md_dktd.gif

Diskussionsforum, moderiert von > Rabe <

md_rabe.gif

Björn "Rabe" Rabenstein

Erstmal vorweg: der Zauber ist manuell; ich interpretiere das so, daß der Zauberer also die Bewegungen der imaginären Hand mit seiner eigenen ausführen muß! Also kann auch ein Gegenstand nicht durch einen Raum getragen, sondern nur soweit bewegt werden, wie man mit seiner Hand rumfuchteln kann.

Ich weiß nicht so recht: "manuell" sollte man doch vielleicht nicht ganz so wörtlich interpretieren, sondern sinngemäß: es sind manuelle Gesten notwendig. Auch wir handhaben es natürlich so, daß mit den Händen steuernde Gesten nötig sind (und vielleicht noch passendes Murmeln von Formeln); allerdings ist die Bewegung (Schweben) mit normaler Fußgängergeschwindigkeit durchaus zulässig. Die anderen Einschränkungen (Reichweite, Maximalgewicht und insbesondere Zauberdauer) engen das Ganze schon hinreichend ein, daß es unterhaltsam aber nicht weltenzerstörend wird. So brauchte ich für einen Messerkampf damit neulich eine eigene Runde, das Messer bis zum Feind (Bogenschütze) hinzutragen und mußte vor jedem Angriff den Zauber erneut auswürfeln...

Hmm - in Kürze werde ich unseren SL wohl mal fragen, ob er als Zaubermodifikation gemäß Hausregeln (siehe Digest #3) MüU für zwei Objekte zuläßt ( beidhändiger Kampf

Meucheln: Schon eher, aber man muß natürlich eine geeignete Perspektive haben und Raum zum Zaubern. Jemanden, der sich gerade beim Schreiben über einen Tisch beugt, zu erdolchen, während man ihn durch ein Astloch in der Decke beobachtet, mag vom Sichtwinkel aus gehen, aber wie soll man die entsprechenden Handbewegungen mit auf's Holz gepreßtem Gesicht machen? Außerdem müßte noch eine geeignete Waffe in Rückennähe sein!

Die Waffe ist natürlich ein Problem - und die Hände dann, wenn man sie sonst zum Festhalten brauchen würde [Geschicklichkeit würfeln?] Ansonsten: warum nicht? Mit zu engen Deutungen zwingt man die Spieler doch im Endeffekt zu "aber mit dem Messer in der Hand geht es immer: also haudrauf..."

Unter Wasser: Wenn man will, kann man so sicherlich Wasser verdrängen. Dann muß es eigentlich auch passieren, wenn man es nicht will. Ergo wird die Hand unter Wasser als Luftblase erscheinen.

Da rebelliert irgendwie mein kranker Menschenverstand. Mal sehen, wie könnte ich dem abhelfen? Wie wäre es, wenn man etwas Wasser vielleicht tragen, nicht aber verdrängen kann? Ab einer Minimalentfernung braucht die magische Hand kein "Körper" mehr zu sein, sondern ist auch als "animierte blattähnliche Fläche" vorstellbar - oder meinetwegen wie ein unsichtbarer leerer Handschuh.

Tim Berndt

Der Digest (MD/DRoSI/Archont)

© Copyright by Dogio