drosi.de | Rezensionen | Romane Fantasy | Falkenkönigin 1: Eisenhands Tochter
Romane Fantasy - Falkenkönigin 1: Eisenhands Tochter

Die Welt der Hochlandclans hat sich verändert. Sehr zu ihrem Nachteil. Seit die kriegerischen Stämme der Highlander ihre Unabhängigkeit in der Schlacht von Colden Moor verloren, leiden sie unter der grausamen Knechtschaft der Fremdländer. Diese Fremdländer haben sich in ihrem Land eingenistet allen voran der grausame und ehrgeizige Baron Guttason. Er ist es, der einen neuen Krieg gegen die bereits besiegten Highlander anzetteln will. Als Gewinner eines Krieges will er zurück zum Hof des Königs um vielleicht dessen Macht, Amt und Thron zu übernehmen. Aber er nimmt sich zu viel vor. Doch gerade die Knechtschaft ist es, die Legenden gebiert. So soll ein Führer kommen und die Krieger der Clans gegen die Unterdrücker anführen. Dieser Führer wird die Fremdländer vertreiben und das Land der Highlander wieder zum alten Glanz führen.

Um so grösser ist das Erstaunen, bei Fremdländern wie bei Highlandern, als sich herausstellt der vorhergesagte Führer ist eine Frau. Sigarni ist von königlichem Blute. Sie die als Waisenkind aufwuchs und im stillen Wald lebte, ist Eisenhands Tochter. Im Walde lebend nahm sie, was sie wollte und benötigte, Kräuter, Wild und Männer. Teilweise verschrien als Hure lebte sie mit ihrem Falken und ihrer Hündin in der Nähe eines Wasserfalles im Wald. Zugleich ist sie Geliebte von Fell und von Asmidir, der Bauernsohn Bernt liebt sie und als sie zu seiner letzten Verabredung nicht kommt, erhängt er sich. Den Zwerg Ballistar hat sie sehr gern und er begehrt sie. Doch daraus erwächst in ihr keine Liebe. Der alte Gwalchmais war ihr Ziehvater, nachdem ihre anderen Eltern on Dämonen getötet wurden. Doch auch diese Eltern waren nicht die echten, denn sie war die Tochter des letzten Königs der Highlander.

Dann ist das der Mann Asmidir, er kommt aus den fernen Ländern, die die Fremdländer besiegten und Asmidir hofft darauf, Rache üben zu könne. Auch er hofft auf den Führer und sucht überall nach einem Mann. Sein Erstaunen ist gross, als der angekündigte Führer niemand anders al Sigarni ist. Ihr zur Seite treu ergeben steht Fell, der Hauptmann der Waldhüter und ein ehemaliger Geliebter. Und da ist Obrin, der mit dem Baron kam, aus einem Land das ebenfalls unterjocht wurde. Obrin schliesst sich Sigarni und ihren Leuten an.

Dem Baron wird bald alles vergehen. Vor allem sein Leben....
Ein wirklich sehr schönes, abwechslungsreiches Buch. Die Fantasyerzählung von David Gemmell ist ganz in der Tradition seines bekannteren achtbändigen Zyklus "Die Drenai-Saga" gehalten. Er beschreibt äusserst faszinierend und gefühlsbetont. Die Charaktere könnten jederzeit auf der Strasse auftauchen und unter uns leben, so wirklichkeitsgetreu und schonungslos offen wurden sie gestaltet.
Allerdings ist die Angabe 1. Auflage Juni 2002 etwas irreführend. Das Buch erschien bereits als gebundene Ausgabe. Sehr empfehlenswert.

Dies ist eine Rezension aus
Der phantastische Bücherbrief
dem monatlich erscheinenden Newsletter vom Club für phantastische Literatur, Erik Schreiber.



www.DRoSI.de
die beste Adresse,
seit es Rollenspiele gibt
© Copyright by Dogio
Erik Schreiber vom Bücherbrief
von www.spaet-lese-abend.de
Mehr zum Thema
Links zum Thema
Diesen Artikel kaufen

Diesen Artikel kaufen

Qualität Text
Qualität Optik
Nutzen/Spaß
Gegenwert
Wie wird gewertet?

Name: Falkenkönigin 1: Eisenhands Tochter

Art: Roman für Romane Fantasy; 476 Seiten; Taschenbuch;

Publikationsjahr: 2002

ISBN-10: 3-40420-441-7

ISBN-13: 978-3-40420-441-0

Preis: 8 Euro

Kontakt: Bastei Lübbe
Homepage: www.bastei-luebbe.de

[Dieses Fenster schließen]

5155 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Rezensionen bei drosi.de
Please note:
The names of all or most of the games and their logos on the subsequent pages are trademarks or registered trademarks of the owning company. Any use on this or subsequent pages should not be misconstrued as a challenge to said trademarks, nor as an attempt to infringe upon any copyrights that may be owned by said companies.
The drosi.de content and database is © 1998-2008 by Uwe 'Dogio' Mundt.
Letzte Änderung / Last modify: 2008-01-20