Der Meister-Typen-Test

Anleitung

Kreuzen Sie die Antworten an, die Ihnen bzw. Ihrer Einstellung am nächsten kommen. Zählen Sie danach alle A-Antworten, B-Antworten, C-Antworten usw. Der Buchstabe, den Sie am häufigsten gewählt haben, bezeichnet Ihren Typ.

Test

  1. Was ist Ihr vorherrschender Gesichtsausdruck während der Sitzung?
    A: Perfides, boshaftes Grinsen
    B: Verständnisvolle bis mitfühlende Miene
    C: Undurchdringliches Gesicht, zusammengebissene Zähne
    D: Neutral
    E: Transzendentes, entrücktes Lächeln
  2. Was ist Ihr Lieblingsessen während der Sitzung?
    A: Blutiges Steak
    B: Butterbrote
    C: Steak medium
    D: Schokolade, Chips
    E: Vegetarisches, Blumenkohlröschen
  3. Was ist Ihr Lieblingsgetränk während der Sitzung?
    A: Schlachtfrisches Tierblut
    B: Was die Spieler gerade so da haben oder mitgebracht haben
    C: Red Bull / Flying Horse
    D: Kaffee, Cola
    E: Buttermilch aus dem Reformhaus
  4. Was ist Ihre Lieblngslektüre?
    A: Grimmzahns Fallen
    B: Grundsatzwerke über Moral und Ethik
    C: Selbstausgetüftelte Spezialregeln für alle Fälle
    D: Das Basis-Regelwerk
    E: Götter-, Heldensagen, Symbolik-Lexikon
  5. Was ist Ihr Lieblingsszenario?
    A: Tödliches Dungeon
    B: Egal, Hauptsache, die Charaktere sterben nicht
    C: Egal, Hauptsache, es ist realistisch und knallhart
    D: Gekaufte / ausgeliehene Abenteuer
    E: Spieler werden erleuchtet, Götter mischen mit, Charaktere erkennen den Sinn ihres Daseins und die grundlegenden Konflikte der Spielwelt und bewältigen diese.
  6. Lieblingssex?
    A: Stiefellecken lassen, SM, Hardcore
    B: Man ist anpassungsfähig
    C: Bis zur völligen Erschöpfung
    D: Missionarsstellung
    E: Tantra-Sex
  7. Lieblingsspieler?
    A: Ahnungslos und devot
    B: Charakterfest, weiß, was er will
    C: Realisten
    D: Darf Regeln nicht besser als der Meister kennen
    E: Alle, die Kleriker und Priester spielen
  8. Was bringt Ihre Charaktere am ehesten um?
    A: Grimmzahn in der Praxis
    B: Was, sterben??
    C: Fehlerhafte oder mangelhafte Ausrüstungsliste oder Zusatzregel, das Kleingedruckte im Regelwerk
    D: Eigene Dummheit
    E: Es gibt keinen Tod, nur das Eingehen in das Nirvana bei erfolgter Erleuchtung
  9. Was sagen Sie sehr häufig zu Ihren Spielern?
    A: "Wer an der Richtigkeit meiner Entscheidung zweifelt, fliegt raus."
    B: "Na gut. Dann würfle nochmal."
    C: "Sieh's ein. So ist das, ich hab's nachgelesen."
    D: "Moment, ich schlag' das eben nach..."
    E: "Erforsche Deinen wahren Willen. Willst Du das wirklich?"
  10. Welches Vokabular benutzen Sie?
    A: Immer den Imperativ!
    B: Eingedeutschte Fremdworte
    C: Viel Englisch
    D: Kommt auf das Regelwerk an
    E: Worte mit guter Schwingung

Auflösung

Überwiegend A-Antworten:

Typ A - Der Dunkle Gott

Irgendwann haben Sie erfahren, daß es einen nicht allzu aufwendigen Weg gibt, Ihren sadistischen Gefühlen freien Lauf zu lassen. Sie wurden Meister.

Ihre Plots und Fallen sind mörderisch und Sie nutzen jede Gelegenheit, Ihren Spielern zu zeigen, wo es langgeht. Souverän und befehlsgewohnt leiten Sie die Sitzung, ohne, daß Ihre Autorität je angezweifelt würde.

Sie handeln wie ein dunkler Gott, und wer nicht zu Ihren Anbetern zählt, den zermalmt der göttliche Spielleiter-Komet, und sie haben Spaß daran, eine Strichliste zu führen, wieviele Helden sie bereits umgebracht haben. Den einzigen Rat, den man Ihren Spielern geben kann, ist Unterwerfung, da sonst das Klima äußerst gespannt und gereizt würde, Sitzungen dauern so lange, bis alle Helden tot oder bewegungsunfähig sind. Sie beschreiben am liebsten die Hilflosigkeit und Schwäche der Spielercharaktere und weiden sich an der Übermacht der NSCs.

Überwiegend B-Antworten:

Typ B - Der Menschenfreund

Hand auf's Herz - sooo lange sind Sie noch nicht Meister. Vielleicht ist es Ihnen bisher nicht gelungen, ihre Autorität zu festigen. Moral im Rollenspiel ist für Sie kein Witz, sondern Realität, bzw. ein Ideal, dem Sie sich verpflichtet fühlen.

Sie lassen den Spielern ihren Willen, gleichgültig, wie provozierend oder dummdreist sie sich benehmen. Sie sind immer kompromißbereit und beugen im Notfall auch die Regeln, um dem Spieler die Enttäuschung zu ersparen, seinen Charakter sterben zu sehen. Ihren Spielern kann man keinen Rat geben - die finden Ihre Schwächen ganz allein heraus.

Da Sie vor kurzem erst Spieler waren, schaffen Sie eine freundschaftliche, verständnisvolle Atmosphäre, und betrachten sich selbst als Primus Inter Pares.

Sie beschreiben am liebsten die charakterlichen Eigenheiten und das Auftreten Ihrer Helden und bemühen sich, daß die Gruppe demokratisch und moralisch einwandfrei die nicht zu riskanten Probleme löst.

Überwiegend C-Antworten:

Typ C - Power Pur

Ihnen können die Spieler nichts mehr. Sie sind ein absolut ausgebuffter, mit allen Wassern gewaschener 'Professional'. Es gibt keine Situation, auf die Ihre selbstgebauten Regeln sich nicht anwenden ließen. Sie sind ein schlagfertiges, über alles gründlich informiertes Power-Packet, Realismus und Härte im Spiel erziehen Ihre Spieler zu Ausrüstungslisten-Fetischisten, die, bevor sie zu einem Wildnis-Abenteuer aufbrechen, Ihre Survival-Ratgeber studiert und halb auswendig gelernt haben. Nicht, daß die Spieler bei Ihnen irgend etwas reißen könnten - Sie wissen mehr und schalten schneller als jeder Spieler.

Der Realismus eines Combat-Systems ist ein Thema, über das Sie stundenlang mit Gleichgesinnten diskutieren können. Ihre größte Qualifikation ist Ihre unbestechliche Regeltreue und Anschaulichkeit, und in allen Streitfragen entscheidet Ihr vor dem Spiel angelesenes Fachwissen.

Vermutlich können Sie auch die ein oder andere Tabelle diagonal herbeten. Sie sind so hart und voller Energie, daß selbst der gefürchtete Con-Spieler, vor dem sonst alle Meister bedingungslos kapitulieren, Ihnen nicht mehr als ein müdes Schulterzucken entlocken kann. Solche Typen haben Sie gefressen, die kriegen bei Ihnen keinen Fuß in die Tür und kein Bein auf den Boden.

Ihre Beschreibungen sind kühl, detailliert und voller Einzelheiten, die sich als schicksalhaft für die Spieler herausstellen können, daher hängen diese wie gebannt an Ihren Lippen. Angenehm fällt weiter auf, daß Sie keine aufgeboosterten NSCs brauchen, um die Helden in die Knie zu zwingen, denn wofür gibt es das Kleingedruckte?

Überwiegend D-Antworten:

Typ D - Der Durchschnitts-Meister

Spieler sind eine besondere Gattung Mensch, und sie können mit ihnen umgehen. Sie haben ein aufgeklärtes, realistisches Bild vom der ganzen Sache und bemühen sich, immer rechtzeitig die richtige Regel anzuwenden. Sie sind entweder deshalb Meister, weil Sie mehr Geld haben als die anderen Ihres Freundes- oder Bekanntenkreises für die ganzen Regelwerke und Erweiterungen, oder einfach, weil Sie der Dumme sind, der halt die Regeln kann.

Überwiegend E-Antworten:

Typ E - Der Esoteriker

Dieser Typ ist seit der Auferstehung und Vermarktung der Esoterik ganz groß im Kommen. Sie haben alle VHS-Kurse über Konflikt-Management und Neurolinguistisches Programmieren besucht und gehen immer völlig positiv an Konflikte heran, um sie aufzuarbeiten. Der Spieler ist Materie, die zum Licht strebt, und Sie sind Materie, die auf dem Weg zum Licht schon ein Stückchen weiter ist. Sie legen gern die Sternzeichen der Helden fest und errechnen die astrologischen Daten der Gruppe. Gelegentlich ziehen Sie Ihr Tarot zu Rate, wie es denn in der Kampagne weitergehen soll.

Würfelergebnisse werden numerologisch gedeutet, und zur Verbesserung der Spielatmosphäre verwenden Sie Weihrauch-Räucherstäbchen und Duftöle. Außerdem achten Sie auf die Gesundheit Ihrer Spieler, denn ungesundes Knabberzeug findet vor Ihren erleuchteten Augen kein Gnade und wird verbannt.

Mareen Göbel

Der Digest (MD/DRoSI/Archont)

© Copyright by Dogio