Doppelcharaktere, noch zwei Meinungen zu dem Thema

Bezug: MD46 Doppelcharaktere

Die Frage war >> "Soll man es grundsätzlich zulassen, daß eine Figur zwei Charakterklassen angehört, wenn dieses über die Vorgeschichte der Figur begründet wird ?"

ANTWORT 1

Moin, Moin,

in der zweiten Midgard-Box sind Regeln enthalten, um 2-Klassen-Charaktere zu erschaffen. Dabei sind allerdings nur Kombinationen aus einem Kämpfer- und einem Zauberertyp zugelassen. Der Charakter hat dann die Grundfertigkeiten beider Typen als Grundfertigkeiten. Wenn eine (der restlichen)Fertigkeit Standard für beide Typen ist, bleibt sie auch Standard, ist sie für einen Typ Ausnahme wird sie zur Ausnahme (ich hoffe, daß ich das noch richtig im Kopf hatte). Um diesen Vorteil bei den Lernkosten auszugleichen wird bei den Erfahrungspunkten gekürzt. Die erhaltenen KEP und ZEP werden halbiert, die Anzahl der AEP bleibt. Das wird damit begründet, daß sich der Charakter nicht so gründlich mit Kampf und Magie beschäftigen kann, wie ein Charakter, der nur einem Typ angehört. Die Kombinationsmöglichkeiten werden auch eingeschränkt: so kann ein Ordenskrieger z.B. nur Priester seines Glaubens werden.

Eine Mischung Kämpfer/Kämpfer oder Zauberer/Zauberer ist nicht vorgesehen. Bei der Auswahl an verschiedenen Typen halte ich das auch für überflüssig. Falls ein großes Interesse an einer bestimmten Kombination von Fertigkeiten als Grundfertigkeiten vorhanden ist, ist es IMHO besser einen neuen Typ zu erfinden.

Tschüß,
Tim

ANTWORT 2

Wäre ich dagegen. In Midgard gibt es so viele Charakterklassen und das Konzept selbst ist so weich, daß es im Sinne der Spielbalance nicht nötig ist. Ich wäre viel eher dafür, solche Vorgeschichts-Sachen ggf. über extra zwischen Spieler und Spielleiter ausgehandelte Zuschläge für einzelne Attribute oder Fähigkeiten zu kompensieren. Dabei muß natürlich darauf geachtet werden, andere Sachen zu erschweren/zu erniedrigen, damit die Balance erhalten bleibt.

Zum Beispiel könnte ein Hexer, der aus einer Fischerfamilie stammt, einen außerordentlichen Bonus auf Fähigkeiten wie `Schwimmen' bekommen und dafür zum Ausgleich einen Malus auf `"Überleben im Wald' oder einen allgemeinen Abzug auf verschiedene Fähigkeiten, wenn er sich mehr als 50km tief im Binnenland befindet (wegen Heimweh nach der See und entsprechenden Konzentrationsschwächen/Unwohlsein/...). Meiner Meinung nach ist das einer Kombination Hexer/Seefahrer vorzuziehen.

Gegebenenfalls wäre es IMHO sogar sinnvoller, eine eigene Charakterklasse zu definieren (bei Nicht-Zauberkundigen hält sich der Aufwand dafür in Grenzen, sonst ist's etwas mühsamer), anstelle beliebige Kombinationen von Charakterklassen zu erlauben.

Anselm Lingnau

Noch zwei Meinungen zu dem Thema

Der Digest (MD/DRoSI/Archont)

© Copyright by Dogio