drosi.de | Rezensionen | Romane Fantasy | Stravaganza 2: Stadt der Sterne
Romane Fantasy - Stravaganza 2: Stadt der Sterne

Georgia O'Grady ist ziemlich unglücklich. Ihre Mutter hat erneut geheiratet. Das wäre nicht das Problem¸ hätte der Stiefvater nicht einen Sohn mitgebracht¸ der älter und grösser ist und sie ständig ärgert. Sie fühlt sich nur wohl¸ wenn sie alleine in ihrem Zimmer ist oder zum Violinunterricht oder zum Reiten gehen kann. Ihre Liebe zu den Pferden veranlasst sie¸ ihr spärliches Taschengeld auszugeben. In einem Geschäft für alten Krimskram sieht sie einen Pegasus¸ ein geflügeltes Pferd¸ dass sie unbedingt haben will. Weil sie öfters an dem Laden vorbei geht¸ kommt eines Tages der Besitzer heraus und fragt¸ was sie denn so interessiert. Schliesslich kann Georgia den Pegasus für weniger Geld als ausgezeichnet kaufen und nimmt ihn mit nach hause.

Cesare wohnt in Remora¸ Talia. Mit seinem Vater wohnt er im zwölften Bezirk¸ dem Bezirk der Widder. Die Stadt selbst ist in die zwölf Bezirke mit den entsprechenden Namen der Sternzeichen eingeteilt. Jedes Jahr findet ein grosses Pferderennen statt. Cesare hat aber im Augenblick ganz andere Sorgen¸ als sich darüber Gedanken zu machen¸ ob die reiche und einflussreiche Familie der di Chimici mit ihren Schergen dafür sorgt¸ dass der richtige Champion gewinnt. Er sitzt im Stall und wartet darauf¸ der fohlenden Stute zu helfen. Und dann geschieht das Wunder¸ nur alle einhundert Jahre wird ein Pegasus geboren. Und gerade er¸ Cesare¸ darf dabei sein.

Hier beginnt die Geschichte der Stravaganza Georgia¸ der Dimensionsreisenden oder Weltenspringerin oder Schlafwandlerin. Es ist nicht wichtig welchen Namen dafür man übernehmen will. Letztlich fällt die Person aus der unsrigen Zeit in Schlaf und wandelt nachher in Talia. Georgia lernt Cesare kennen¸ aber auch Mitglieder der mächtigen Familie di Chimici. In Remona hat Georgia schliesslich die Chance als Reiterin an dem Wettreiten teilzunehmen. Gleichzeitig lernt sie den behinderten Jungen Falco kennen¸ der mit in ihre Welt will¸ damit er von seinem Pferde-Unfall geheilt werden kann.

Das Buch ist eine logische Fortsetzung des ersten Bandes¸ obgleich andere Hauptpersonen das Bild bestimmen. Auch der Ort ist nicht mehr das wunderbare Bellazza. Die Verbindung der beiden Bücher ist jedoch Arianna¸ die Herrscherin von Bellazza. Mary Hoffman schliesst fast nahtlos an den ersten Teil an. Wir lernen mehr des phantastischen Talia kennen¸ weitere Ränke der Familie di Chimici und neue¸ unbescholtene Hauptpersonen.

Georgia ist ein junges Mädchen¸ mit all ihren Wünschen und Ängsten¸ Schülerin und ungewollte Abenteurerin. Ihr Abenteuer in Talia ergibt Probleme¸ die dazu führen¸ bei der zuständigen Polizei eine Vermisstenanzeige aufzugeben. Es ist aber auch eine Zeit des Wandels.

Der einzige kleine Nachteil blieb für mich die etwas mangelnde Erklärung der Stravaganza¸ der Zeitreisenden¸ die versuchen den Abstand zwischen beiden Welten in der Entwicklung etwas zu festigen. Mir fehlt ein wenig die Erklärung¸ warum das gemacht wird. Als Jugendbuch ist es jedoch hervorragend zu lesen.

Dies ist eine Rezension aus
Der phantastische Bücherbrief
dem monatlich erscheinenden Newsletter vom Club für phantastische Literatur, Erik Schreiber.



www.DRoSI.de
die beste Adresse,
seit es Rollenspiele gibt
© Copyright by Dogio
Erik Schreiber vom Bücherbrief
von www.spaet-lese-abend.de
Mehr zum Thema
Links zum Thema
Diesen Artikel kaufen

Diesen Artikel kaufen

Qualität Text
Qualität Optik
Nutzen/Spaß
Gegenwert
Wie wird gewertet?

Name: Stravaganza 2: Stadt der Sterne

Art: Roman für Romane Fantasy; 423 Seiten; Taschenbuch;

ISBN-10: 3-40105-580-1

ISBN-13: 978-3-40105-580-0

Preis: 16 Euro

Kontakt: Arena
Homepage: www.arena-verlag.de

[Dieses Fenster schließen]

5155 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Rezensionen bei drosi.de
Please note:
The names of all or most of the games and their logos on the subsequent pages are trademarks or registered trademarks of the owning company. Any use on this or subsequent pages should not be misconstrued as a challenge to said trademarks, nor as an attempt to infringe upon any copyrights that may be owned by said companies.
The drosi.de content and database is © 1998-2008 by Uwe 'Dogio' Mundt.
Letzte Änderung / Last modify: 2008-01-20