drosi.de | Rezensionen | Romane SciFi | Tripods 0: Die Ankunft der Dreibeinigen Monster
Romane SciFi - Tripods 0: Die Ankunft der Dreibeinigen Monster

Die Abenteuer um die Tripods, die dreibeinigen Monster, ist nur eine von mehreren Invasionserzählungen, die John Christopher schrieb. Die eigentliche Trilogie erschien in den Jahren 1967 und 1968, erhielt aber zwanzig Jahre später einen vierten Band hinzu. Als John Christopher 1988 DIE ANKUNFT DER DREIBEINIGEN MONSTER schrieb, war dies eigentlich der Auftaktband der Trilogie. Man könnte in den Tripods aber auch die Fortsetzung von H. G. Wells und seinem Roman DER KRIEG DER WELTEN sehen, da hier die Invasion von aussen bereits erfolgreich durchgeführt wurde. Ein erfolgreiches Ende von Wells weiterführt.
Die Invasion erfolgt allerdings nicht mit Waffengewalt sondern völlig einfach und ohne grosse Anstrengung über die handelsüblichen Fernsehgeräte. Jeder der davor sitzt, und dass sind in den Industriestaaten eigentlich alle Menschen einmal am Tag, wird mittels Hypnose seines freien Willens beraubt. DIE ANKUNFT DER DREIBEINIGEN MONSTER spielt zur Zeit der Invasion und zeigt auf, wie die ‚Meister' die Menschheit unter ihre Herrschaft bringen konnten. Vor allem das Vorwort von John Christopher zeigt deutlich auf, worauf es ihm ankam. Da gab es eine gleichnamige Fernsehserie der BBC, wo alle drei Bücher in jeweils dreizehn Teilen gesendet werden sollten. Da das Interesse aber nachliess, wurde der dritte Band gar nicht verfilmt. Gleichzeitig hagelte es heftigste Kritik. Leider vergas man darüber hinaus, dass als die Bücher geschrieben wurden, vieles von dem noch keinen Bestand im alltäglichen Leben bestand hatte. Da jetzt eine Kinoverfilmung ansteht, wird das Buch in Deutschland zusammen mit der Trilogie veröffentlicht.
DIE ANKUNFT DER DREIBEINIGEN MONSTER zeigt, wie es den Nicht-Menschen möglich war, die Erde zu erobern. Zuerst landen nur wenige und Lawrence, genannt Laurie, und sein Freund erleben den Überfall auf einen Bauernhof. Als jedoch Armee und Luftwaffe eingreifen, wird das fremde Fahrzeug auf den dünnen Spinnenbeinen sehr schnell zerstört. Die Fremden scheinen den Menschen also nicht überlegen zu sein, sondern lediglich die Raumfahrt besser zu beherrschen. Dabei läuft die Sache ganz anders ab. Seit geraumer Zeit beobachteten die Wesen die Erde. Um endlich ihrem Ziel näher zu kommen, versuchen sie den Angriff auf die Erde mit fatalen folgen. Scheinbar. Denn die Angreifer in der Sowjetunion werden von einer Rakete zerstört, die englischen Angreifer wird erfolgreich von Flugzeugen zerstört und der Angreifer in Amerika sprengt sich selbst in die Luft, damit die Menschen nicht an ihre Technologie kommen können. Dieser Probeangriff diente zweifellos nur dazu, den Menschen eine Schwäche zu zeigen, ihnen eine Überlegenheit gegenüber den Invasoren zu suggerieren. In den Fernsehserien werden daher immer wieder die Invasoren gezeigt, wie sie von Menschen besiegt werden können. Der eigentliche Invasionsweg entgeht den Menschen. Vor den Fernsehern sitzend unterliegen sie einer Art hypnotischen Gehirnwäsche. Die Fernsehbenutzer werden dazu gebracht, sich freiwillig den Invasoren anzuschliessen. Sie lassen sich Geräte auf den Kopf setzen, die eine weitergehende und dauerhafte Beeinflussung vornehmen, zuverlässiger als über das Fernsehgerät. Damit wird der freie Wille der Menschen (scheinbar aus freien Stücken) gebrochen. Die derart beeinflusste Gedankenwelt hat nur ein Ziel, den Meistern zu gehorchen. Laurie und seine Familie unterliegen diesem Einfluss nicht. Sie fliehen in die Schweiz, da sie der Meinung sind, die dreibeinigen Monster könnten sich dort schlecht bewegen und weniger Einfluss nehmen. Doch die Hoffnung ist trügerisch. Immer tiefer müssen sie in die schweizer Bergwelt fliehen um von hier aus den Widerstand zu organisieren. Aber es gibt keine kurzfristigen Erfolge.

Dies ist eine Rezension aus
Der phantastische Bücherbrief
dem monatlich erscheinenden Newsletter vom Club für phantastische Literatur, Erik Schreiber.



www.DRoSI.de
die beste Adresse,
seit es Rollenspiele gibt
© Copyright by Dogio
Erik Schreiber vom Bücherbrief
von www.spaet-lese-abend.de
Mehr zum Thema
Links zum Thema
Diesen Artikel kaufen

Diesen Artikel kaufen

Qualität Text
Qualität Optik
Nutzen/Spaß
Gegenwert
Wie wird gewertet?

Name: Tripods 0: Die Ankunft der Dreibeinigen Monster

Art: Roman für Romane SciFi; 168 Seiten; Taschenbuch;

Publikationsjahr: 2006

ISBN-10: 3-40105-874-6

ISBN-13: 978-3-40105-874-0

Preis: 13 Euro

Kontakt: Arena
Homepage: www.arena-verlag.de

[Dieses Fenster schließen]

5155 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Rezensionen bei drosi.de
Please note:
The names of all or most of the games and their logos on the subsequent pages are trademarks or registered trademarks of the owning company. Any use on this or subsequent pages should not be misconstrued as a challenge to said trademarks, nor as an attempt to infringe upon any copyrights that may be owned by said companies.
The drosi.de content and database is © 1998-2008 by Uwe 'Dogio' Mundt.
Letzte Änderung / Last modify: 2008-01-20