Der Schwertzüngige Labatan

Dieses Reptil lebt im tiefen Dschungel des Ikengabeckens und soll nur am Oberlauf des Flusses vorkommen. Ein einziger Stamm der wilden Bewohner hat es bisher geschafft ihn zu domestizieren. Der Labatan ist ca. 20 cm lang mit eingefahrener Zunge. Seine schuppige Haut hat eine grünlich rote Färbung. Der Labatan hat kleine Krallen und einen kurzen Schwanz. Mit seinen Augen verfügt er über einen guten Rundumblick. Das Besondere des Labatans ist seine Zunge, sie besteht aus reinem Muskelfleisch und kann durch Schwellkörper und Anspannung die Größe einer Langschwertklinge erreichen. Wenn man nun die Hornhaut auf der Zunge entsprechend schleift, kann man das Reptil ohne Probleme als Schwert verwenden. Dies macht den Labatan zu einer begehrten Handelsware im Westen von Eschar und erklärt die Schwertkünste einiger Dschungelstämme. Der Labatan wird auch von einem Assassinen geschätzt, der so eine Waffe ohne Probleme in einen Palast schmuggeln konnte.

Seine Vorzüge:

Die Zunge ist stufenlos von Dolch- bis Langschwertgröße ausfahrbar, besonders große Exemplare des Schwarzen Labatan sollen sogar schon mit einer Zunge in Bihändergröße überrascht haben. Der Körper des Labatan paßt sich den Händen des Trägers genau an und krallt sich dann fest. Das Tier ist sehr anhänglich, wenn es von klein auf an den Träger gewöhnt wird.

Die Nachteile:

Der Labatan braucht Wärme und immer wieder Feuchtigkeit. Seine Zunge muß alle zwei Tage neu geschliffen werden und im Gegensatz zu echten Schwertern braucht der Labatan Insekten als Nahrung.

Werte:

Gr.0 LP2 AP3 RW80 HGW15 -OR- Int: t70 B12
Angriff: Zunge +6 (W6), Abwehr +10, Res.:+10/+10/+10
Bes: WM-2 auf Angriff

(Wer das Ding mal gezeichnet sehen will, soll sich das Comic Valerian und Veronique über die Wesen im Weltall durchlesen.)

md_till.gif

Till "Eulenspiegel" Elgeti

Der Digest (MD/DRoSI/Archont)

© Copyright by Dogio