drosi.de | Rezensionen | Romane SciFi | Safari
Romane SciFi - Safari

Die Schaffenskraft von Alan Dean Foster ist ungebrochen, seine Arbeiten sind breit gefächert und reichen von Science Fiction und Fantasy über Horror und Krimis bis zu Western. Er schrieb STAR WARS-Romane und die Romane zu den ersten drei ALIEN-Filmen, sowie Vorlagen für Hörbücher, Radio und die Story des ersten STAR TREK Films. Er schreibt spannend, humorvolle, geistreich und immer wieder mit überraschenden Wendungen. Mit dem vorliegenden neuesten Science Fiction Romans stehen wir in einem grossen Gegensatz zu seinem BANNSÄNGER-Zyklus. Obgleich, und da kann durchaus gestritten werden, ich der Meinung bin, wir finden hier Elemente von BANNSÄNGER wie auch von ALIEN. Eine brisante, ja geradezu gewagte Mischung. Alan Dean Foster lebt zusammen mit seiner Familie in Prescott, Arizona, USA.

Vor nicht allzu langer Zeit war Marcus Walker ein ganz normaler Rohstoffmakler in der Metropole Chicago. Er arbeitete emsig und kämpfte mit harten Bandagen. Doch das hat sich grundlegend geändert. Denn Marcus Walker würde entführt: von Wesen, die ihn und andere Lebensformen von ihren primitiven Heimatwelten verschleppen, um sie auf zivilisierten Planeten als eine Art von Haustier zu verkaufen. Und das alles während seines Urlaubs an einem heissen Sommertag am Rande des Cawley-Sees. Was zuerst an einen Meteoriten erinnerte, stellte sich recht schnell als das Fortbewegungsmittel ausserirdischer Lebensformen dar. Diese fremden Lebensformen sind, genau wie er, Gewinnorientiert. Das heisst, eine kurze Entführung, die primitiven Planetaren lebend irgendwo abliefern und wieder verschwinden. Wenn für Marcus Walker wenigstens Lösegeld gefordert worden wäre, aber nein, er findet sich als Haustier wieder. Jemand anders würde sich vielleicht in sein Schicksal fügen und darauf hoffen, an einen freundlichen Eigentümer verkauft zu werden. Nicht aber Marcus Walker. Er fühlte sich nicht unbedingt als ein Petshop Boy, hat nicht die leiseste Absicht aufzugeben. Genau genommen, fängt der Kampf für ihn erst an. In Walkers Begleitung sind ein irdischer Hund, mittels Gehirnimplantat intelligenter gemacht und zwei weitere Nichtmenschen. Die vier zusammen planen den Ausbruch.

Diesen Kampf führt Marcus aber nicht alleine. Denn er ist natürlich nicht der einzige Mensch, der entführt wird. Das würde den Weg zu dieser unbekannten Sonne im abgelegenen Seitenarm der Milchstrasse nicht rechtfertigen. Er ist aber auch nicht das einzige Fremdwesen. Mit ihm werden auch Wesen von anderen Sternen entführt und genau so als Haustiere gehalten. Eine Gemeinschaft Gleichgesinnter entsteht, eine moderne Ringgemeinschaft, wenn man so will, die sich auf macht, das All für sich zu erobern.

Alan Dean Foster ist ein Vielschreiber, der gern mal hier oder da abkupfert, ab besten bei sich selbst. Wen wundert es also, wenn in diesem Buch ein sprechender Hund auftaucht. Noch nicht einmal einen Bannsänger. Aber der war ja in dem anderen Buch.

Dies ist eine Rezension aus
Der phantastische Bücherbrief
dem monatlich erscheinenden Newsletter vom Club für phantastische Literatur, Erik Schreiber.



www.DRoSI.de
die beste Adresse,
seit es Rollenspiele gibt
© Copyright by Dogio
Erik Schreiber vom Bücherbrief
von www.spaet-lese-abend.de
Mehr zum Thema
Links zum Thema
Diesen Artikel kaufen

Diesen Artikel kaufen

Qualität Text
Qualität Optik
Nutzen/Spaß
Gegenwert
Wie wird gewertet?

Name: Safari

Art: Roman für Romane SciFi; 333 Seiten; Taschenbuch;

Publikationsjahr: 2006

ISBN-10: 3-40424-350-1

ISBN-13: 978-3-40424-350-1

Preis: 8 Euro

Kontakt: Bastei Lübbe
Homepage: www.bastei-luebbe.de

[Dieses Fenster schließen]

5155 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Rezensionen bei drosi.de
Please note:
The names of all or most of the games and their logos on the subsequent pages are trademarks or registered trademarks of the owning company. Any use on this or subsequent pages should not be misconstrued as a challenge to said trademarks, nor as an attempt to infringe upon any copyrights that may be owned by said companies.
The drosi.de content and database is © 1998-2008 by Uwe 'Dogio' Mundt.
Letzte Änderung / Last modify: 2008-01-20