Der Marktschreier

md_dms.gif

Hallo!

Einiges möchte ich noch über Websters Nach(t)kritik der Drachenland-Reihe bemerken:

Webster merkt ganz richtig an, daß die meisten der Drachenland-Abenteuer nach Midgardkriterien Übermonster enthalten. Die Jungs von Drachenland stammen halt aus der DSA-Ecke und das merkt man.

Auch die Bemerkungen "...hab ich locker Grad 7 erreicht" und "[meine jetzige] Figur hat Grad 9" lassen mich staunen. Eingefleischte Midgard-Fans oder auch J. E. Franke - preise seinen Namen - spielen Midgard nicht, um mit AD&D-gleichen Halbgöttern durch die Gegend zu laufen, sondern um Rollen zu spielen.

Mithin selten >Grad 7 (unwörtliches Zitat von unser aller Meister: "Midgard ist für Spielerfiguren > Grad 9 nicht geeignet!"). Fazit: Drachenland-Abenteür verbreiten gute Laune und sind spannend zu lesen, aber nur Midgard-Werte der Monster genügen halt nicht: Überarbeitung ist nötig.

Mir persönlich sind sie auch fast alle zu sehr hack&slay. Drachen als direkte Gegner sollten in Midgard die Ausnahme sein! DL9 ist ein Bsp., das man meiner Meinung nach gut umsetzen kann, denn die Abschwächung der direkten Gegner tangiert die Hauptmächte (Götter) reichlich wenig. Und ist es nicht viel spannender, wenn unsere Truppe nicht etwa durch Abschlachten 100er Monster, die dann doch nur die verzauberten Guten waren, einfach durch ein paar unbedacht gesagte Worte zur Einäscherung einer ganzen Stadt beitragen ?? Das bewirkt schlagartig, daß die Truppe sich in Zukunft gut überlegt, wie sie in wichtigen Situationen nach außen (Spielwelt) auftritt!!

Ciao,

Bernd

Der Digest (MD/DRoSI/Archont)

© Copyright by Dogio