drosi.de | Rezensionen | Romane Fantasy | Stravaganza 3: Die Stadt der Blumen
Romane Fantasy - Stravaganza 3: Die Stadt der Blumen

Sky Meadow ist ein Kind¸ dass allein mit seiner Mutter aufwächst. Er ist Mischling¸ da sich seine weisse Mutter mit einem schwarzen Rockmusiker eingelassen hatte. Da Rosalind Meadows Eltern nicht wollten¸ dass sie in Devon mit dem Kind wohnte¸ zog sie notgedrungen aus und nach London. Leider ist Rosalind krank. Ihre Krankheit tritt in Schüben auf¸ so dass sie mal ganz normal ist¸ dann wieder so schwach¸ dass sie nicht aus dem Bett kommt. Daher muss sich Sky nicht nur um seine Schule¸ sondern auch um den Haushalt kümmern. Sein einziger Trost ist der Kater Remy.

Eines Tages bemerkt Sky erstaunt¸ dass er die Möglichkeit besitzt¸ sein regennasses London zu verlassen und in Talia anzukommen. Das fremde Land fasziniert ihn von Beginn an. Vor allem¸ weil er die Probleme von London von sich abfallen lassen kann. Dafür muss er sich mit anderen Problemen befassen. Doch zuerst einmal freut er sich über seinen Talisman. Die kleine blaue Parfümflasche ermöglicht es ihm¸ in das wunderschöne Giglia zu wechseln. Durch das Parfümfläschchen gelangt er in das Dominikanerkloster¸ in dem kostbare Parfüms und wichtige Arzneimittel hergestellt werden. Er lernt Bruder Sulien kennen¸ der ebenfalls ein Stravagante ist. Er erzählt ihm unter anderem von der beherrschenden Familie 'di Chimici'¸ denen das Kloster ein Dorn im Auge ist. Sie glaubt¸ der Dominikanerorden will ihre Bestrebungen¸ die Macht über das Land zu bekommen¸ untergraben und verhindern.

Die fast allmächtige Familie 'di Chimici' beherrscht das Land und die Städte. Aus ihrer Familie wird der Papst gestellt und wird damit zur kirchlichen Macht. Gleichzeitig ist es die finanzielle Macht der Familieneigenen Bankhäuser¸ die in allen Fürstentümern Europas investiert. Lediglich der Stadtstaat Bellezza kann sich der Machtgier der 'di Chimici' entziehen.

Sky erkennt sehr bald dass gerade die Familie die grösste Gefahr für das Land ist. Giglia ist nur nach aussen friedlich¸ im inneren der Stadt toben wilde Intrigenschlachten und in manch einem schönem Parfümfläschen steckt ein tödliches Gift.

Gemeinsam mit Freunden und den anderen Stravaganten wie Lucien¸ Arianna¸ Georgia und Falco will er den Machtspielen Einhalt gebieten. Er weiss bloss noch nicht wie.

Der Abschlussband der Stravaganza-Trilogie entführt uns wieder in ein Italien gut 400 Jahre vor unserer Zeit und gleichzeitig in eine andere Art Universum¸ gibt es doch sehr viele Unterschiede zum historischen Italien¸ da hier Remus statt Romulus die Stadt am Tiber gründete. Mary Hoffman siedelt die Erzählung diesmal in Giglia an¸ der Heimatstadt der 'di Chimici'¸ die der Stadt Florenz in unserer Welt entspricht. Drei Hochzeiten stehen an¸ doch sie stehen unter keinem guten Stern. Die alte Fehde zwischen 'di Chimici' und den 'Nucci' bricht wieder auf¸ Niccolò das Sippenoberhaupt der 'di Chimici' will die Duchessa von Bellezza heiraten und andere Dinge bringen das Leben der Familienmitglieder durcheinander. In diesem Durcheinander entlässt uns die Autorin in eine spannende Erzählung mit einem neuen Helden. Damit finden wir eine neue Sichtweise auf das uns nun bekannter gewordene Talia. Gleichzeitig müssen sich die unterschiedlichen Stravaganza kennenlernen. Damit unterstützen sie sich gegenseitig in ihrem Kampf gegen die 'di Chimici'. Der Schmelztiegel des Abenteuers wird Giglia¸ in dem sich schliesslich alle Stravaganza treffen.

Der Roman ist zuerst ein wenig langweilig. Das ewige hin und her zwischen den beiden Welten verärgert den Leser. Fast ist man gewillt zu sagen¸ die Autorin weiss nicht was sie will. Erst zur Mitte des Romans wird die Sache interessanter und spannender. Daher ist meine obige Aussage¸ wir treffen auf einen spannenden Roman nicht so falsch. Die Stadt Giglia ist zwar nicht so gut ausgearbeitet wie Bellezza des ersten Romans¸ ihr fehlt ein wenig die Tiefe und das Leben¸ wirkt jedoch insbesondere durch die Personen die dort wohnhaft sind. Auch die Phantastik lässt zu wünschen übrig. Trotzdem überzeugt der Schluss der Geschichte und ich möchte diese Trilogie als Ganzes nicht missen.

Dies ist eine Rezension aus
Der phantastische Bücherbrief
dem monatlich erscheinenden Newsletter vom Club für phantastische Literatur, Erik Schreiber.



www.DRoSI.de
die beste Adresse,
seit es Rollenspiele gibt
© Copyright by Dogio
Erik Schreiber vom Bücherbrief
von www.spaet-lese-abend.de
Mehr zum Thema
Links zum Thema
Diesen Artikel kaufen

Diesen Artikel kaufen

Qualität Text
Qualität Optik
Nutzen/Spaß
Gegenwert
Wie wird gewertet?

Name: Stravaganza 3: Die Stadt der Blumen

Art: Roman für Romane Fantasy; 462 Seiten; Taschenbuch;

ISBN-10: 3-40105-581-x

ISBN-13: 978-3-40105-581-7

Preis: 15 Euro

Kontakt: Arena
Homepage: www.arena-verlag.de

[Dieses Fenster schließen]

5155 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Rezensionen bei drosi.de
Please note:
The names of all or most of the games and their logos on the subsequent pages are trademarks or registered trademarks of the owning company. Any use on this or subsequent pages should not be misconstrued as a challenge to said trademarks, nor as an attempt to infringe upon any copyrights that may be owned by said companies.
The drosi.de content and database is © 1998-2008 by Uwe 'Dogio' Mundt.
Letzte Änderung / Last modify: 2008-01-20