Morpheus & DorfCon - Zwei kurze Con-Berichte

md_dktd.gif

Wenn ich auch 1998 eher durch meine Abwesenheit bei Conventions aufgefallen bin, habe ich mir im Januar 1999 gleich das "volle Programm" gegönnt. Der Morpheus gehört ohnehin zu meinen Lieblingsconventions und mußte deshalb einfach mal wieder sein - wenn auch nur kurz. Der DorfCon (eine Woche danach) gesellte sich eher zufällig dazu, denn der Ort der Veranstaltung war nur schwierig heraus zu bekommen.

Der Morpheus
Die Anfahrt nach Herne gestaltete sich relativ gemütlich. Sogar ein Parkplatz fand sich direkt gegenüber des Jugendzentrums, so daß ich nicht immer all meinen Kram mit rumschleppen mußte. Die Räumlichkeiten waren schon recht gut gefüllt. Zahlreiche Runden hatten sich bereits zusammengefunden und feilten an ihren Charakteren.
Nachdem ich im Cafe im Erdgeschoß, durch das Angebot des Highlander-Games-Stands gewühlt hatte und mir endlich - zu einem guten Preis - die drei grünen Rolemaster-Erweiterungen gegönnt hatte, stolperte ich erstmals über eine neue Art von 10seitigen Würfeln, die von nun an ihren Spitznamen "Zäpfchen" weghatten. Anders als die bekannten 10seitigen "Gems", sind die "Zäpfchen" langgezogen, eignen sich aber nichts desto trotz recht gut zum Würfeln. Auch wenn die Ruhelage aufgrund der anderen Auflagefläche weniger stabil ist, kam ich um die Anschaffung dieser neuen Exoten nicht herum und fügte 4 Exemplare meinem Würfelbeutel hinzu.

Die eigentlich (für einen Freitag Abend) recht gut gefüllte Pinwand offenbarte zahlreiche Rundenangebote von AD&D bis Vampire. Schade das die Midgard-Runde erst am Samstag Morgen angeboten wurde - und somit erst einmal in weiter Ferne lag (wie sich im nachhinein herausstellte zu fern für mich).
Um es kurz zu machen: Ich nahm von 20:00 Uhr bis 0:00 Uhr an einen interessanten AD&D-Runde teil, die leider dann bis zum nächsten morgen pausierte. Da sich keine Runde mehr für die Nacht finden lies, quatschte ich noch mit ein paar Leuten, wanderte durch die Räume, vorbei an noch vielen belegten Tischen (mit teilweise schon recht müden Spielern) und machte mich schließlich gegen 3:00 Uhr auf den Heimweg. Schade um den verpaßten Rest der AD&D-Runde, denn die wäre sicherlich noch witzig geworden - aber andere Pläne warteten auf mich. Damit ist dieser Conbericht sicherlich mehr als unvollständig - denn der Morpheus läuft traditionell von Freitag abend bis Sonntag morgen.

DorfCon
Eigentlich wollte ich hier "nur mal kurz" vorbeischauen und mich ein paar anderen Leuten aus der Fanzine-Szene treffen, aber es kam anders. Gegen 12:00 Uhr trafen wir an der diesmaligen Lokalität (ein Bürgerzentrum) ein. Ein Parkplatz war - wider Erwarten - schnell gefunden. Insgesamt trieben sich zu diesem Zeitpunkt - und später sicherlich auch nicht viel mehr als - 60 Leute in den großzügigen Lokalitäten. Eigentlich schade, angesichts der guten Tisch- und Raumaufteilung, so gab es eine schöne Theke (mit exzellentem und günstigem Essen) einen großen Saal und einen kleineren Saal im Obergeschoß.
Obwohl mein Ziel eigentlich die Fanziner waren, beteiligte ich mich an einer MERS-Runde - und ich mußte feststellen, das mir das Rollenspiel selbst zwar sehr - aber das Spielen auf Mittelerde, besonders in der Nähe von Mordor, wenig gefällt.
Vielleicht lag es auch daran, daß die Spielleiterin uns allzusehr als Kanonenfutter betrachtete.

Zwischendurch und ab 20:00 Uhr (soviel zum Thema "nur mal kurz") nahm ich an dem angeregten Gespräch teil, daß sich am Tisch der Autoren entwickelte. Anwesend war das HokusPokus Regenbogen-Team (siehe Neueintrag im DRoSI/Systeme), die Macher vom Argentinum Astrum, den Moderator vom Sphinx und letztendlich moi. Hier ging es um die Themen Paper-Fanzines, Online-Präsenz und -Fanzines, Layout, Fandom-Allgemein, uvm. Natürlich kann ich selbst (noch) wenig zum Thema Paper-Fanzines sagen, aber zumindest brauchte ich mich beim Thema Online-Präsenz nicht zu verstecken, wenn es um gute Tips ging.
Ach ja übrigens, um dem Gerücht entgegenzuwirken, die Leute vom ArAs seien Alkoholiker ... das kann ich dementieren ! Sie boten mir - ohne Drohung meinerseits - freiwillig eine Dose von ihrem guten Diebels an ! Sowas macht doch kein normal denkender Mensch, geschweige denn ein gieriger Alkoholiker freiwillig, oder ? Die Jungs sind höchstens gesellig. Meinen Dank an dieser Stelle an Alexander :-)

Naja, leider war dieser Abend viel zu früh (21:00) zu Ende. An die Düsseldorfer: Um 11:00 Uhr anfangen und bereits um 21:00 Uhr die Leute entsorgen ... ich weiß nicht so recht.
Aber trotzdem ein großes Lob an Euch ! Denn die Location war super (auch wenn die Raummiete diese Con als finanzielle Niete dastehen läßt) ! Wenn Ihr beim nächsten mal nicht nur Eueren Convention-Termin, sondern auch die Örtlichkeit im Internet veröffentlicht, werden sicherlich auch mehr als 60 Leute erscheinen.

Macht es doch einfach so wie wir Krefelder: Nennt Termin & Ort zusammen, wenn auch erst vier Wochen vor dem Con selbst ... wir hatten beim ersten mal (1996) damit immerhin 120 Leute ;-) ... und wenn der aktuelle Krefelder Vorstand so weiter macht, werden wir diesmal (nach einem Peak von 250 Leuten in 1998) wieder nur 120 Leute da haben ...

Dogio the Witch

Der Digest (MD/DRoSI/Archont)

© Copyright by Dogio