Cthulhu: Malleus Monstrorum

Name: Malleus Monstrorum

Art: Kreaturen und Mythen-Hintergrund
für Cthulhu, 204 DIN A4-Seiten, farbiges Hardcover

ISBN: 3-93063-585-2

Preis: 30 Euro

Kontakt:
Pegasus Spiele GmbH
Straßheimer Str.2, 61169 Friedberg
Homepage: www.pegasus.de

Schreibstil & Qualität

 :-)  :-)  :-)  :-)

Illustration & Aufmachung

 :-)

Spielspaß & Nutzen

 :-)

Preis / Gegenwert

 :-)  :-)  :-)  :-)
 Infos zum Bewertungsschema Kauflust ?

Der Inhalt
Im Titel angelehnt an den Hexenhammer kommt das Monsterkompendium als edles Hardcover daher, inklusive eines schwarzen Lesezeichenbandes. Auf 200 Seiten werden alle bisher in Cthulhu-Büchern erwähnten Kreaturen, Rassen, Götter und Wesen beschrieben, soweit sie nicht schon im Regelwerk enthalten sind - und das nicht einfach mal so, sondern in einer Aufmachung und Detailfreude, die einen mit den Ohren schlackern lässt.
Das Buch hat eigentlich nur zwei Kapitel, nämlich „Kreaturen des Mythos“ und „Götter des Mythos“, die vom Vorwort und dem Index umklammert werden. Zu jedem beschriebenem Wesen gibt es einen kleinen Einleitungstext, in der beschrieben wird, wie jemand eine Begegnung mit dem Wesen hat. Daran schließt sich eine allgemeine Beschreibung an, inklusive Werte. Beendet wird eine jede Beschreibung mit einer weiteren kleinen Geschichte, in der die Überreste des am Anfang beschriebenen Protagonisten gefunden werden. Also nicht einfach nur eine simple Aufzählung von Werten, das Monsterbuch bietet weitaus mehr. Dazu kommt noch eine Quellenangabe, damit an die entsprechende Geschichte bzw. Abenteuer schnell finden und mehr über das Wesen nachlesen kann, wie es z.B. in ein Setting eingearbeitet wurde. Was im „Malleus Monstrorum” nicht zu finden ist, sind Bilder der einzelnen Kreaturen. Jetzt könnte man sich natürlich fragen, was für einen Sinn denn bitte ein Monsterkompendium ohne Bilder macht? Verdammt viel, wenn man es so angeht wie die Pegasus-Jungs. Zu jedem Wesen findet sich schon eine Zeichnung, eine Fotografie oder ein Flyer auf welchem die Kreatur zu sehen ist - nur eben nicht so detailliert wie aus anderen Monsterbüchern gewohnt. So bleibt das genaue Aussehen und Verhalten des Wesens der Fantasie von Spielleiter und Spielern überlassen, was ich für eine ziemlich gute Idee halte.
Durch das gesamte Buch sind zusätzlich noch Fragmente aus den fiktiven Tagebüchern des Sir Hansen Poplan verstreut, die weiteren Aufschluss über den Mythos geben und viel zur Atmosphäre des Buches als Quasi-Sachbuch beitragen.
In dem Buch finden sich bekannte Rassen und Götter wie Die Wesen Aus Der Tiefe oder Nyarlatothep ebenso wie eher selten vorkommende Vertreter ihrer Zunft wie Die Gruft-Hirten. Mit dem „Malleus Monstrorum” hat man alle schön übersichtlich und griffbereit beisammen und kann so seiner CoC-Runde öfter mal was Neues vorsetzen.

Die Aufmachung
So muss ein Rollenspielbuch aussehen! Das Hardcover ist schon fett und eine gute Sache, die die Haltbarkeit des Buches verlängert. Dazu kommt als nette kleine Idee das Leseband, welches deutlich macht, dass sich die Jungs bei Pegasus Gedanken gemacht haben. Denn in jedem öfter genutzten Buch braucht man schließlich ein Lesezeichen und das als Leseband gleich mitzuliefern sind die kleinen aber feinen Dinge, die ein Buch richtig schön machen.
Das Layout des Buches ist übersichtlich, man findet schnell jede Kreatur und hat sofort die Werte vor Augen. Wenn man dann noch eine kleine Anregung braucht, wie man die Kreatur beschreiben oder in seine Kampagne einbauen will, bietet die Kurzgeschichte am Anfang genau den richtigen Rahmen. Die Bilder zu jedem Wesen sind einfach nur geil und um einiges stimmungsvoller als simple Zeichnungen, vor allem der Flyer zu einem Film von Fritz Lang hat mir richtig gut gefallen.

  • Kaufen?
  • Infos zu Cthulhu?
  • Downloads zu Cthulhu?
  • Fazit:
    Leute, uneingeschränkte Kaufempfehlung! Endlich mal alle Cthulhu-Wesen in einem Band vereint und dann noch in dieser Aufmachung, das ist die Anschaffung dreimal wert! Man muss die Liebe zum Detail und die Arbeit, die in dem Buch stecken, einfach würdigen und sich das Teil zulegen. Und es sieht nicht nur gut aus, sondern bietet jede Menge Opposition für die Cthulhu-Runde, die meint, schon alles gesehen zu haben. Klasse Sache!

    Lars Heitmann

    Der Digest (MD/DRoSI/Archont)

    © Copyright by Dogio