Der Philosoph (neue Charakterklasse)

Hallo ihr Rollenspieler, vor allem natürlich Midgard.

Nicht das ich etwas gegen andere Systeme hätte -- in manchen Artikeln hat man ja den Eindruck -- aber Midgard ist das System, mit dem ich die meisten Erfahrungen habe. Ich habe mir etwas überlegt und würde jetzt gerne die Meinungen von anderen Spielern hören (lesen).

Ich habe eine Idee für eine neue Charakterklasse: den Philosophen. Meine Idee war, einen Charakter zu haben, der in erster Linie in Chryseia auftritt. Er sollte vor allem am Sammeln von Wissen interessiert sein und bestrebt, seinen Mitmenschen zu helfen.

Allerdings sollte er nicht den strengen Regeln eines Glaubens unterworfen sein. Der Priester der Weisheit und der Magier scheiden also von vornherein aus. Trotzdem sollte er eine gewisse magische Macht haben. Diese sollte sich allerdings auf das Beeinflussen von Menschen beschränken. Gleichzeitig sollte er auch kein besonders guter Kämpfer sein.

Zu verwenden ist er also wohl in erster Linie in Stadtabenteuern oder da, wo ihm keine größere Gefahr droht. Andererseits läßt sich um einen solchen Charakter sehr gut eine Gruppe aufbauen -- ähnlich wie beim Händler -- die ihn begleitet und beschützt.

Ich würde mich freuen reichlich Diskussion zu dieser Idee zu bekommen. Ist eine solche Charakterklasse für den Spieler interessant? In wieweit sollte er magische Fähigkeiten haben? Kann man ihn auch in anderen Ländern Midgards ansiedeln (KanThaiPan, Rawindra)?

Harrvath von Corrinis (Lutz)

Der Digest (MD/DRoSI/Archont)

© Copyright by Dogio