drosi.de | Rezensionen | Romane Fantasy | Verlorenen Reiche 3: Der Blutritter
Romane Fantasy - Verlorenen Reiche 3: Der Blutritter

Mit Der Blutritter ist der dritte Teil von Greg Keyes Zyklus um Die verlorenen Reiche erschienen. Nach den Ereignissen in dem ersten Teil Der Dornenkönig und dem zweiten Die Rückkehr der Königin geht der Kampf der Hauptfigur Anne Dare weiter.
Sie belagert mit ihren Soldaten ihren wahnsinnigen Onkel im Kampf um den Thron von Crothenien. Krieg Chaos und Verzweiflung haben den Bewohnern des Reiches schon viel abverlangt und Anne weiß, das nur ein schnelle Sieg ihr den Thron zurückbringt. Daher greift sie auch auf magische Mittel zurück, die aber sehr gefährlich sind und ihr und ihren Freunden das Leben kosten und ihre Seelen rauben könnten.
Aber noch weitere Plagen suchen das Land heim. Immer neue Monster tauchen in Crothenien auf. Auch Winna, die Geliebte des Waldhüters Aspar White, wird angegriffen und von einem Monster vergiftet. Aspar macht sich auf den Weg, um eine gefürchtete Hexe um Hilfe zu bitten.
Unterdessen findet ein inhaftierter Komponist, der in Ungnade gefallen ist, in den Kerkern eine Musik, die seit tausend Jahren nicht mehr gehört wurde. Sie hat ihre eigene Magie und ihre Klänge ermöglichen ihm seine Rache, doch gleichzeitig rufen sie noch weit größere Schrecken in die Welt.

Auch dieser Band ist wieder einmal faszinierend zu lesen gewesen. Die Figuren sind gut ausgearbeitet und die Autor überrascht einen immer wieder. Der Blutritter ist sehr gute Fantasy-Lektüre.

Autoreninfo:
Greg Keyes war vier Jahre alt, als seine Familie berufsbedingt in ein Navajo-Reservat in Arizona umzog. Dort lernte er als Junge die Sprache des Indianervolkes kennen und erwarb sich eine lebenslange Begeisterung für geheimnisvolle Zeichen, Rituale, Mythen und Legenden. Nach einem Anthropologie-Studium veröffentlichte er 1996 als J. Gregory Keyes seinen ersten Roman "Aus Wasser geboren". Es folgten Romane aus dem Star-Wars-Universum sowie weitere Fantasy-Werke, darunter ein Zyklus historischer Alternativwelt-Romane, die demnächst bei Blanvalet erscheinen werden. Der große Durchbruch und Vorstoß in die erste Reihe der amerikanischen Fantasy-Autoren gelang ihm mit seinem Roman "Der Dornenkönig", dem Auftakt der High-Fantasy-Saga "Die verlorenen Reiche". In diesem Epos wird von den Schicksalen des Landes Crotheny und seiner Herrscherfamilie erzählt, die sich gegen eine neu erwachte uralte, böse Macht behaupten müssen. Die Kritiker überschütten Greg Keyes mit höchstem Lob, der Roman schoss in der US-Bestsellerliste ganz nach oben, und immer wieder wird "Die verlorenen Reiche" mit George R. R. Martins Meisterwerk "Das Lied von Eis und Feuer" verglichen. Die detailreiche Ausgestaltung der fremden Welten und die packende Dramaturgie der Handlungen passen einfach stimmig zusammen und sorgen für ungetrübten Fantasy-Lesespaß. Demnächst wird bereits der dritte Roman von "Die verlorenen Reiche" mit dem Titel "Der Blutritter" bei Blanvalet erscheinen. Greg Keyes lebt heute in Savannah/Georgia.

Es gibt eine weitere Rezension von Erik Schreiber vom Bücherbrief zu diesem Produkt! Lesen?

Es gibt eine weitere Rezension von Thomas König zu diesem Produkt! Lesen?


www.DRoSI.de
die beste Adresse,
seit es Rollenspiele gibt
© Copyright by Dogio
Thomas König
Mehr zum Thema
Links zum Thema
Diesen Artikel kaufen

Diesen Artikel kaufen

Qualität Text
Qualität Optik
Nutzen/Spaß
Gegenwert
Wie wird gewertet?

Name: Verlorenen Reiche 3: Der Blutritter

Art: Roman für Romane Fantasy; 672 Seiten; Taschenbuch;

Publikationsjahr: 2006

ISBN-10: 3-44224-262-2

ISBN-13: 978-3-44224-262-7

Preis: 13 Euro

Kontakt: Goldmann/Blanvalet
Homepage: www.randomhouse.de/goldman...

[Dieses Fenster schließen]

5155 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Rezensionen bei drosi.de
Please note:
The names of all or most of the games and their logos on the subsequent pages are trademarks or registered trademarks of the owning company. Any use on this or subsequent pages should not be misconstrued as a challenge to said trademarks, nor as an attempt to infringe upon any copyrights that may be owned by said companies.
The drosi.de content and database is © 1998-2008 by Uwe 'Dogio' Mundt.
Letzte Änderung / Last modify: 2008-01-20