drosi.de | Rezensionen | Romane Fantasy | Götterdämmerung
Romane Fantasy - Götterdämmerung

Zuerst scheint es Routine zu sein. Der vormals gefeierte und bekannte Journalist und Pulitzer-Preisträger Neil LaHaye schreibt an einem neuen Buch. Mit seinen neuesten Veröffentlichungen hat er sich in vielen Kreisen der Bevölkerung unbeliebt gemacht. Seine kritischen Veröffentlichungen sind nicht Jedermanns Geschmack. Bei seinen Ermittlungen zu seinem Buch mit dem Thema Aids¸ nach weiteren wissenschaftlichen Fakten¸ stösst er auf merkwürdige Zusammenhänge. Grund für dieses Thema ist der Tod eines Bekannten. Bei den in den achtziger Jahren des letzten Jahrhunderts auftretenden Fällen findet er immer wieder einen bestimmten Namen. Diese Hinweise deuten auf den verschwundenen Gen-Spezialisten Dr. Sanchez hin¸ der bei dem amerikanischen Pharmakonzern Livion unter Vertrag steht. Sanchez war der erste Arzt¸ der die ersten Aids-Patienten behandelte. Neil will den Arzt ausfindig machen¸ weil er sich von ihm weitere Aufklärung zu diesem Thema erhofft. Auf seiner weiteren Suche trifft er auf Beatrice¸ die Tochter des genialen Wissenschaftlers. Gemeinsam mit ihrem Vater arbeitet sie in Alaska in einem geheimen Labortrakt. Neueste Technologien stehen den beiden zur Verfügung¸ die sie nutzen um weitere Schritt in Richtung Zukunft der Biotechnologie zu gehen.

Bei dieser Begegnung bleibt es nicht¸ eine feine Liebe entspinnt sich zwischen beiden¸ die scheinbar keinen Bestand haben wird. Zu tief sind die beiden unterschiedlichen Menschen in ein gefährliches Komplott aus Wirtschaft¸ Politik und Militär verstrickt. Dabei sticht der Autor und Journalist in ein Wespennest¸ ohne es zu wollen. Bald erkennen sie¸ dass durch den Missbrauch der wissenschaftlichen Forschung der Menschheit insgesamt Unheilvolles bevorsteht. Aber auch Beatrice¸ die an einer seltsamen Form von Lichtallergie leidet¸ kennt nicht die ganze Wahrheit. Daher nehmen sie den Kampf gegen die Halbgötter in Weiss und ihre vor Waffenöl strotzenden Politiker auf. Allerdings sind sie schon längst Gejagte¸ da die Mächtigen des Landes die Jagd auf sie bereits eröffneten.

Tanja Kinkel ist vor allem durch ihre historischen Roman bekannt geworden. Für ihren neuen Roman hat sie selbst umfangreiche Ermittlungen unternommen¸ um möglichst dicht an der Realität zu schreiben. Dadurch erzählt sie eine Geschichte¸ die mit phantastischen Fakten vollgestopft ist¸ die viel zu nah an der Wirklichkeit steht. Der Roman beginnt sehr vielversprechend mit harmlosen Nachforschungen und wird schnell zu einem Krimi um Genforschung und Genveränderung. Im Laufe der Erzählung wird Tanja Kinkel jedoch etwas unglaubwürdig. In vielen Dingen benutzt sie die althergebrachten Klischees und Vorurteile¸ die den Roman nicht unbedingt positiv beeinflussen. Des weiteren wird die Erzählung im weiteren Verlauf viel zu unwahrscheinlich. Gentechnik und ihre Beeinflussung und Veränderung durch den Menschen ist zur Zeit in aller Munde. Die von den Wissenschaftlern versprochenen Möglichkeiten sind im wahrsten Sinn des Wortes atemberaubend. Dies bezieht sich jedoch nicht auf die erfreulichen Ausblicke. Die schlechten Auswirkungen sind ebenfalls atemberaubend. Die drohenden Gefahren werden von der Wissenschaft verharmlost¸ von den Konzernen ohne gründliche Tests bereits eingesetzt. Der Einfluss der Konzerne auf die Politik verhindert eine regelrechte Auseinandersetzung mit diesem Thema.

Der Roman rüttelt die Leser etwas auf¸ lässt sie über die Möglichkeiten der Genmanipulation erschrecken. Durch die etwas übertriebene Darstellung wird aber gleichzeitig klar¸ dies ist nur eine Erzählung. Die darauf folgende Reaktion¸ so schlimm wird es schon nicht sein¸ erreicht aber eher den Effekt¸ die Wissenschaft sei harmlos.

Dies ist eine Rezension aus
Der phantastische Bücherbrief
dem monatlich erscheinenden Newsletter vom Club für phantastische Literatur, Erik Schreiber.



www.DRoSI.de
die beste Adresse,
seit es Rollenspiele gibt
© Copyright by Dogio
Erik Schreiber vom Bücherbrief
von www.spaet-lese-abend.de
Mehr zum Thema
Links zum Thema
Diesen Artikel kaufen

Diesen Artikel kaufen

Qualität Text
Qualität Optik
Nutzen/Spaß
Gegenwert
Wie wird gewertet?

Name: Götterdämmerung

Art: Roman für Romane Fantasy; 497 Seiten; Taschenbuch;

ISBN-10: 3-42662-816-3

ISBN-13: 978-3-42662-816-4

Preis: 9 Euro

Kontakt: Droemer/Knaur
Homepage: www.droemer-knaur.de

[Dieses Fenster schließen]

5155 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Rezensionen bei drosi.de
Please note:
The names of all or most of the games and their logos on the subsequent pages are trademarks or registered trademarks of the owning company. Any use on this or subsequent pages should not be misconstrued as a challenge to said trademarks, nor as an attempt to infringe upon any copyrights that may be owned by said companies.
The drosi.de content and database is © 1998-2008 by Uwe 'Dogio' Mundt.
Letzte Änderung / Last modify: 2008-01-20