Zur kläffenden Robbe

Szene in 'ner Hafenkneipe
(inspiriert durch das Comic: Die Feuer von Askell, 1. Teil - Die Wundersalbe; Text: Scotch Arleston - Zeichnungen: Jean-Louis Mourier)

Seit Wochen ist der Schankraum der heruntergekommenen Dockkneipe Zur Kläffenden Robbe abends wieder gerammelt voll, durch die bunten Glasscheiben dringt einladendes Licht nach draußen und aus der Tür dröhnt das angeheizte Gejohle rauher Männerkehlen. Im verrauchten Inneren, der mit von der Decke hängenden ausgestopften Fischen und Netzen an eine typische Hafentaverne erinnernden Spelunke in Deasciath (Erainn), wird zwar nur mieses Essen und billiger Fusel ausgeschenkt, doch der aufreizende Entkleidungstanz der feurig vollbusigen, mit langen wohlgeformten Beinen ausgestatteten Cybil ist längst in der ganzen Stadt als d i e Attraktion bekannt.

Am Abend jedoch, an dem auch die SpF, durch die Gerüchte hellhörig geworden, erstmals das Lokal aufsuchen, werden sie Zeuge, als die sympathische junge Frau nach ihrem sensationellen Auftritt dem zunächst ganz verdatterten Wirt erklärt, daß sie schon zu lange an diesem Ort festsitze und nun gerne, wie vereinbart, das Klingeln der Münzen hören möchte. Daraufhin wird der pockennarbige Fettkloß laut und keift, daß daraus nichts wird, er wird ihren Lohn behalten, sollen ihn die Goldstücke wenigstens über diesen Verlust hinwegtrösten, da ohnehin alle nur ihretwegen kommen und sie ja sein Geschäft in den Ruin treibeee..., als sich gleich Cybils Peitsche um seinen Hals wickelt; einer der Rausschmeißer will den Wildfang bändigen, doch bekommt er einen Tritt, der ihn momentan, ob der unerwarteten Gegenwehr, zurücktaumeln läßt; dann aber zerschlägt sein glatzköpfiger Kollege mit häßlicher, über und über tätowierter Visage einen leeren Weinkrug über ihrem Haupt - benommen sackt die wehrlose Tänzerin zusammen. Dann flucht der schmierige Wirt, der Rausschmeißer solle sie an das Hurenschiff verkaufen, er wolle sie hier nicht mehr sehen, ...

Zeit für um Fairness und Chancengleichheit bemühte SpF einzugreifen, denn merke: Einzig im Bett ist es ehrenhaft zu dritt mit einer Frau zu kämpfen ...!!!

Cybil wird ihren Helfern auf ihre eigene nette Art und Weise danken, vielleicht schließt sie sich auch der Gruppe an oder liefert selbst Anlaß für ein neues Abenteuer (ich nutzte einen ähnlichen Einschub einer selbstbewußten Frau in Bedrängnis, um den SpF die Waldlandbarbarin Huracan vorzustellen - sie half ihnen selbst bei anderer Gelegenheit, und wieder einige Zeit später begleitete die Gruppe die resolute Lady dann auf Huracans Heimkehr).


Cybil la Nocturne - Gr 4
Glücksritterin aus Alba
Volk, Vana - mittelgroß (173cm), normal (65kg) - 23 Jahre
Tänzer- und Schauspielerin

St61, Ge91, Ko73, In80, Zt44, Au88, pA93, Sb29
13 LP, 22 AP - OR - RW90, HGW55, B26 - SchB+2

Angriff: Dolch+10 (1W6+1), Krummsäbel+6 (1W6+2), Peitsche+10 (1W6-3), Wurfmesser+8 (1W6-1), Buckler+1; Abw.+14, Res.+12/14/13

Beidhändiger Kampf(-4), Glücksspiel+16, Musizieren+8, Reiten+16, Tanzen, Verführen+9, Verkleiden+12 - Albisch 4, Errainisch 4, Chryseisch 2, Twyneddisch 1 - Tänzerin

Besonderes: mag. Dolch (+1/+0), Tamburin

langes und glattes haselnußbraunes Haar, herausfordernd funkelnde grüne Augen, eine weibliche und biegsame Figur, gut gebaut

charmant, offenherzig, kratzbürstig, zärtlich, feurig

knapper, hellgrüner Lendenschurz mit sandfarbenem Stickmuster, ebenso verziertes Mieder, sandfarbene Stulpenhandschuhe aus weichem Leder und ebensolche, anschmiegsamen Lederstiefel, jeweils über Ellenbeuge bzw. bis hoch übers Knie reichend, lange hellgrüne Strumpfbänder, dunkelgrüner Umhang

Cybil ist eine in ihrer selbstbewußten Art äußerst reizvolle Erscheinung, die ihr anziehendes Wesen nicht zuletzt einer herrlich lasziven Schlafzimmerstimme und ihrem kurvig geschmeidigen Körper verdankt, den sie freizügig in erotischen Tanzdarbietungen zur Schau stellt (und dabei ungezählte Männerphantasien beflügelt). Meist überwintert die junge Frau in einer größeren vesternessischen Stadt, wobei sie sich mit Auftritten in Kneipen über Wasser hält, nur um während der warmen Jahreszeit mit dem fahrendem Volk - Wanderschauspielern, Spielleuten, Akrobaten - durch die Lande zu tingeln, und auf Volksfesten und Märkten Farbe in den grauen Alltag der Menschen zu bringen. Die feurige, gut gebaute Tänzerin weiß dabei mit der Peitsche umzugehen und kann sich durchaus ihrer Haut wehren.

Na, dann,
viel Spaß mit Cybil wünscht Euch,

md_eibl.gif

Robert Eibl

Der Digest (MD/DRoSI/Archont)

© Copyright by Dogio