drosi.de | Rezensionen | Romane Fantasy | Drachen-Nimbus 3: Der Ruf der Drachen
Romane Fantasy - Drachen-Nimbus 3: Der Ruf der Drachen

Der Krieg zwischen den Armeen von Coronnan und SeLenicca wütet, und die Kommune der Magier kämpft mit ihrer Drachenmagie wild entschlossen gegen die Hexen, die ihre Macht aus einer älteren, dunkleren Quelle beziehen. Durch einen Zauber wird dem Hohen Magier Jaylor vorgegaukelt, dass der König ihn hintergangen hat und Böses im Schilde führt. Jaylor sieht nur eine Möglichkeit, das Königreich zu retten: Jemand muss die Drachen nach Coronnan zurückholen! Ein junger Magier namens Yaakke soll sie finden. Doch ist Yaakke wirklich die geeignete Wahl? Ein Waisenjunge, der seine Magiekunst noch nicht so recht unter Beweis gestellt hat? Eines steht fest: Er selbst hat den Ruf der Drachen gehört ...
Soweit die Verlagsinformation.

Eigentlich sollte nun alles zum Besten stehen. Der verbrecherische Lord Krej wurde besiegt, Darville der Thronerbe konnte zum König erhoben werden. Durch die Heirat des Königs mit der Prinzessin Rossemikka ist das Bündnis mit dem Reich Rossemeyer gestärkt. Und dennoch. Es tobt weiterhin Krieg zwischen Coronnan und SeLenicca. Gleichzeitig musste die Gemeinschaft der Magier sich ein Versteck suchen. Durch die üblen Machenschaften und den Attentaten auf die Königsfamilie durch den Geheimbund des Simurghen, dem der Krej vorstand, gerieten die Magier in Misskredit. Automatisch wurde der Verdacht auf den Magier Jaylor und dessen Kollegen geschoben. Der Hohe Magier Jaylor entschliesst sich, den Lehrling Yakke auszusenden, um die Drachen zu finden und zurück nach Coronnan zu führen. Jaylor ist der Überzeugung, so lange die Drachen nicht wieder Einzug halten, kann das Land nicht geheilt, der Frieden nicht gefunden werden. Weil er sich geschworen hat, König und Land zu beschützen, so weit es aus seinem Versteck möglich ist, kann er die schwere Aufgabe nicht selbst durchführen. Es gibt aber noch eine weitere Gruppe die beteiligt ist, ohne es zu Wissen. Die Spitzenklöppler der Familie um die junge Katrina hütet ein Geheimnis, von dem sie noch nicht einmal etwas ahnen. König Simeon von SeLenicca ist jedoch hinter diesen unschuldigen Menschen her, denn sie wären in der Lage ihn und den Geheimbund zu stürzen. Mittlerweile ist Rejiia die Leiterin des Geheimbundes geworden, die ihren Verwandte Krej aus der Gruft befreien und wiederbeleben will.

Die Erzählung greift mit den beiden Yakke und Katrin zwei neue Handlungsträger auf. Irene Radford schliesst mit DER RUF DES DRACHEN ihre Trilogie ab. Die Erzählung bleibt dabei weiterhin nahezu naiv geradlinig, nur mit wenigen Wendungen, die zwar gelungen, aber nicht überraschend sind. Die Erzählung ist schön geschrieben, lässt sich leicht lesen, verfällt nicht zu sehr in Klischees. Andererseits bin ich der Meinung, dass der vierbändige Zyklus durchaus hier bereits ein Ende gefunden hat.

Dies ist eine Rezension aus
Der phantastische Bücherbrief
dem monatlich erscheinenden Newsletter vom Club für phantastische Literatur, Erik Schreiber.



www.DRoSI.de
die beste Adresse,
seit es Rollenspiele gibt
© Copyright by Dogio
Erik Schreiber vom Bücherbrief
von www.spaet-lese-abend.de
Mehr zum Thema
Links zum Thema
Diesen Artikel kaufen

Diesen Artikel kaufen

Qualität Text
Qualität Optik
Nutzen/Spaß
Gegenwert
Wie wird gewertet?

Name: Drachen-Nimbus 3: Der Ruf der Drachen

Art: Roman für Romane Fantasy; 508 Seiten; Taschenbuch;

Publikationsjahr: 2006

ISBN-10: 3-40420-538-3

ISBN-13: 978-3-40420-538-7

Preis: 9 Euro

Kontakt: Bastei Lübbe
Homepage: www.bastei-luebbe.de

[Dieses Fenster schließen]

5155 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Rezensionen bei drosi.de
Please note:
The names of all or most of the games and their logos on the subsequent pages are trademarks or registered trademarks of the owning company. Any use on this or subsequent pages should not be misconstrued as a challenge to said trademarks, nor as an attempt to infringe upon any copyrights that may be owned by said companies.
The drosi.de content and database is © 1998-2008 by Uwe 'Dogio' Mundt.
Letzte Änderung / Last modify: 2008-01-20