Romane Fantasy - Verbotene Land 1: Die Herrscherin der Drachen

Qualität Text: 8 | Qualität Optik: - | Nutzen/Spaß: 9 | Gegenwert: 6
(Wertung in Punkten 1=Schlecht bis 10=Exzellent; 0=Ohne Wertung)

Art: Roman für Romane Fantasy; 367 Seiten; Taschenbuch;
Publikationsjahr: 2005
ISBN10:
ISBN13: 978-3-44224-338-9
Preis: 12 Euro
(ca. Preis, unverbindlich, ggf.gerundet)
Kontakt: Goldmann/Blanvalet
Homepage: www.randomhouse.de/goldmann/


Mit dem Roman Die Herrscherin der Drachen (Das verbotene Land 1) ist ein neuer Roman von Margaret Weis im Blanvalet-Verlag erschienen. Er gehört nicht zu der bekannten Drachenlanze-Reihe und doch ist die Autorin den Drachen treu geblieben.

Das Land Seth befindet sich in einem Tal und ist von der Außenwelt abgeschnitten. Melisande ist die Hohepriesterin am Kloster der Drachenherrscherin. Zu ihren Aufgabe gehört es, die bösen Drachen abzuwehren und so das Land zu beschützen. Doch bei einem erneuten Angriff haben die Drachenherrscherin und Melisande arge Probleme. Die Drachenherrscherin verausgabt sich so sehr, dass sie dem Tode nahe ist. Melisande wird schon für die Nachfolge vorbereitet, als sie eine fürchterliche Entdeckung macht. Die Drachenherrscherin ist ein Drache, der die Menschen als Werkzeug mißbraucht und durch den Schutz des Tales auch sich selbst schützt, vor die feindlichen Drachen.

Diese haben in ihrem Parlament einen weiteren Schritt gegen den abtrünnigen Drachen überlegt. Der zum Menschen gewordene Drache Drakonas soll nach Seth geschickt werden. Doch er weiß, dass ihm durch den magischen Drachenschutz der Zugang um Tal verwehrt ist. Daher muss er einen Boten finden.
Mit Hilfe des Drachen Bran gelingt es ihm das Königreich Ramsgate-upon-the-Aston zu tyrannisieren. Er bietet seine Hilfe an, den vermeintlich bösen Drachen zu verjagen. Doch dazu muss der König des Reiches Edward mit ihm in das Land Seth reisen und dort die Hohepriesterin Melisande um Hilfe fragen.
Nach anfänglichem Zögern willigt Edward ein und die beiden machen sich auf die gefährliche Reise.

Der Roman zeigt die Drachen einmal von einer anderen Seite. Dabei wird das Leben des zum Mensch gewordenen Drachens von einer gewissen Komik begleitet, wenn zum Beispiel Tiere die wahre Gestalt wittern und reis aus nehmen.
Interessant sind die drei Drachengesetzte, die unter anderem verbieten Menschen zu verspeisen.

Fazit:
Die Herrscherin der Drachen ist ein sehr unterhaltsamer Roman, der die Basis für einen spannenden neuen Zyklus legt und für Vorfreude auf die anderen Bände sorgt.

Thomas König

Diese und 5154 weitere Rezensionen bei www.drosi.de! © 1994-2008 by Dogio