RFC-Magic - Diskussionsforum rund um Midgards Magie !


Moderiert von Hartmann von der Aue und Marc
Zahlreiche Zuschriften an: a2478188@-SPAMSCHUTZ-smail1.rrz.uni-koeln.de

Hi!

Zu dem Thema "ZEP-Vergabe für ziemlich erfolglose Angriffszauber" entspannt sich hier langsam ein schöner Meinungsaustausch. So ähnlich hatten wir uns das vorgestellt.

Trotzdem gilt der allgemeine Aufruf natürlich weiter: schickt uns Regelfragen, kurze Ideen, Beschreibungen selbstentworfener Zauber oder Artefakte, Anregungen aus anderen Rollenspielsystemen, trickreiche Anwendungen von Zaubern, usw., die etwas mit Magie in Midgard zu tun haben.

Ganz besonders freuen wir uns über Reaktionen auf bereits veröffentlichte Artikel, da wir hier gern verschiedene Meinungen hören.

Natürlich liefern wir keine festen Ergebnisse nach einer Diskussion, wir können Euch ja keine Vorschriften machen. Aber zum Grübeln und vielleicht zu neuen Ergebnissen kommt man sicher.

Im nächsten RFC-Magic wollen wir haufenweise neue Zauber vorstellen. Einige haben wir selbst entworfen, ein paar haben wir per Mail erhalten, aber hoffentlich kommen noch mehr!

Hartmann + Marc

Antworten auf Frage nach ZEP

[Dazu haben wir gleich 2 entgegengesetzte Meinungen erhalten: ]

Noch mal zu der Sache mit den Zaubern. Ich sehe irgendwo immer noch nicht das Problem. In der Konstellation, die Marc gestellt hat, ist natürlich derjenige der Feuerkugel als Kampfzauber einsetzt, im Nachteil. Andererseits wäre derjenige, der Feuerkugel als sonstigen Zauber verwendet, im Nachteil, wenn man mal spaßeshalber annimmt, daß der Angriff geklappt hätte. Denn man nehme eine Goblingruppe von 6 Goblins, die sich relativ dicht halten, d.h. sie befinden sich in angrenzenden Feldern. Gelingt es dem Zauberer, die Feuerkugel in der Mitte der Gruppe zu zünden, so hat er sogar wenn nur einer der Goblins nicht abwehrt, ungefähr die gleiche EP-Ausbeute wie der Zauberer, der Feuerkugel als sonstigen Zauber anwendet. Im Durchschnitt kann man aber wohl davon ausgehen, daß die Hälfte der Gegner nicht abwehrt der Zauberer macht dreimal so viele EP wie unser Signalfeuerer. Das sollte dann schon aufwiegen, daß man auch mal leer ausgeht.

Und schließlich noch: letzten Endes bleibt es ja jedem/r Spieler/in selbst überlassen, wie er/sie seine/ihre Zauber einsetzen will. Wenn's ihm/ihr dann wirklich so sehr um die EP geht, dann soll er/sie es halt bleiben lassen und Kampfzauber nur noch in anderen Situationen einsetzen .
Markus

Und die EPs fürs Zaubern: Zauberer bekommen in der Regel weniger ZEP als Kämpfer KEP bekommen (nein wir spielen kein Hack & Slay). Darum gebe ich dem Zauberer immer diejenigen EPs die mehr sind.
z.B.: Schmerzen

Das Opfer verliert auch AP, aber wenn der Zauberer Pech hat, nur sehr wenig, oder gar keine (?).
Aber -4 auf alle EW ist ziemlich deftig.
Deshalb bekommt er bei mir die EPs die mehr sind: entweder als Kampfzauber oder als allgemeiner Zauber.
Roger Frehoff

[Ich habe ja schon im ersten RFC-Magic (als es noch nicht so hieß) meine Meinung deutlich gemacht. Ich sehe das ähnlich wie Roger. Für Angriffszauber erhalten die Zauberer mindestens so viele ZEP wie sie erhalten hätten, wenn sie den Zauber als sonstigen Zauber benutzt hätten.

EP sollen schließlich ein Maß sein für den Aufwand, den man treiben mußte, die Gefahr, die man einging und den Erfolg, den man hatte. Der Aufwand ist für den Zauberer gleich, egal ob er einen Zauber als sonstigen Zauber oder als Angriffszauber nutzt. Der "Angriffszauberer" geht aber zusätzlich ein viel höheres Risiko ein (er kann beim Zaubern leicht verletzt werden ...) und der Effekt ist ein ganz anderer, so daß er zu den paar ZEP, die er als Erfahrung aus dem Zaubervorgang holte, noch einige dazu bekommt.

OK, ich gebe zu, das System könnte dadurch noch kampflastiger werden, weil man in tatkräftigen Auseinandersetzungen noch mehr Punkte bekommen kann. Aber es rückt die Differenzen zwischen Kämpfern und Zauberern etwas gerade (ein Kämpfer erhält auch KEP, wenn sein Schlag trifft, aber abgewehrt wird).

Marc]

Frage: Gradabhängiger AP-Aufwand

[Kurz nacheinander kam die gleiche Frage von 2 Leuten: ]

Hallo!

Ich habe ein paar Regelfragen, die bei uns immer noch nicht so ganz gelöst sind. Vielleicht könnt Ihr mir helfen?

bei z.B. dem Zauber Schlaf; sprecht Ihr den Zauber und wartet ab wieviel AP ihr dafür abgezogen bekommt (also: Ihr wißt nicht welchen Grad der Gegner hat und dann bekommt ihr vom Master gesagt: "Streiche Dir soundsoviel AP weg").

Oder sagt Ihr: "Ich glaube mein Gegner ist höchstens Grad 2, Ich setze dementsprechend viele AP für den Zauber ein" - wenn er höheren Grades war - Pech gehabt!?

Ciao,

Thomas

Wie handhabt Ihr Zauber, deren Kosten sich nach dem Grad des Bezauberten richten (z.B. Schlaf)? In den Midgardregeln steht, daß Schlaf 1AP pro Grad des bezauberten kostet.

Wäre es nicht realistischer (sofern man im Zusammenhang mit Magie dieses Wort verwenden darf... , wenn nicht der Spielleiter nach der Durchführung sagen würde, wieviel der Zauber gekostet hat (welchen Grad das/die bezauberte(n) Wesen hat/haben), sondern der Zauberer sagen müßte, er investiert x AP = (je nach seiner gradmäßigen Einschätzung des Opfers) und dann funktioniert es oder eben auch nicht oder schwächer oder...

Martin Blaschke

[In unserer Runde besitzt ein Priester(Krieg) den Zauber Schlaf. Der Einsatz erfolgt bisher so: Er meldet beim Spielleiter an, welche Gegner er schlafen legen will, wo also das Zentrum des Wirkungsbereichs sein soll; der SL teilt ihm daraufhin die entsprechende erforderliche AP-Zahl mit.

Übersteigt die erforderliche AP-Zahl die APs, die der Zauberer noch besitzt, so muß er sich die AP abziehen (AP=1, weil wir uns nur bis 1 AP runterzaubern laut eigener Regel) und der Zauber zeigt nicht die volle Wirkung oder gar keine. (Vielleicht wirkt der Zauber nur auf 2 von 3 Opfern im Wirkungsbereich.)

Im Extremfall (wenn der Zauberer also einen Riesen schlafen legen will) sollte er sich also vorher überlegen, ob er mit diesem kleinen Zauber so jemanden "kitzeln" kann. Der Zauberer weiß ja vorher, auf was er sich einläßt und wird sich darauf vorbereiten, viel Power aufzubringen.

Gegen Schlaf und Macht über Menschen sind Figuren ab Grad 7 immun. Folge: Zauberer verliert eingesetzte AP, Zauber zeigt nicht die gewünschte Wirkung, wobei der Zauberer aber nicht weiß, ob der Resistenzwurf gelungen ist oder ...

Bei Schlaf, Verwirren, Zähmen ist das Problem nicht so groß, da es ja nur kleine Zauber sind. Man kann also nicht so viele AP verlieren, wenn man mal den falschen Gegner erwischt ("den Kleinen da in der letzten Reihe, mit der braunen Robe ..."). Bei Macht über Menschen ist das schon risikoreicher: da kann man auf einmal 18 AP verpulvern. In solchen Fällen sollte der SL dem Spieler vielleicht schon die Möglichkeit geben, abzubrechen, nachdem 10, 12 oder 15 AP weg sind und keine Wirkung in Aussicht ist.

Das Risiko, plötzlich fast ohne AP dazustehen, ist der Ausgleich für die große Wirkung, die mit den Zaubern erzielt werden kann. Und das Problem, daß ein scheinbar harmloser Gegner sich als sehr stark entpuppen kann, wenn man ihn angreift, gibt es immer.

So ganz das Wahre ist unsere Regel auch nicht. Hat jemand was anderes?

Hartmann + Marc ]

Frage: Kampfzauber mit Reichweite B

Ich bin erst vor kurzem auf dieses Problem gestoßen, da bisher keiner meiner Spieler einen solchen Zauber hatte und ihre Gegner nie dazu kamen, sie einzusetzen.

Es gibt eine Reihe von Zaubern mit Reichweite B, die als Angriffszauber verlangen, den Gegner mit der bloßen Hand zu berühren (z.B. Verletzung, Verursachen von Wunden). Wie lange oder wie oft hat der Zauber aber die Gelegenheit, sein Opfer so zu verletzen? Obwohl im Regelwerk (ich benutze Midgard 2) nichts ausdrücklich steht, glaube ich, daß man seinem Opfer nur je einmal so Schaden zufügen kann.

Aber in welcher Zeit muß das geschehen? Bei der Wirkungsdauer steht "--". Soll das heißen, bis zum ersten Treffer? Was ist, wenn man dann im Kampf nicht trifft und nach dem siegreichen Gefecht seinen Kameraden freudestrahlend die Hand schütteln will? [Oder der Wirt, der abends unserem "strahlenden" Helden ein Bier überreicht macht eine nette Erfahrung ... Hartmann ] Oder hat man diese besondere Wirkung nur im Rest der Runde, in der man gezaubert hat und muß in jeder Runde neu zaubern, egal ob man in der vorigen Runde getroffen hat oder nicht? Oder setzt ihr als Wirkungsdauer 20 oder 30 oder 60 sec ein?

Marc

md_wiz.gif

Hartmann von der Aue & Marc Hasenberg

Der Digest (MD/DRoSI/Archont)

© Copyright by Dogio