Die Hexenklinge

Die Hexenklinge

Geschichte: Die genaue Entstehungsgeschichte der Hexenklinge ist leider verlorengegangen, es wird jedoch gemunkelt, daß dieses Artefakt von einem der mächtigsten Thaumaturgen erschaffen wurde. Dieser Thaumaturg hatte Träume von einer Waffe, die eine große Bedrohung für die Mächte der Finsternis darstellen sollte. Er verbrachte die folgende Zeit damit, in seinem Labor diesen Gegenstand nach Träumen, die er nun häufiger hatte, zu formen. Als er sich dann an die endgültige Verzauberung der Hexenklinge gewagt hatte, geschah etwas, was er noch nie zuvor erlebt hatte:

Bei der Verzauberung zuckten Blitze durch den Raum, Glas splitterte und die Waffe schien die Energie förmlich in sich aufzusaugen! Nach der letzten Verzauberung brach der Thaumaturg bewußtlos zusammen. Am nächsten Morgen mußte er feststellen, daß er um 5 Jahre gealtert war. Doch ein weiterer Schock wartete auf ihn: Das gerade erschaffene Artefakt war verschwunden, obwohl keine seiner magischen Fallen ausgelöst wurden. Doch wo war das Artefakt, wenn doch offensichtlich niemand in seinem Labor gewesen ist? Diese Frage konnte er nie klären, doch als ihm bis an das Ende seines Lebens nie wieder eine Verzauberung mißlang, war er sicher, daß er sich damals das Wohlwollen einer Gottheit "erzaubert" hatte.

Im Laufe der Jahre häuften sich die Gerüchte um ein Artefakt welches immer dann auftauchte, wenn sich eine rechtschaffene Frau einer großen Übermacht entgegenstellte und ihr Schicksal ohne Hilfe besiegelt gewesen wäre. Die Hexenklinge verschwand am Lebensende der Frau stets auf ungeklärte Weise. Zur Zeit gibt es keine Informationen darüber, ob die Hexenklinge eine neue Besitzerin hat.

md_arm.gif

Aussehen:

Dieses Artefakt sieht aus wie der rechte Arm eines silbernen Schuppenpanzers. Es kann mit Hilfe von Lederriemen entsprechend befestigt werden. In den Handrücken ist ein blutroter Rubin eingearbeitet und ein blauer Topaz verziert den Ellenbogen. Das gesamte Rüstungsteil ist mit goldenen Verzierungen bedeckt, wie sie nur ein großartiger Rüstungsmacher in eine Rüstung arbeiten konnte. Das Rüstungsteil wurde auf eine schlanke bzw. normal gebaute menschliche oder elfische Frau zugeschnitten. Der Name Hexenklinge kommt von der herausragendsten Fähigkeit dieses Artefakts, welche sich bei dem ersten Auftauchen in einer Schwertform präsentiert hat.

Eigenschaften:

 

Ich muß wohl kaum erwähnen, daß eine solches Artefakt mit Sicherheit von vielen dämonischen Wesen gesucht wird um es zu vernichten. Allein aus dieser Tatsache sollten sich genug unangenehme Situationen ergeben, um die Vorteile einigermaßen auszugleichen.

Die Idee zu dieser Waffe stammt aus den Comics "Witchblade", "Medival Spawn and Witchblade" und "Tales of the Witchblade". Diese Comics stammen von Top Cow Productions und wurden von Image Comics veröffentlicht.

Frank Wenzel

Der Digest (MD/DRoSI/Archont)

© Copyright by Dogio