drosi.de | Rezensionen | Romane Fantasy | Empyrion: Die Belagerung
Romane Fantasy - Empyrion: Die Belagerung

Ohne sich lange mit Rückblicken aufzuhalten (Gott sei's gedankt. Nichts ist nerviger als in jedem Band zu lesen, was vorher war.), steigt Stephen Lawhead mit 'Empyrion - Die Belagerung' in den zweiten Teil ein. Unser Held Orion Treet macht sich nach seiner Rückkehr in den Dome sofort auf den Weg in die Archive, um die Geschichte des Domes vollständig zu erfahren. Nachdem er - von Hunger und Durst gepeinigt - die Archive verlassen will, wird er gefasst und in ein Reorientierungslager gebracht. Unter Wahrnehmungsentzug entgleitet ihm schleichend der Geist, doch er krallt sich mit seinem letzten Willen an den letzten Rest seines Verstandes. Nachdem Direktor Hladik ermordet wurde, wird er sofort freigelassen und auf den Stufen vor dem 'Krankenhaus' abgelegt und dort wieder aufgepeppelt. Parallel dazu erzählt Lawhead die Ränkeschmiedereien, den Stand der Rebellion innerhalb des Domes sowie weitere Informationen zum Leben, der Kunst und der Kultur der Fieri. Manchmal jedoch erscheint es dem spannungslüsternen Leser wie ungewollte Werbeblocks vor dem jeweiligen Höhepunkt. Gerade dann, wenn wieder einmal etwas schwerwiegendes bevorsteht und man, statt zu erfahren, wie es weitergeht, erst einmal in die Idylle des Fieri-Lebens eintauchen darf. Diese Erzählweise ist auf der einen Seite sehr anstrengend, aber ohne die Informationen, die der Leser dadurch erfährt, würde vieles keinen Sinn ergeben, so dass sie unerlässlich scheinen. Nachdem die Ärztin ihn aufgepeppelt hat wird Orion Treet wieder gefangen genommen, von der Ärztin befreit, und nach einer heißen Flucht gelangen sie zu der Untergrundbewegung. Dieser versucht Orion Menschlichkeit einzuhauchen, doch das ist ein schwieriges Unterfangen, denn das Ziel der Untergrundbewegung ist der Sturz der Machthaber, jedoch nicht, besser zu sein als diese. Doch im Verlaufe der Geschichte fängt der Rebellenführer Tvrdy an zu verstehen. Die Geschichte der Rebellion ist von Niederlagen und Zwischenerfolgen gekennzeichnet, jedoch überwiegen die Niederlagen. Parallel dazu beginnt im Dome die 'Säuberung', also eine Gewaltherrschaft, die durch willkürliche Gefangennahmen, Folter, Intrigen und Morde gekennzeichnet ist. Als die Niederlage der Rebellion nur noch eine Frage von Minuten ist, bringen die Fieri die Kuppel des Domes durch Schwingungen zum Einsturz und der Showdown beginnt.

Teil Zwei der Empyrion-Saga ist nicht minder spannend als der erste Teil, auch hier werden jede Menge Beobachtungen, Verhaltensweisen, Denkarten und natürlich wieder kulturelle Begebenheiten detailiert erzählt. Der Leser erfährt nicht nur eine spannende Geschichte, denn Lawhead scheint es wichtig, neben der Story auch seine Weltanschaunung zu vermitteln. Facettenreich, spannend, belustigend, nachdenklich stimmen, das sind nur ein paar der Attribute, die ich dem Werk zusprechen möchte, was dazu führte, dass ich mich von der Erzählung nicht losreißen konnte und die 600 Seiten in kürzester Zeit verschlang.

Eine Rezension von



www.DRoSI.de
die beste Adresse,
seit es Rollenspiele gibt
© Copyright by Dogio
Georg Weihrauch
von www.buchwurm.info/
Mehr zum Thema
Links zum Thema
Diesen Artikel kaufen
Dogios Produkt-Tip:
  • Empyrion - Die Suche
  • Diesen Artikel kaufen

    Qualität Text
    Qualität Optik
    Nutzen/Spaß
    Gegenwert
    Wie wird gewertet?

    Name: Empyrion: Die Belagerung

    Art: Roman für Romane Fantasy; Taschenbuch;

    Publikationsjahr: 1998

    ISBN-10: 3-40424-234-3

    ISBN-13: 978-3-40424-234-4

    Kontakt: Bastei Lübbe
    Homepage: www.bastei-luebbe.de

    [Dieses Fenster schließen]

    5155 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
    Rezensionen bei drosi.de
    Please note:
    The names of all or most of the games and their logos on the subsequent pages are trademarks or registered trademarks of the owning company. Any use on this or subsequent pages should not be misconstrued as a challenge to said trademarks, nor as an attempt to infringe upon any copyrights that may be owned by said companies.
    The drosi.de content and database is © 1998-2008 by Uwe 'Dogio' Mundt.
    Letzte Änderung / Last modify: 2008-01-20