NEULICH
DIGEST

Seite 9

ERWOLFs NEULICH SEITEN
Seite 10
http://Neulich.Home.Pages.de oder http://www.drosi.de/neulich/
DROSI
Zurück

Seite 11



Neulich-Sprüche aus dem Midgard-Digest 100
April 2000

Neulich bei GURPS...
Spieler1 probiert seine PSI-Talente an den anderen SCs aus und ist so unaufmerksam, daß das Abenteuer sehr ins Stocken gerät. Er schnappt vom Spielleiter noch was von "rauswerfen" auf.
SC1 "Hä? Was schmeißt ihr aus dem Zug?"
SC2,SC3 und SC4 "DICH!!!"
...und so flog er aus einem Zug, der mit 140km/h unterwegs war...

[Jochen Frank]


Shadowrun - die Gruppe ist auf der Suche nach einem Straßenmagier in ein überhaupt nicht zur Handlung gehörendes Abbruchhaus eingedrungen. Ich sicher noch das Treppenhaus als ein Mitspieler (ein Ork der nen Leibwächter mimt (vercybert) und ein Elementaradept ist - in einem der Räume im 14 Stockwerk! Geräusche vernimmt: (Er spielt schon seit einem Jahr, aber diesmal das erste Mal mit uns)

SC: Ich späh mal vorsichtig um die Ecke in den Raum...
SL: Du siehst zwei Orks,typische Ganger Lederklamotten - haben kahle Schädel - der eine checkt gerade einen Pack Chips durch - hinten ist ein Fenster...
SC: Ich renn! in den Raum...
SL: Na gut. Die beiden sind ziemlich überrascht - starren dich an was tust du?
SC: Verdammt! Ich warte was die machen.
SL: Der eine fährt nen Sporn aus der andere zieht eine Browning...
SC: Ich spring aus dem Fenster!
SL:(Gesichtsausdruck!!!) Äh, ...... da stehen die doch genau davor, schau so (aufzeichnend)...
SC: Ich versuch über! die drüber zu springen ich hab doch Athletik. Ich spring über die drüber und dann aus dem Fenster.
SL: ........????
SL: Nun ja - der mit der Knarre schießt als du auf sie zurennst (Würfel - verfehlt, Athletikprobe gelingt 4*die 6 - Nahkampfangriff von Orc 2 mit Sporn mißlingt)
SL: Nun fliegst du richtig schön durchs Glas und dann runter...
SC: Wohin??

[?]


Shadowrun - Die Gruppe hatte am Ende des Runs noch einen Gefangenen - ein Ork-Gangmitglied im Keller eines SC gut zusammengetaped liegen. SC (Troll-Söldner) soll sich darum kümmern - wie auch immer: (Auf einer Straße im allerletzten Ghetto)

SC: Da hängen doch sicher ganz finstere Gestalten rum ...
SL: Ja klar.
SC: Ich geh mal zu einem hin der aussieht als würde er irgendwas Dealen oder so...
SL: Der Typ Mensch groß Schwarzer Pferdeschwanz Alter Mantel hört auf mit Springmesser die Nägel zu säubern und schaut dich fragend an...
SC: Hey wie gehts, willst du einen Ork kaufen?

[?]


Highlights aus meiner Lieblings-Crossover-Runde (WoD - ein Vampir, ein Werwolf, ein Wertiger, zwei Magier und ein Katzengeist) Der übliche Hinweis: ich kenne die Übersetzungen von F&S nicht, und verwende deswegen im Zweifelsfall die englischen Begriffe.

Kurzer Hintergrund: Wir sind zusammen zur Schule gegangen, bevor wir wußten, daß wir irgendwas besonderes waren, und hingen zusammen rum, weil die anderen uns alle 'komisch' fanden. Wir verloren uns aus den Augen, als wir etwa 14 waren. 10 Jahre später trafen wir uns 'zufällig' (es gibt keinen Zufall!) wieder.
Direkt nach dem 'Wiedertreffen' saßen wir im Hinterzimmer der Kneipe, die einem aus der Cabal gehörte und gaben an:

Cult of Ecstasy-Magierin: Haben hier eigentlich alle Krallen außer mir?
Verbena (Life Magic 3), Vampir(Protean 2), Werviech, Werviech, Katze: JA!

Dieselbe, nachdem sie mitgekriegt hat, daß ein Vampir und ein Werwolf mit am Tisch sitzen, geht in die Küche und holt eine Knoblauchknolle und einen silbernen Löffel. Hält die Knolle dem Vampir, den Löffel dem Werwolf unter die Nase.
Werwolf (irritiert): Nimm das da wech!
Vampir (geistesabwesend), nimmt den Knoblauch, schnuppert dran, gibt ihn zurück: Ja, das ist Knoblauch.

Vampire: Äh... ich bin ein Vampir.
Verbena (verständnisvoll): Das ist echt hart, Mann. Wie ist'n das passiert?
Vampire: Es war ein Arbeitsunfall.
Verbena: ?
Vampire: Ich war bei der Inquisition und--
Verbena (rückt von dem Vampir weg): Bist du *wahnsinnig*?

Die Kultistin und die Verbena taumeln sturzbesoffen aus einer Kneipe, mitten in einen Bullen, der sie in der nächsten Ausnüchterungszelle abladen will. Die Kultistin rafft ihre Mind-Magie zusammen und alles was ihr einfällt ist 'Wir sind nicht die Droiden, die ihr sucht!" Drei Erfolge, der Polizist meint nur noch 'weiterfahren... weiterfahren...', während die Verbena sich am nächsten Laternenpfahl festhält und lallt "Die suchen *Druiden*?"

Später, auf den Barrikaden (die Gruppe war mit ein paar Werwölfen verbündet, die eine Straßenschlacht mit Sabbat-Vampiren hatten):
Wertiger (sortiert seine Waffen, wirft einen Blick auf den Vampir): Brauchst du ne Shotgun oder so?
Vampir (langt in seine Reisetasche): Ich hab' ne Uzi, die ist vielleicht besser.
Wertiger (zweifelnd): Hast du da was gegen Vampire drin?
Vampir: Explosivmunition.
Fremder Werwolf: Bist du Vampirjäger oder was?
Vampir (es ist ihm peinlich): Ich war mal bei der Inquisition...

Nach einer Verfolgungsjagd mit sehr sichtbaren Werwolfspuren im Wald: Verbena: Ich laß' da mal Gras drüber wachsen...

Der Wertiger hatte eine wirklich besch** Woche und sucht jetzt Streit. Er kommt in eine Bar, wo Vampire rumhängen, sucht sich zwei fies dreinblickende Untote aus (zwei Sabbat Brujah), setzt sich zu ihnen an den Tisch, grinst sie an und meint: "Ihr seht aber nicht gut aus, Jungs, ihr solltet wirklich aufhören mit dem Wichsen..."
[Spieler: NEIN!!! ICH HAB MICH VERSPROCHEN!!!]

Vampir: Bin ich froh, daß ich tot im Keller liege.
"Ich sprech' den Vampir mal auf Latein an, das ist schließlich 'ne tote Sprache."

[Ingeborg Denner]


Letztens bei einem SF-RPG:
Wir sind auf einer Station und kämpfen gerade gegen ein Volk, das wir kaum kennen, als ein lange vergessener Freund (NSC), der uns während der (schon seit ca. 5 oder 6 Jahren gespielten) Kampagne verlassen hat und den wir seitdem nicht mehr gesehen haben. Er entpuppt sich als mittlerweile eine Art Anführer seines Volkes gegen das Andere und kommt mit einer Bitte zu uns:
NSC: [Plan für seine eigene Gruppe] ...und dann müssen wir wieder zurück hierher, um die Blitzer von ihre Plänen abzubringen und aufhalten. *bedeutungsschwangere Pause - Spielleiter wartet auf die Reaktion der Spieler*
SC: Na dann, viel Glück! *Pause, in der dem Spielleiter der Kiefer vor Erstaunen runterklappt*
SC: Äh...ich meinte...äh...wir können Euch auch gerne helfen! *Spielleiter erleichtert*

[Holger Goettmann]


Mitten in einem Kampf wird einer der SCs von einem Feind geschnappt und als lebende Deckung mißbraucht...
SC1: Ich schieß auf den Feind.
SL: Äääh, Du weißt, das der noch SC2 vor sich hält?
SC1: Klar, deswegen schieß ich ja.

[Marc Beckhaus]


Die Gruppe hat ein kleines Zeitreiseproblem. S1: Wie können wir unsere Zeitebene verändern? S2: It's just a jump to the left ...

[Felix Neumann]


Passierte mir neulich, bei einer 1. Stufe Gruppe...Hatten ein paar neue Spieler dabei und da fing irgendwann jemand einfach an zu fragen:

"Ist mein Paladin eigentlich religiös?"

[Christian Welge]


Zur Situation:
Die SC sind als Passagiere auf einem Frachtschiff, das von Piraten überfallen wird. Ein wilder Kampf entbrennt, und die Helden teilen ordentlich aus. Schließlich steht einer der SC mit dem Rücken zur Wand, in einer Hand das blutige Schwert, in der anderen den Schild. Ihm gegenüber stehen fünf der Überlebenden Piraten, die sich nicht an ihn heranwagen - vor ihm liegt ein frisch erledigter Pirat, und an Deck liegen noch zwanzig Weitere. Der SC versucht die Piraten zum Angriff zu provozieren.
SL: "Okay, dann laß mal was hören."
Spieler (mit sanfter Stimme): "Ihr fiesen Piraten!" :-)

[Ingo Siekmann]


... bei Mage, Spielzeit läuft relativ parallel zu jetzt, nur sind wir über die Feiertage nicht zum Weiterspielen gekommen, deswegen ist Intime immer noch der 25.12.1999.

Die Gruppe befindet sich in einer Villa im Wald bei Phillipsburg.

Eine Spielerin meint (Out-Time): "Sagt mal, den wievielten haben wir heute? Den 25.?"
SL: "Ja, wieso?"
Spielerin: "Ach, dann müßten wir ja morgen Besuch bekommen, von Lothar, der war doch am zweiten Weihnachtsfeiertag..."
Vier böse Augenpaare richten sich auf sie, während sich im Gesicht des Spielleiters ein diabolisches Grinsen zeigt.

[Daniela Nicklas]


Midgard
Die Gruppe durchwandert einen Tunnel, der einen guten Meter breit ist. Die Reihenfolge lautet:
(vorne) Hexe, Heiler, Schamane, Glücksritter, Söldner, Thaumaturg, Barbar (hinten).

Der Glücksritter meint: "Die Reihenfolge gefällt mir, da haben wir 3 Zauberer lang Zeit, uns kampfbereit zu machen."

[Thomas Reinhardt]


Situation bei Paranoia:
SCs sind im Sektor DRAUSSEN. Clone-Nachschub erfolgt über das bewährte KAS (KlonAuslieferungsSystem: Die Klone werden in einem riesigen Geschoß mit einer ebensolchen Artillerie zum Zielort geschossen).

SL: Du hörst das charakteristische Pfeifen einer Klonkapsel. Um dich herum wächst ein großer Schatten.
SC1: (schluck) Ich springe zur Seite!
SL: Oh. Anscheinend warst du noch nicht häufig draußen. Sonst wüßtest du, das hier das Licht nie genau von oben kommt (außer in den Tropen, ich weiß).
SC1: NEIIIIN!
SL: Platsch! Nächster Klon bitte (grins).

... SC1 hatte es verdient! Er wollte, ganz unparanoid, einem verwundeten Kameraden helfen. Leider vergaß er seinen Sanitätswert von 3 (15% Erfolgschance). Resultat: Kamerad tot. Es war dessen Klon, der gerade einschwebte.

[Christof Bürgi]


Ich habe da einen Spieler (den "Hinterhältling"), der mal auf eine Illusion reingefallen war. Dann las er sich den Regelmechanismus zum Thema "Illusion" (Midgard) durch, und seitdem zweifelt er immer und grundsätzlich alles an, und sei es noch so natürlich. Beispielsweise als Konvoybegleiter eines Wagenzuges durch einen Wald, Reisedauer 14 Tage, war seine Ansage, er würde ungefähr alle halbe Stunde den ganzen Wald, die ganze Umgebung intensiv anzweifeln.

Abgesehen davon, daß er inzwischen an massiver Paranoia (TM?) leidet, komme ich jetzt zum eigentlichen "Neulich":

Eine Nymphe in besagtem Wald hat ihn herangewunken und ihn um einen Gefallen gebeten. Als Schutz gab sie ihm eine magische Silberbrosche mit einem großen Edelstein, die er, damit sie ihre Schutzwirkung entfalten kann, offen vor sich tragen solle (anstecken oder so).

Nach zwei weiteren Reisetagen fragt ein Kamerad:

SP2: "Sag mal, hast Du schon die Brosche angezweifelt?"
SP1: "Die ist echt, die habe ich *bekommen*. Wenn ich jetzt zweifle, ist sie vielleicht weg."

Vielleicht hat er den Regelmechanismus doch nicht verstanden?

[Dierk Dominicus-Schleutermann]


In einer Fantasy-Kampagne reist eine Gruppe im festen Glauben, eine Geheimnachricht zu befoerdern, eine einsame Straße entlang. Dann folgende Situation:

SL: "Im Hügelland liegt ein See, und die Straße führt an dessen nördlichen Ufer entlang. Da die Hügel hier aber recht steil sind, verläuft der Weg teilweise IM See, wurde also nur improvisiert durch eine Art schmalen Knüppeldamm aufgefüllt, so daß Ihr Euch auf morschem glatten Holz zwischen einigen steilen Büschen und dem Wasser bewegen müßt."

SP1: "Wenn wir uns der ersten engen Stelle nähern, rufe ich auf 50 Meter Distanz so laut ich kann: 'HINTERHALT!'."

Tja, da saßen sie, meine armen Wegelagerer, und mußten nun glauben, sie wären entdeckt...
... also schossen sie noch schnell ihre Armbrüste auf die ungünstige Distanz ab, durften nicht einmal Boni für genaues Zielen berechnen, und versuchten eine eilige Flucht. Da sich diese Taktik so bewährt hat, haben sie auf später dann immer an hinterhaltträchtigen Stellen "Hinterhalt" gerufen, um zu sehen, was sich tut...

[Dierk Dominicus-Schleutermann]


Ich habe mir heute als SL noch einen netten Versprecher geleistet: "Also, die Schlangen winden sich um ihn herum und beißen ihn auch ein bißchen."

Als ich die erstaunten und belustigten Blicke meiner Mitspieler sah, dachte ich, das wäre was für die Seite. Aber das mag ein typischer Fall von "Außerhalb des Spiels nicht mehr lustig" sein.

Der Ausspruch des wütenden Priesters: "Grrr, ich ändere jetzt das Gebot: Du sollst nicht ganz töten. So, und jetzt schmeiße ich Dich über die Brüstung."

[Gabriel Birke]


Letztes Wochenende:
Der SC versucht, in einer Stadt seines Heimatlandes irgendwelche Informationen allgemeiner Art aufzutreiben.

SL: Hast du irgendwelche Sozialen Fähigkeiten?
SC: Gilt "Kampf in Schlachtreihe"?

[Frieder Bischoff]


Die heldenhaften Spielfiguren sollen einer Magiergilde ein gestohlene Buch und eine gestohlene Spruchrolle zurückbringen. Dazu soll in der Nacht in das Haus eines Verdächtigen eingebrochen und das Haus durchsucht werden. Da das Haus mitten in einer Stadt steht, kommen Bedenken auf, daß man entdeckt werden könnte.

S: Na wenn schon. Dann sollen sie uns doch erst mal einen Diebstahlsversuch nachweisen. Wir sind zum Randalieren hier.

Soviel zum Zwergenpriester der Gruppe.

[Nicky Hasselmann]


... da lobe ich mir doch den Verlauf letztens bei Werewolf:

Er (Wer): Du hast keine Chance, Wer, Magie, Spirits, blafasel.
Sie: Mag ja sein, aber das hier ist eine Magnum, oder für die Unkundigen: eine Dicke Wumme™. Und gefüllt ist sie mit Himbeergeist oder Silberkugeln oder irgend sowas. *setzt sich auf die Reling des Schiffes* Selbst wenn nach dem ersten Schuß noch genug von Dir zum Shiften übrig bleibt, wird mich der Rückstoß von Bord und damit außer Reichweite befördert haben, denn dies ist ein verdammt großes Schießeisen für so ein kleines Mädchen. Kämpfen hat also keinen Zweck.
Er: Och, jetzt ist mein Kreislauf aber gerade in Gang gekommen... äh, hast Du zufällig Lust zu ficken? Sie: Okay. :)

Make love, not war!

[Cristalle 'Azou' Sabon]


Hallo!
Bisher gehörte ich ja zu den Verfechtern der DSA-Zaubersprüche: ich mochte Reime, auch wenn sie altphilologisch und ästhetisch fragwürdig waren, aber was heute passierte war zuviel:

Der ehrenwerte Staatsminister überreicht Kenrod salbungsvoll einen Siegelring, der ihn als direkten Beauftragten der Kaiserin ausweist. Nun hat dieser Ring ein kleines Extra, und dies sogar höchstoffiziell (natürlich offiziell, denn von selbst wären wir auf eine solche Stillosigkeit nicht gekommen): er ist ein magisches Artefakt, das den Zauber Fulminictus Donnerkeil auslöst (mit dem Schlüsselwort "Horas' Heil und Madas Eil'". Aber darüber wollen wir den Schleier des Schweigens legen).
Der Staatsminister: "Quasi als kleines Addendum zeichnet dieses Insignium ein inskribierter Cantus magicus aus: ein Fulminictus Donner/g/eil."
Das Niveau für diesen Abend war zunichte ("Was? Untote können sich lieben? Gool!")

[Felix Neumann]


Eigentlich war es "Neulich, VOR dem Rollenspiel ... ". Ein Auszug aus der EMail-Kommunikation der Gruppe. Wir spielen Mittelerde nach Runequest Regeln, dies geschah vor dem Spiel in den Vorbereitungs-Emails. [] = Anmerkungen meinerseits, nicht in den Mails. N = ich/Elfe Spieler, D = Hobbit Sp, V=Volkher/Zwerg Sp.

[N] Ist es diesmal bei P [Spielleiter] oder O [Magier Sp]? Und falls bei O, bei ihm zuhause oder im Büro?
[D] AFAIK ist heute der erste Montag im Monat - ergo ist eigentlich ja [Computer-] Stammtisch (so aus der Erfahrung gesprochen...).
[N] Oops!! Da muß ich mir wohl einen Tritt in den Hintern geben! Heute ist der erste Montag, also LUGS/Wth. Folglich erst nächste Woche Wozu hab ich jetzt bloß all die Würfel dabei? :-)
[D] Kannst Schwarzfahren und wenn du erwischt wirst, mit dem Kontrolleur die Busse auswürfeln...
[ich fahre täglich, hab ein Jahresabo, also ist das eh nie der Fall]
[N] Das wäre doch eher so: Charakter will Schwarzfahren, das braucht etwas Glück daß man nicht kontrolliert wird in der Zeit unterwegs (1%/Stunde, angebrochene zählen voll).
[das wären wohl eher 5%/Stunde, hab ich später errechnet, also ein klassischer "Katastrophaler Fehler" im Runequest eben]

[V] Ich erlaube mir das unter "Neulich beim Rollenspiel" in einer Subsektion des DRoSI's zu veröffentlichen. Das war klasse!
[N] Bei mir heissen die YKYBRPTLW... (You Know You've Been RolePlaying Too Long When...)
Was ist DRoSI ? Ich hab bei 'Wissen' darüber gewürfelt.
[V] Deutscher RollenSpiel Index

Gruß

[Volkher Kassner & Neil Franklin]


Ich hab mich beim Lesen eurer Neulich-Sammlung echt prächtig amüsiert und möchte auch einen zum besten geben.

Star Wars. Die Gruppe in der ich SL war, wurde aufgrund mangelnder Planung regelmäßig von imperialen Truppen gestellt. Ein SC mit krimineller Vergangenheit hatte Angst, das man ihm seine "Jugendsünden" wieder ankreiden würden und gab sich deshalb immer als "Arkon Telachi, Gemüsehändler von Dantooine" aus. Es kam natürlich nie zur Verhandlung (mehr Glück als Verstand), aber bei einer späteren Begegnung passierte es dann:
Stormtrooper1: Halt, stehenbleiben! Was tun Sie hier?
SC. Ääh, nichts.
Stormtrooper2: He, wart mal, den kenn ich. Arkon Telachi von Dantooine, ich verhafte sie wegen diverser Verstöße gegen das imperiale Gesetz. Der Spieler hat nie wieder ein "Pseudonym" benutzt.

Später im selben Abenteuer, der unglückliche Charakter wurde gerade über einen Landeplatz zu einem Shuttle gebracht. SC1 (Pilot) und SC2 (Junger Jedi) hatten ein Speederbike geklaut und einen Rettungsplan ausgeheckt. SC1: OK, ich flieg mit dem Speederbike dran vorbei, du levitierst dich runter und legst sie um.
SC2: Alles klar.
SL (irritiert): Seid ihr euch ganz sicher?
SC2: Na klar.
Es kam, wie es kommen mußte, er vergeigte seine Probe und kam SEHR hart auf. Ich hab den Schaden bei 300+ Sachen nicht gewürfelt.

[André]


Cyberpunk: Ein kleines Massak.. ähhhm Schießerei in einem Wohnhauskoridor: Spieler gegen die Jungs in den schwarzen Anzügen und mit den Sonnenbrillen:

Klassische Situationen:
SL: Ihr habt euch in dem Raum verschanzt. Auf dem Gang fallen noch Schüsse.
S1: Ich geh hinter dem Tisch in Deckung.
S2: Ich hinter dem Sofa.
S3: Ich bleib genau hier stehen, die feigen Säcke kommen doch hier eh nicht rein !
SL: Das Feuer auf dem Gang verhallt. Scheinbar sind die letzten wehrhaften Anwohner von den Agenten erschossen worden. Ihr hört daraufhin rege Ladetätigkeit unweit der Tür.
S3: Hmmm ?
SL: Stille !
S3: Hmmmmmmmm ?
SL: Stille !
S3: Ich schau mal um die Ecke wo die bleiben ! <völligernsthaft>
SL: Ähh was willst du tun ? <augenbrauehochziehend>
S3: Ich schau halt mal aus der Tür was da los ist !<ganzundgarernsthaft>
SL: Ähhh <kopfschüttelndeverwunderung> Na klar, du steckst deinen Kopf aus
der Tür um den Gang einzusehen als plötzlich <diabolischgrins> etwas in Kaliber .50 Ä auf dich zukommt und ungebremst in deinen Schädel eindringt der daraufhin explodiert. Das letzte was du siehst sind 2 Männer in schwarzen Anzügen mit großen fiesen Pistolen in der Hand etwa 2m vor dir.
Dachtest du die laden ihre Waffen aus Spaß nach und verpissen sich dann heimlich ?

Fantasy: Verteidigung eines kleinen Bauerndorfes gegen böse berittene Schergen
SL: Ihr habt alles so aufgebaut wie ihr es mir erklärt habt. Da ist der Graben, da der Wall, ...blahblahblah..., der Köcher mit den Wurfspeeren (!!!) steht griffbereit vor dir als ihr plötzlich eine Reiterschar heranreiten hört. Der von euch plazierte Späher meldet ca. 25 Reiter - ja es sind die Bösen !
S1: Wenn die da sind wie besprochen schieß ich auf die mit meinem Bogen.
S2: Ich spanne die Seile über die ihre Pferde stolpern sollen wenn es soweit ist.
S3: Ich bleibe hier als Köder direkt in der Mitte des Dorfplatzes stehen und warte.
SL: Also alles wie abgesprochen oder möchtet ihr noch irgendeine Kleinigkeit ändern ! (2 Stunden Planung gingen voran)
S1-3: Nein ! Wir warten bis die kommen !
SL: Die Reiterhorde fällt in gewohnter Art und Weise in das Dorf ein. An der Stelle wo normalerweise der Dorfvorsteher die Abgaben bereithält steht S3.
S3: Ich ziehe keine Waffe bis die direkt vor mit stehen !
SL: Der Anführer der Horde kommt langsam mit 4 Begleitern auf dich zugeritten - er ist noch etwa 25m entfernt !
S3: Ich warte bis der anhält !
SL: Die 5 Reiter ziehen ihre Säbel und Schwerter. Die sehen sehr blutlüstern aus und kommen jetzt beschleunigt auf dich zu ! Sie schreien laut: "BLUT !!!"
S1: SCHNELL WIRF !!! <panischaufdieWURFSPEEREaufmerksammachend>
S3: OK ich werfe mein Schwert weg. <völligernst>
SL: <weinend> Muß ich jetzt wirklich ausführen was die mit dir machen ? Aber gut, das du dein SCHWERT weggeworfen hast. Das hat ihnen sicherlich imponiert !
...
Ergebnis: Plan für den Arsch - halbe (unschuldige) Dorfbevölkerung niedergemetzelt (ja Frauen und Kinder auch) - das hilflose Dorf gebranntschatzt - S3 in Fetzen auf dem Dorfplatz (die wilden Hunde der Reiter ergötzen sich noch an seinen Eingeweiden) - Die anderen Spieler haben sich heimlich verpißt !
Welch glorreiche Schlacht ! Welch Heldenmut ! Welch tollkühne Streiter !

Zu guter letzt mal was echt paranoides (Ihr werdet es verstehen):
SL: OK du magst es in diesem Fastfood/Tankstelle/Sonstwas-Store (aka Stuffer Shaque) nicht.
S1: Ich behalte alles im Auge - Meine Pistole ist durchgeladen und entsichert - Ich esse den Burger mit einer Hand, die andere habe ich an der Waffe !
SL: OK
S1: Und was passiert ?
SL: Was soll schon passieren, du ißt den Burger !
S1: Wenn da einer kommt dann...
SL: ...Da kommt aber keiner - nur der kleine pickelgesichtige Kassierer ist noch hier.
S1: Aber wenn einer kommt dann...
SL: Ach wo wir gerade davon sprechen: Die Tür geht auf und ....
S1: ...ICH SCHIESS DIE DUMME SAU SOFORT OHNE ZU ÜBERLEGEN ÜBER DEN HAUFEN !!!
SL: OK von mir aus ! S2 da schießt einer auf dich. Du kennst ihn als S1 !
Ergebnis: S2 von S1 mit einem Schuß in den Kopf getötet. Der rumheulende Kassierer hat 2 Schüsse gebraucht war dann aber auch hinüber.
PARANOIA !!!!!!!!!!!!!!!!!!

[Chris Wagner]


Sogar ziemlich neulich begaben sich anläßlich eines Dark Matter Abends (Alternity basiert, in nächster Zukunft) folgende Neulichs. Die Gruppe S1-S4 ist während des ganzen Abends in der niedlichen Mitte der Staaten unterwegs mit einem "geliehenem" Truck in Richtung Chicago.
Man rastet an einer der üblichen Tankstellen/Diner-Kombinationen. Da es ziemlich früh am Morgen ist, beschließen S1 und S4 im Diner zu frühstücken. S3 sitzt zwischen den beiden, trinkt nur einen Kaffee ("isch 'abe gar keine 'unger") und gibt sich seiner Paranoia hin indem er den ganzen Laden im Auge behält.
S3: ich nehme mit von S1 ein Stück Brot und stippe es in die Eier von S4
S[L124]: schauen S3 ungläubig an
S3: in die auf seinem Teller

Nächste Rast:
S4: "Ich geh' dann mal für große Jungs." Und gehe los
SL: Ok, du bist erst mal beschäftigt damit, den an die Radkappe geketteten Schlüssel zu holen und die Örtlichkeiten ausgiebig zu nutzen
Die Handlung spinnt sich weiter
S4 an SL: Bin ich jetzt langsam mal fertig?

Auf der Fahrt:
S1 ist so in die Lektüre eines Artikels über wieder einmal fehlgeschlagene Marslandungen vertieft, dass er mit seinen Selbstgesprächen die ganze Diskussion um ihn herum verwirrt. S3 führt diverse Telefonate mit seinem Handy und klingt weder erfolgreich noch glücklich.
S1 zu S3: "Sie sollten Ihr Leben mal in geordnete Bahnen lenken."
S3: (genervt) "In eine Marsumlaufbahn oder was?"

Und noch 'ne Rast (Paranoia nimmt zu):
S3: ich schaue mir alle Leute in dem Laden genau an
SL: du erkennst die Familie von Rastplatz#1 wieder
S4: (RL) was für 'ne Familie? Oh, da habe ich ja gar keine Leute gesehen, sondern nur meine Eier ... (ups)

[Jan Weerts]


Das war auf einem Con in einer DSA-Runde (ja, ich weiß, Kinderrpg, Schrottsystem, Asche über mein Haupt usw). Mein Char war ein Streuner. Dieser Streuner wachte eines Morgens mit einem Mordskater auf und trug eine Uniform. (Die SC hatten im Suff mit irgendwelchen Soldis die Klamotten getauscht, eine lange Geschichte.) Na ja, er war jetzt also Soldat, und das war nicht grade sein Traumberuf. Nach diversen Wiederworten und Respektlosigkeiten ließ ihn der Hauptmann seiner Kompanie dann nach zwei Tagen mal auspeitschen. Soweit zur notwendigen Vorgeschichte.
Nun, die Kompanie kam dann durch ein Dorf, das von einem Drachen heimgesucht worden war. Der Drache hatte eine Schafherde gefressen, und die Dorfbewohner baten die Soldaten um Hilfe. Der Hauptmann scheuchte die Soldaten dann los, den Drachen zu suchen. Die SC stellten den Dorfbewohnern ein paar Fragen, so fanden sie heraus, das die gefressene Schafherde aus zwei Tieren bestanden hatte, irgendwer komische Geräusche gehört hatte...um es kurz zu machen, die SC fanden den Drachen, der sich als verspieltes Jungtier entpuppte. Sie konnten ihn sogar dazu überreden, sie mit in das Dorf zu begleiten. Der Drache mußte versprechen, keine Menschen zu fressen. Vor Ort waren sie natürlich die Helden, und der Hauptmann war voll des Lobes über "seine" Leute. Der Drache sollte die Soldaten dann begleiten und im Triumph in das Schloß des örtlichen Obermuftis begleiten. Auf der Weiterreise ging uns der Hauptmann wieder tierisch auf den Zeiger, und deshalb ergab sich bei der nächsten Rast folgender Dialog:
"Sag mal, Drache, hast du Hunger?"
"Ja."
"Was ißt du denn am liebsten?"
(Eifrig) "Schafe!"
(Streuner zeigt auf den Hauptmann)"Dann fresse doch den da."
"Aber ich darf doch keine Menschen fressen."
"Aber hör doch, wie er herumblökt... Das ist einwandfrei ein verzaubertes Schaf!"

Ein Sprung, ein Happen, und wir waren den Hauptmann los. :-) Der beste Bluff, den ich je geliefert habe.

[Ingo Siekmann]


Das war vor Jahren, als ich gerade frisch mit dem Rollenspiel angefangen habe, bei DSA. Wir (Waldelf, Novadi & Magier) standen vor den Toren einer Stadt & sollten unsere Waffen abgeben. Drinnen hätten wir uns dann ein wenig über irgendwelche Verschwörungen gegen Kaiser Hal umhören sollen. Jedenfalls haben sich mein Novadi & der Waldelf (erfahrener Spieler) geweigert, die Waffen abzugeben - der Magier gab seinen Stab sofort her.
Wir beide gingen vom Tor weg, da zückt der Waldelf eine Schnupftabakdose, die wir zuvor einem Angreifer abgenommen hatten, und auf der groß das Logo des KGIA prangte (Kaiserlicher Geheimdienst... wer's kennt). Dazu sagte der Elf irgendwas von "Die werden schon sehen, was sie sich einhandeln, wenn sie Agenten des KGIA so behandeln.
Plötzlich waren die Wachen wie ausgewechselt - wir wurden in die Stadt gebeten, nahmen an geheimen Treffen teil, waren hautnah in alle Planungen einbezogen - ohne von irgendwas eine Ahnung zu haben! Unsere Papiere seien bei einem Feuer zerstört worden; und wann immer man uns über den Verlauf der Operation Rabensturm (oder Rabenmund) fragte, antworteten wir: "die Operation läuft ganz wie geplant." Ein oder zwei Wochen hielten wir den Bluff durch, ließen uns auf KGIA-Kosten neu ausrüsten (im Feuer war ja auch unsere Ausrüstung draufgegangen...) und bekamen den gesamten Hintergrund auf dem Silbertablett serviert....*g*

Ein anderer erfolgreicher Bluff geschah Jahre später, in Earthdawn, die Prelude to war Kampagne. die throalische Armee hatte einen hinterhalt für ein theranisches Luftschiff gelegt. die falle sollte zuschnappen, Sobald das Schiff landete. mein Windling-Charakter flog auf das Schiff, um sicherzugehen, daß es 1) an der richtigen Stelle landete und 2) nicht zu früh kam! Ich also dorthin, gab mich als Theraner aus (ich wußte ja einiges über theranische Operationen aus unserem Widerstandskampf), genau gesagt, als Angehöriger der GHhareez (ist so ne Art Windling-Spezialeinheit). alles Roger soweit. da kommt auf einmal der Führer der Ghareez an Deck! Der war nämlich auf "Inspektion", wenn man so will. Der deckte ein paar Lücken in meiner Geschichte auf. Immerhin hatte ich angegeben auf Befehl eines Lagerkommandanten hier zu sein, der gar keine Befehlsgewalt über mich hatte. Da rutscht mir in etwa folgendes raus: "Ich sagte ihm ja, daß du dafür seinen Kopf fordern würdest..." Ghareez-führer: DUUU????!!! Ups. in der folge hab ich so getan, als würden wir uns persönlich kennen, bei einer Feier hätten wir uns im Vollrausch verbrüdert und spielte den Beleidigten, daß er sich nicht mehr daran erinnerte. am Schluß entschuldigte er sich vielmals und überreichte mir als Versöhnungsgeschenk auch noch eine magische Kette!!!!
PS: die Falle hat wie geplant zugeschnappt......*g*

[Markus Finster]


Auge in Auge mit einem Drachen: "Ich war es nicht ! Ehrlich !" oder Dämonenhorde im Ansturm auf (zahlenmäßig weit unterlegene) Heldenarmee:
Illusionist: Ich will das der Krieger vor mir ganz groß, stark, gefährlich und mächtig aussieht !
SL: OK ! Der sieht jetzt wie ein großer Kriegsherr aus - einer der Armeen führen könnte. Hast du das so gemeint ?
Illusionist: Genau so !
SL: Die Dämonen stürmen jetzt auf die Seite zu wo der General steht.
Sx: Was für ein General ???
SL: Na der vor dem Illusionisten !

*g* Was für ein Bluff !

Aber dadurch das die Armee abgeschwenkt ist (und den schwachen Flügel mit dem Illusionisten angriff) war es der restlichen Armee/Heldengruppe möglich den wenig gedeckten Anführer der Dämonen anzugreifen. Der größte elfische Held aller Zeiten (mein Charakter ) traf mit seinem Bogen das geflügelte Reittier (untoter Drache) des Dämonenführers tödlich. Es stürzte ab. Auf einige Dämonen. Die waren natürlich genauso platt wie der Anführer.
Aber das nur nebenbei !

[Chris Wagner]


Wir hatten vor etwa drei Jahren oder so eine Warhammer-Gruppe mit einem ziemlich genialen Spielleiter, versuchten uns gerade an der Doomstones-Kampagne (falls die jemand kennt), und ich spielte einen Zwergen-Protagonist namens Ketil One-Eye, der nur noch ein Auge hatte, das auch noch Purpur war, und der zu allem Überfluß auch noch stotterte - was ich auch ausspielte :-). Wir fanden irgendwann einen im Boden steckenden Stab, an dessen Spitze eine verzierte Bronzescheibe steckte, auf die eine Karte eingeritzt war, die uns zu einem alten Schrein führte, in dem einer der Doomstones liegen sollte. Als wir dann am Eingang dieses Schreines ankamen, sahen wir aus unserem Versteck hinter nahegelegenen Büschen, daß der Schrein nicht verlassen war, sondern von zwei fetten Ogern bewacht wurde. Die Möglichkeit, die beiden Plattzumachen, haben wir verworfen, weil wir wahrscheinlich eh verloren hätten, und dann auch noch die ganze Besatzung hinter uns hergewesen wäre. Also, wie jetzt da reinkommen? Allgemeine Ratlosigkeit. Mir fiel dann spontan ein, daß wir noch diesen Stab besaßen, und ich dachte mir, der hat doch bestimmt was damit zu tun. Also bin ich mit dem Stab in der Hand aus unserem Versteck und bin mit zuversichtlichem Gesichtsausdruck auf die Oger zugegangen.
Folgender Dialog:
Ich: "Ich g-grüße Euch!" *wartet, daß die Oger auf den Stab reagieren*
SL (als Oger): "Was willst du hier?" *keine besondere Reaktion*
Ich (offplay): "Die reagieren nicht auf den Stab? *???*"
SL: "*grinsend* Nö..."
Ich: "*scheiße... was mach ich jetzt? Ha - Idee!* Erkennt ihr d-den S-stab n-n-nicht?"
SL: "Die Oger fangen an zu lachen... :-)"
Ich: "*schwitz* D-das ist d-d-der H-heilige Stab v-von K-k-ketil!"
SL: (wieder inplay) "Ja und?"
Ich: "D-dieser Stab i-i-ist s-sehr mächtig! W-wer diesen Stab b-besitzt, hat ü-ü-überall E-eintritt!"
SL: *würfelt wild* "Moment, ich hol mal den Boss."
Ich: *scheiße, das war's dann wohl...*
Ok, der Ogerbefehlshaber kommt raus, und fragt, was hier vor sich geht. Ich tische ihm die ganze Story nochmal auf, von wegen Heiliger Stab und so, und der SL würfelt wieder wild.
SL: "Der Oger guckt dich an, legt dir die Hand auf die Schulter und meint: Ok, kleiner Zwerg, dann komm mal rein, ich werde dir unseren Schrein zeigen. Hast du eigentlich schon gewußt, daß Goblins in Zwieblen gedünstet einfach einmalig schmecken?..."

Ok, die Story ist mir eben seit langem noch mal in den Sinn gekommen, und mich würde einfach mal interessieren, was Euer bester Bluff im Rollenspiel war.

[Karsten Straube]


Oh, da fällt mir eine legendäre Szene aus der Dendarii-Runde ein (leichtes Sci-Fi-Setting, Selbstbaurunde nach den Büchern von McMaster Bujold):
Die Gruppe Weltraumsöldner ist auf einem undercover-Auftrag auf Kolonie Beta unterwegs, Devise: "unauffällige Informationsbeschaffung". Zivil, versteht sich. Sie warten in einer Bar auf eine Kontakt-Person. Während sich ein Teil in den hinteren Bereichen des Etablissements aufklärende Begegnungen mit einem Körpertherapeuten hat, trifft der Pilot der Gruppe im vorderen Bar-Bereich auf ... unfreundlich gesonnene Menschen, die ihn so schnell betäubt haben, daß er nur noch einen kurzen Hilferuf an den Rest loswerden kann.
Judith war gerade dem Ausgang am nächsten und sprinten in die Bar, ca. 30 sec. hinter den Entführern. Auf der Strasse liegen zwei betäubte Zivilpersonen, viele andere laufen verwirrt durch die Gegend.
Durch "am Kragen packen" und kurzes, aber eindringliches Befragen bekommt Judith raus, daß die Typen wohl gerade erst mit einem blauen Bodenwagen verschwunden sind... kann aber auch ein grüner gewesen sein. Die sind nicht weit, denkt sie, springt auf die Strasse und hält ein Auto an.
Dazu muß man vielleicht noch wissen, daß der betanische Zoll in Bezug auf private Handfeuerwaffen ein wenig allergisch reagiert.
Sie springt auf den Beifahrersitz und herrscht den Fahrer an: "Fahren Sie los, schnell! Es ist ein Notfall!" Und auf das verständnislose Gerede "was, wer, wie..." setzt sie noch ein: "Nun fahren Sie schon. Es ist alles in Ordnung, ich bin im Dienst." Was strenggenommen ja auch stimmte, und durch den Gebrauch des Kommunikators "sitze in einem Zivilfahrzeug, verfolge verdächtigen Wagen auf XY-Weg" noch bekräftigt wurde.
Der Fahrer schien sein Leben lang auf eine solche Gelegenheit gewartet haben und heizt kräftig los. Es entbrennt eine wilde Verfolgungsjagd.
Als 10min Vollgas -Verfolgung später hinter dem Wagen eine betanische Polizeistreife mit Blaulicht auftauchte, ging Judith wohl das erste Mal (aber nicht das letzte Mal in diesem Abenteuer) der Terminus "unauffällig" durch den Kopf. :-))

[Daniela Nicklas]


Mir fällt da mal spontan noch eine Begegnung mit einem Drachen (System: Midgard) ein. Der Rest der Gruppe konnte grade noch flüchten, aber der Gnom hatte leider etwas zu kurze Beinchen. Jedenfalls hat der Drache (übrigens ein noch etwas verspielter Jungdrache) den Gnom geschnappt und drohte ihm an, ihn zu verspeisen. Da der Gnom aber erst vor einigen Stunden gebadet hatte, roch er noch stark nach einer Seife. Also holte der Gnom aus seinem Rucksack die Seife und bot sie dem Drachen an. Der Drache war natürlich sehr neugierig und hat sie gleich gefressen. Reaktion vom Drachen: "Bäh!". Darauf meinte der Gnom, daß er genau so wie die Seife schmecke, weil er ja auch so rieche. Der Drache hat den Gnom dann grade noch wieder laufen lassen.

[Thomas Kessler]


Oha! Da fällt mir so einiges ein. Zum Beispiel die Vertreibung eines Lich mit einem Faß Apfelmost (*"Nein, es IST Weihwasser!"*) in AD&D, die Androhung von Blutmagie in SR (als NSJ-Mitglied darf man das ) oder auch die Drohung meines SC, sich sofort zu entmannen bei Midgard (wirkte aus irgendeinem Grund bei den Amazonen).

[A. Walkling-Ribeiro]


DSA: Donnerbacher Akademieabgänger mit dem recht untypischen Namen "Emil Brandt" schließt sich nach seiner Lehrzeit dem Magierorden "Bruderschaft der Heilkunst des Anconius" an, die sich als "Fraternitas Curativa Anconii" mit FCA abkürzt.
Bei der ersten Einreise ins Mittelreich, noch ehe der Zöllner nach dem Namen fragen kann, sagt er:
"Brandt. Äff-Ci-Äi."

[Dierk Dominicus-Schleutermann]


Ein Elf-Heiler hat kein Geld mehr und will sich etwas hinzuverdienen.

Elf: Ich biete mich an.

Der Spieler des Elfs hatte leicht andere Vorstellungen, was mit diesem Satz gemeint war, als der Rest der Gruppe. :-)

[Nicky Hasselmann]


Wie man den SL zum verzweifeln bringt.

Der Auftrag führt die Gruppe in die Wüste Khom. Da wir das im Vorne heraus wissen, rüstet die, sowieso schon recht starke, Gruppe sich entsprechend aus (auch mit Informationen). Der SL wollte nun, daß wir uns nach einem Sandsturm verirren und fast alle Ausrüstung verlieren sollten, was wir durch entsprechendes Handeln und dank guter Kampffertigkeiten immer wieder verhinderten. Schließlich ließ er völlig verzweifelt einige Lindwürmer auftauchen, die sich fast die gesamte Ausrüstung schnappten. Und auch da hielten wir noch etwa 2 Tage länger durch, als er es eigentlich geplant hatte. :) Seine Miene war einfach herrlich anzusehen.

Oder der erste Auftritt eines (wie wir als Spieler wissen) Schelms: SL: "Plötzlich hört ihr großes Geschrei, anscheinend von Orks. Als ihr am Waldrand nach der Quelle sucht seht ihr eine seltsam gekleidete Gestalt mit einem Narrenhut auf euch zurennen. Verfolgt wird sie von etwa einem Dutzend Orks denen allen entweder die Hosen runtergelassen, die Schnürsenkel zusammengebunden, die Ärmel zugeknotet sind oder deren Waffen gerade aus den Händen springen, Beine ausbilden und davonlaufen."
Etcetera

Dann wären da noch all die kleinen Augenblicke, wenn der Magier mal wieder vor den Augen des Zwerges Gold verschwinden läßt, der Hexer von der Hexe, die er gebeten hat ihm Levthansfeuer beizubringen, diesen am praktischen Beispiel (ihm!) demonstriert bekommt, das erste was passiert, wenn unser Paladin einem Kobold begegnet (Nackedei!), oder der komische Kerl mit einem Namensschild 'Ryoga', der in Punin mit einer Karte von Al'Anfa in der Hand nach dem Weg zum Sklavenmarkt fragt.

[Lukas Buergi]


S1 betritt die Schmiede eines berühmten Waffenschmiedes.

S1: Kannst Du mir sagen, wo ich ein Schwert kaufen kann?

[Nicky Hasselmann]


CoC: (Achtung, Kalauer)

S1: Was ist denn nun mit der Polizei?
SL: Du hörst, wie sich einige Pfeifen nähern...
[...]

SL: Der Polizist nimmt S1 als Zeugin mit auf die Polizeistation.
S2: *Überlegt, ob sie mitkommen will* Wie weit ist denn die Wache entfernt?
SL: Sie entfernt sich gerade...

S1: Ich kaufe [für die Reise nach Ägypten] noch eine Elefantenbüchse.
SL: Gut, kein Problem. Es sind sogar noch Elef... äh, Patronen drin.
S2: *interessiert* Wie willst Du die eigentlich einführen?

S1: Ich übersetze das Dokument...
SL: Du verlierst geistige Stabilität.
S1: ...und erzähle S2, was ich herausgefunden habe.

Everway:

S1: Ich opfere mich auf eine bizarre und unnötige Weise, um die Welt zu retten.
Alle anderen: *feix*
SL: Ist Euch eigentlich klar, dass S1 die einzige war, die das Tor zurück aus dieser Welt - in der es nichts zu essen oder trinken gibt - hätte öffnen können?

[Cristalle 'Azou' Sabon]


Das hier passierte alles in unserer letzten Harnmastersession. Es war wohl einer von diesen Tagen.:-) Im großen und ganzen passierte nicht viel, nach einer relativ ereignislosen Seereise (nur ein Überfall) landete die Gruppe in einer ivinischen Stadt und wartet auf ein Schiff, das sie weiter Richtung Norden bringt. In der Zwischenzeit vertreiben sie sich die Zeit vor allem mit jagen und angeln.

Jagdszenen in Ivinien:
Der Söldner der Gruppe geht auf die Jagd. Da er kein guter Fährtenleser ist, will er sich einen Anstand suchen und mit Pfeil und Bogen auf die Lauer legen. Er sucht sich einen Baum und versucht heraufzuklettern. Dabei fällt er zweimal runter. Er schafft es doch noch und setzt sich auf einen Ast. Und wartet. Nachdem er sich vier Stunden lang Schwielen in den Hintern gesessen hat, taucht doch noch Beute auf. Ein Kaninchen. Er schafft es wahrhaftig, das Karnickel vom Baum aus mit dem Bogen zu erwischen. Dann muss er wieder hinab klettern. Er stürzt ab - und landet nach einigen Metern Sturz rittlings auf einem anderen Ast. Der Spieler versiebt die Konstitutionsprobe, wird ohnmächtig und fällt die letzten 10 Meter vom Baum. Er überlebt den Sturz fast unverletzt. Als er aufwacht, stapft er wütend zum toten Karnickel und will es zubereiten. Leider versiebt er diese Probe auch, anstatt Karnickel am Spieß macht er also sowas wie Karnickelgyros. Schließlich findet ihn ein anderer SC. Der blickt auf die zerfledderten Karnickelreste und fragt: "Wie viele hast du denn erwischt?"
(Mein Vorschlag für den Laurel-und-Hardy-Memorial-Award)

Anglerlatein
Der Söldner hat Glück und fängt viele Fische. Die Einwohner des Stadt sind beeindruckt und gehen ihm um den Bart, und so plaudert er aus, wo er die Fische gefangen hat. Als er dann am nächsten Tag zum Angeln geht, steht die halbe Stadt am Fluß und badet Würmer. SL: "So muß es in Woodstock ausgesehen haben." Ein Spieler: "Alle nackt und high?"

Auch unsere Alchemistin hat Glück beim Angeln und will einige Fische bei einem Händler verkaufen. Sie geht also zum Händler und... Spielerin: "Ich packe mal meine Dinger aus."

[Ingo Siekmann]


[Vorgeschickte: Ein Zwerg in unserer AD&D-Runde pflückt eine tolle neue Streitaxt vom toten Körper eines Bösewichts, und findet heraus, daß sie zusätzlichen Schaden durch Feuer verursacht, im nächsten Kampf, gegen Menschen...]

S1(der Zwerg): 20 - Kritischer Treffer! Schaden*2!
SL: (sucht Trefferzone) na gut, du triffst ihn in den Bauch.
S2: Der kriegt jetzt sicher Sodbrennen!

Ein neuer Charakter (menschl. Kampfmönch) stößt zu uns, kurz bevor wir von der Stadtwache (wir haben uns nur ein bisserl aufgeführt...nix arges (-:) angegriffen werden, und bietet an, uns im Kampf beizustehen. Soweit, so gut. Ein Wachmann kommt auf uns zu, wird ausgelacht und eigentlich ignoriert, und als er das Zeichen für den Angriff geben will, reiten 3 SC Angreifenderdings weg, und nur mein SC und der Kampfmönch bleiben da.

Der Wachmann verpatzt die Attacke auf mich, und der Kampfmönch ist am Zug. S (Kampfmönch): "Ich frage ihn, ob er sich auf einen fairen Zweikampf ohne Waffen mit mir einlassen will".

Worauf der Wachmann alle Waffen fallen ließ, schleunigst das Weite suchte und von mir mit einem Pfeil in den Kopf getroffen wurde :-)

[Andreas Stefan 'Relf Herbstfresser' Fuchs]


Ach ja, wenn das Niveau schon auf dem Boden ist wird jeder zweite Satz, den man sagt zweideutig ;) ((Nicht, daß das nicht lustig wäre) gestern auch mal wieder bei unserer Vampire-Runde ..:

SC1, mein Charakter: Ein Ventrue der gerade eben und fast gegen seinen Willen zum Prinzen gewählt wurde. Ein Tag voller Intrigen, Machtspielchen und Kämpfe in seiner neuen Villa die gerade Schauplatz einer riesigen Vampir-Zusammenkunft war liegt hinter ihm. Er ist fertig, und geradezu versessen darauf etwas normales zu tun ...

SC2: Frischgebackene, noch sehr menschliche Vampirin die vor der Tür der Villa von SC1 steht.

SC1 kommt aus der Tür seiner Villa, auf seinem Arm befindet sich eine bewußtlose Frau im Abendkleid ..

SC1 zu SC2: "Das ist die Innenarchitektin ... 4 Tage durchgehende Arbeit waren wohl etwas zu viel für sie..." (lächelnd, seine Fangzähne sichtbar..)

SC2: "Und, was hast du jetzt mit ihr vor ? Du wirst doch nicht ?" (Entsetzt) SC1: "Nun, ich werde sie wohl bezahlen, und dann ...."
SC2: "Bezahlen ??? " (immer noch entsetzt)
SC1: "Na für Ihre hervorragende Arbeit, für was denn sonst ?"
SC2: "Oh .. ähm ..natürlich ..." (Irgendwie enttäuscht :)

Danach ist der *Prinz der Stadt* in den Opel Omega seiner Innenarchitektin gestiegen, hat ihrer kleinen Tochter noch erklärt daß die Mami sehr müde ist, hat ihr 2 Mio. DM auf ihr Konto überwiesen, hat sie zu sich nach Hause gefahren, hat dort das Kind ins Bett gebracht, die Architektin ins Bett gesteckt und ihre (wegen ihrer Arbeit vernachlässigte) Wohnung noch etwas aufgeräumt ...

Wenn das die anderen wüßten würden sie an ihren Stereotypen zweifeln, darum habe ich die letzten Sätze dem SL per Zettel zugesteckt :)

[Kai Londenberg]



Midgard

Die Gruppe haben ein paar Gegner erschlagen und einen Gefangenen. Der Magier der Gruppe meint:

"Ich zieh in hinter nächsten Baum und setz mich richtig drauf."

[Thomas Reinhardt]


Shadowrun [ein Klassiker :-)]

"Ich habe 9mm in der Hose."

[Thomas Reinhardt]


Midgard

Magier der Gruppe wollte einen Gegner von hinten überwältigen, mit den Worten:

"Ich faß ihn von hinten durch die Beine und pack zu"

[Thomas Reinhardt]


Midgard

Heiler der Gruppe aus der tegarrischen Steppe, Lieblingsbeschäftigung Kochen.
Die anderen haben einen Hasen gefangen und freuten sich auf das herrliche Mahl.
Der Heiler kochte eine Suppe, (warf eine 1) und lies das Fleisch auf den Boden fallen und das Fell landete in der Suppe. Doch Hunger hatte danach keiner mehr.

[Thomas Reinhardt]


Midgard

Die Charaktere waren im Auftrag von ein paar Meernixen unterwegs gewesen. Danach wurde sie
in den See eingeladen (mittels Zauber konnten sie atmen). Einer der Charaktere wollte wieder an Land
und meinte: "Ich hol mir ne Nixe und laß mich hochbringen."

[Thomas Reinhardt]


Shadowrun

Söldner, liebt Waffen über alles, macht sich bereit für einen geheimen nächtlichen Überfall. Jeder schreibt so auf, was er mitnimmt. Ein anderer Spieler schaut auf den Bogen des Söldner und meint, das er die Panthersturmkanone zu Hause lassen soll, sie müssen heimlich und leise arbeiten. Der Söldner fragt ganz hemmungslos: "Ist die Kettensäge schallgedämpft ?"

[Thomas Reinhardt]


Shadowrun

Die Gruppe ist mitten in einem Auftrag und hat erfahren, daß ein Mann namens XYZ verstorben ist. Dieser sollte ihnen Informationen beschaffen und sie beschließen, die Mutter von XYZ aufzusuchen. Nachdem sie vorgefahren waren, meint der Söldner (und Frauenheld), er macht das. Er geht an die Haustür und klingelt. (Die Mutter von XYZ hatte lange nichts von ihrem Sohn gehört.) Die Mutter von XYZ fragt, wer da ist. Der einzige (wirklich einzige) Kommentar des in Waffen und Kampfrüstung gekleideten Söldners war: "Ihr Sohn ist tot."

[Thomas Reinhardt]


"Wie heißt das Bier für den modernen Straßensamurai?"
"Chrombacher!"

[Gabriel Birke]


Gesammelt und aufbereitet von

Dogio the Witch

 

© Copyright by Dogio - Please read the information!