Jon Snow eine tote Schattenwölfin und ihre noch lebenden Welpen. Es gibt genauso viele Welpen, wie Kinder im Haus. Selbst für den Halbbruder ist ein Albinowelpe dabei. Das Besondere ist, dass der Schattenwolf das Wappentier der Starks ist. Das Muttertier starb durch einen Hirschen und der ist das Wappentier der Königsfamilie Baratheon. Ein Vorzeichen? Doch der König Robert ist ein Freund Eddars.
Wenig später erreichen Winterfell schlechte Nachrichten. Die rechte Hand des Königs und Schwager der Hausherrin ist plötzlich verstorben. Nun will der König mit einem Teil seines Hofstaates nach Winterfell kommen. Eddard soll die neue rechte Hand des Königs werden. Doch er fürchtete die Intrigen am Hof. Die Familie Lannister hat die wichtigen Positionen besetzt. Die Königin macht regelmäßig ihren Einfluss gelten und hätte eigentlich ihren Zwillingsbruder, einen Ritter der Königsgarde, als neue rechte Hand gesehen. Konflikt und Streit sind vorprogrammiert.

Fazit:
Die Herren von Winterfell ist der grandiose Beginn in ein wunderbaren Zyklus. Zwar hat er wenig fantastische Elemente, sondern handelt mehr von den politische Ränkespielen und den Intrige, doch ist Die Herren von Winterfell einfach fesselnd und begeistern. Dem Autor gelingt es eine große Anzahl von Handlungssträngen aufzubauen und immer wieder mit einander zu verweben. Dabei sind diese meist durch eigenständige Kapitel von einander getrennt. Sehr wichtig war für mich dabei der Anhang mit dem Personenregister. Hat man sich darin zurecht gefunden, ist es eigentlich kein Problem der Handlung zu folgen und sich am Ende auf die mittlerweile weiteren sieben Bände zu freuen.

Autoreninfo:
George R. R. Martin, 1948 in Bayonne/New Jersey geboren, veröffentlichte seine ersten Kurzgeschichten im Jahr 1971 und gelangte damit in der Science-Fiction-Szene zu frühem Ruhm. Gleich mehrfach wurde ihm der renommierte Hugo Award verliehen. Danach arbeitete er in der Produktion von Fernsehserien, etwa als Dramaturg der TV-Serie "Twilight Zone", ehe er 1996 mit einem Sensationserfolg auf die Bühne der Fantasy-Literatur zurückkehrte: Sein mehrteiliges Epos "Das Lied von Eis und Feuer" wird einhellig als Meisterwerk gepriesen. George R. R. Martin lebt in Santa Fe, New Mexico.

Es gibt eine weitere Rezension von Michael Matzer zu diesem Produkt! Lesen?


www.DRoSI.de
die beste Adresse,
seit es Rollenspiele gibt
© Copyright by Dogio
Thomas König
Mehr zum Thema
Links zum Thema
Diesen Artikel kaufen

Diesen Artikel kaufen

Qualität Text
Qualität Optik
Nutzen/Spaß
Gegenwert
Wie wird gewertet?

Name: Lied von Eis und Feuer 1: Die Herren von Winterfell

Art: Roman für Lied von Eis und Feuer; 544 Seiten; Taschenbuch;

Publikationsjahr: 1997/2002

ISBN-10: 3-44224-729-2

ISBN-13: 978-3-44224-729-5

Preis: 13 Euro

Kontakt: Random House
Homepage: www.randomhouse.de

[Dieses Fenster schließen]

5155 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Rezensionen bei drosi.de
Please note:
The names of all or most of the games and their logos on the subsequent pages are trademarks or registered trademarks of the owning company. Any use on this or subsequent pages should not be misconstrued as a challenge to said trademarks, nor as an attempt to infringe upon any copyrights that may be owned by said companies.
The drosi.de content and database is © 1998-2008 by Uwe 'Dogio' Mundt.
Letzte Änderung / Last modify: 2008-01-20