drosi.de | Rezensionen | Romane Fantasy | Space Marines: Blood Angel
Romane Fantasy - Space Marines: Blood Angel

Asha ist eine Dämonin¸ die Jahrhunderte lang in einem düsteren Verlies gefangen gehalten wurde. Die Dämonin konnte sich jetzt befreien mit nur einem einzigen Ziel fest im Auge. Sie will die Grenzen zwischen der Hölle und der Welt der Menschen niederreißen. Dafür durchstreift sie die Welt und sucht Verbündete¸ die ihr bei diesem großen Vorhaben hilfreich zur Seite stehen. Vor allem aber will sie ihre Feinde vernichten. Jene Sajae¸ die sie in das Verlies verbannten. Sajae sind ein magiebegabtes Volk¸ die seit Urzeiten unerkannt auf der Erde und unter den Menschen leben. Um ihre Feinde zu vernichten geht sie ungewöhnliche Wege und schreckt auch vor modernster Technik nicht zurück.

Die Hauptperson in ‚blood angel' ist jedoch die Künstlerin Jessamy Shepard¸ kurz Jess genannt. Für die Ausstellung ‚Erbe des Nichts' nahm sie ihre neuesten Bilder¸ die alle¸ einen seltsam unbekannten Jungen zeigen. Er ist es¸ der in ihren Träumen immer wieder auftaucht. Diese Träume beeinflussen sie stark und nehmen

Eingang in ihre künstlerische Arbeit. Der Junge selbst fasziniert auf den Bildern nicht nur sie¸ sondern alle¸ die die Bilder eingehend betrachten. Das Objekt ihrer Bilder entpuppt sich während der Ausstellung als realer Mensch und ab diesem Zeitpunkt entsteht in Jessamy der Eindruck¸ ihr Leben gerät aus den Fugen. Ramsey¸ der Junge aus ihren Träumen kann sich nicht an seine Kindheit erinnern¸ wird von bösen Vorahnungen gequält¸ die scheinbar alle in Erfüllung gehen.

Kai und weitere Mitglieder der Sajae zerstritten sich im Laufe der Jahrhunderte und stehen plötzlich vor der Aufgabe¸ sich wieder zu vertragen um gemeinsam gegen Asha vorzugehen. Es steht der Gruppe ein zweiter Kampf gegen die mächtige Dämonin bevor.

Jess findet sich schliesslich als Hauptperson in der Auseinandersetzung zwischen Asha und den Sajae wieder. Und der Preis der Auseinandersetzung ist die Zukunft der Erde.

Zu Beginn ist es etwas beschwerlich¸ den Überblick über die Erzählung zu behalten. Ein paar logische Fehler¸ zumindest aus meiner Sicht¸ erschweren die Sache zusätzlich. Justine Wilsons Erzählung ist ein aufregender Thriller¸ der trotz kleinerer Mängel¸ vielleicht liegt es auch am Übersetzen¸ spannend und fesselnd geschrieben wurde. Der Roman beginnt recht blutig mit einem Scheiterhaufen¸ im zweiten Kapitel mit der versuchten Vergewaltigung einer Dämonin und weitere blutige Begebenheiten. Allerdings ist es eine fesselnde Geschichte. Ich denke¸ wenn man der Autorin Gelegenheit gibt¸ werden weitere spannende Romane folgen.

Dies ist eine Rezension aus
Der phantastische Bücherbrief
dem monatlich erscheinenden Newsletter vom Club für phantastische Literatur, Erik Schreiber.



www.DRoSI.de
die beste Adresse,
seit es Rollenspiele gibt
© Copyright by Dogio
Erik Schreiber vom Bücherbrief
von www.spaet-lese-abend.de
Mehr zum Thema
Links zum Thema
Diesen Artikel kaufen

Diesen Artikel kaufen

Qualität Text
Qualität Optik
Nutzen/Spaß
Gegenwert
Wie wird gewertet?

Name: Space Marines: Blood Angel

Art: Roman für Romane Fantasy; 414 Seiten; Taschenbuch;

ISBN-10: 3-42662-961-5

ISBN-13: 978-3-42662-961-1

Preis: 9 Euro

Kontakt: Droemer/Knaur
Homepage: www.droemer-knaur.de

[Dieses Fenster schließen]

5155 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Rezensionen bei drosi.de
Please note:
The names of all or most of the games and their logos on the subsequent pages are trademarks or registered trademarks of the owning company. Any use on this or subsequent pages should not be misconstrued as a challenge to said trademarks, nor as an attempt to infringe upon any copyrights that may be owned by said companies.
The drosi.de content and database is © 1998-2008 by Uwe 'Dogio' Mundt.
Letzte Änderung / Last modify: 2008-01-20