Nilanerda-Kraut und sein Extrakt

md_gift.gif

das Nilanerda-Kraut kommt in den wärmeren Regionen Midgards vor. so ist es vereinzelt in Valian, in Aran, Rawindra sowie Eschar schon häufiger vorzufinden. Sein Extrakt, ein grünes und stechend-bitteres Öl, hat eine aufputschend euphorisierende, aber leider auch süchtig machende Wirkung. Aufgrund dieser Wirkung ist es in kulturel höher stehenden Ländern wie Valian verboten, wird jedoch von den Shmanen aranischerBarabarenstämme gerne benutzt, um die Krieger für den Kampf zu stärken. Es geht jedoch die Kunde, das sie auch über ein Gegenmittel verfügen, welches allerdings geheim geblieben ist. Allerdings hat das Extrakt auch schon in die nördlichen Länder gefunden, wo es unter der Hand als Stärkungsmittel und Glücklichmacher verkauft wird, zumal der Kunde meistens bald wiederkommt. die Obrigkeit hat das Problem allerdings noch nicht erkannt, und verfolgt hier den Verkauf noch nicht.

Wirkung:
Preis: Im Norden 5GS / Portion (die ersten zwei werden sicherlich billiger abgegeben),
in Valian 15GS (s.o.), in Aran u.a. wo es nicht verboten ist 1GS.
1 Portion (10ml) reicht für ca. 24 h, danach treten, wenn man kein weiteres Extrakt zu sich nimmt, Entzugserscheinungen auf.
Pro Portion  gewinnt der Charakter 20% seiner AP-Maximums an AP hinzu, auch über das Maximum hinaus.
Der Moralwert verbessert sich ebenfalls um 20%, die Selbstbeherrschung sinkt um 50%. (Wirkung wie leichte Form des Berserkergangs)

Überdosis:
Bei mehr als 3 Portionen hat man eine Überdosis. Der Charakter handelt völlig unkontrolliert (läuft Amok). Nach 1h fällt er in ein Koma. Bei EW Gifttolleranz Mißerfolg stirbt er dann. (Nicht immer ist das Extrakt portionsweise abgefüllt!!!!!), bei mehr als 4 Portionen je -20 auf EW Gift.

Entzugserscheinungen:
Am 1. Tag ohne Dosis sinken die AP auf 1/4 und es erfolgt keine AP-Regenerierung, die Selbstbeherrschung sinkt um 75%, der Charakter ist weinerlich und nervt alle anderen.
2. Tag: AP steigen max. auf 1/2, Regenerierungsgeschwindigkeit 1/4, Sb -50%, Verhalten s.o.
nach 7 Tagen Enthaltsamkeit enden die Nachwirkungen, innerhalb des folgenden Monats erhält der Süchtige jedoch Sb -50%, wenn er wieder an die Droge kommen kann.

Andreas Hermann

Der Digest (MD/DRoSI/Archont)

© Copyright by Dogio