Ordensbuch Gabrieliten

Name: Ordensbuch Gabrieliten

Art: Quellenband für Chroniken der Engel
106 DIN A4-Seiten, farbiges Softcover
dreiseitiger Faltplan des Himmels, sw

ISBN: 3-93528-270-2

Preis: 18 Euro

Kontakt:
Feder & Schwert
Wasserwerkstraße 204, 68309 Mannheim
Homepage: www.feder-und-schwert.com

Schreibstil & Qualität

 :-)  :-)  :-)  :-)  :-)

Illustration & Aufmachung

 :-)  :-)  :-)  :-)  :-)

Spielspaß & Nutzen

 :-)  :-)  :-)  :-)  :-)  :-)

Preis / Gegenwert

 :-)  :-)  :-)  :-)
 Infos zum Bewertungsschema Kauflust ?

Die deutschen Gotteskrieger, bzw. die himmlische Fraktion der Gabrieliten, die in den postapokalyptischen deutschen Landen angesiedelt wurde, hat dem Leser und natürlich auch dem Spieler ganz ohne Zweifel einiges zu bieten. Um genau zu sein, hat Feder&Schwert einen weiteren fesselnden Quellenband produziert, den man von der ersten bis zur letzten Seite nur mit Unwillen aus der Hand legt. Leider ist es wohl unmöglich jeden Quellenband in einer (platzraubenden) Qualität wie das Traumsaat-Quellenbuch zu verfassen, aber der Informationsdichte zuliebe muß man einfach Kompromisse machen.

Wie auch beim Michaeliten-Quellenband, liegt auch hier ein dreiseitiger Plan des Himmels der Gabrieliten bei, der in einem monochromen Braunton (dickes Papier, Pergamentstil) bedruckt ist.

Der eigentliche Quellenband ist mit 106 Seiten relativ umfangreich. Man hat das aus dem Grundregelwerk bekannte Design verwendet und gibt sich auch in Sachen Illustrationen keine Blöße. Tolle Qualität, tolle Atmosphäre.

Wie jeden anderen Band für Chroniken der Engel, muß man auch das Ordensbuch Gabrieliten in die Rubrik "Nur für den Spielleiter!" einordnen. Allenfalls auszugsweise - vom Erzähler vorsortiert - sollten Beschreibungen oder auch kopierte Seiten, den Spielern bereitgestellt werden.

Gabrieliten
Der Orden der Himmelstreiter aus deutschen Landen ist für seine straffe Militärstruktur und kriegerische Schlagkraft bekannt. Die meisten größeren und kleineren Schlachten werden durch die Hände von Gabrieliten entschieden, auch wenn deren Einsatz von anderen Fraktionen geplant sein mag.
Das auffälligste Erkennungsmerkmal der Gabrieliten ist sicherlich das Schwert als Waffe, welches zudem in Brand gesetzt werden kann und als Flammenschwert weithin sichtbar ist. Aber Gabrieliten üben sich auch in vielen anderen Waffenfertigkeiten - und es ist am Wahrscheinlichsten, daß ein Gabrielit eine Waffe ins Feld führt, wie sie zuvor kein Sterblicher im Einsatz gesehen hat.

Kein Wunder, daß die Schmiede und Rüstungsmacher der Gabrieliten weithin bekannt sind - doch fürchtet sich so mancher kluge Kopf noch viel mehr vor den Waffen, die nicht offen sondern gut Versteckt im Himmel zu Nürnberg verwahrt werden.

Die Beschreibungen des Gabrielitischen Ordens ist sehr Umfangreich und wird dem Spielleiter, den es reizt in den Resten des ehemaligen Deutschlands zu spielen, eine sehr gute Hilfe sein. Engel-Spieler werden von den Auszügen profitieren, die die Denkweisen eines Gabrielitischen Engels näher erörtern und seine Entwicklung im Orden genauer beschreiben.

Lange Tabellen sucht man wie so oft vergebens, dafür gibt es atmosphärische Kurzgeschichten zum Beginn jeden Kapitels und zahlreiche Anmerkungen mit vielen netten Spielideen.

  • Kaufen?
  • Infos zu Chroniken der Engel?
  • Fazit:
    Wahrlich ein exzellenter Quellenband, der einmal mehr die Qualität verdeutlicht, für die Chroniken der Engel bekannt ist. Nicht nur für das Auge wird eine Menge geboten, auch die Texte überzeugen durch die Bank durch hohe schriftstellerische Qualität. Ich denke mal, daß Feder&Schwert es auf diesem Weg erreichen wird, Chroniken der Engel dauerhaft auf dem Markt zu plazieren.

    Dogio the Witch

    Der Digest (MD/DRoSI/Archont)

    © Copyright by Dogio