Panglima Gruno

(Panglima: Heerführer einer Ordenskriegereinheit)

Gruno, ein 134 cm großer (!) Zwerg wurde wie es sich für einen seiner Art in einer tiefen Höhle in den Gebirgen Urutis geboren. Sein Vater war der Wirt einer gut gehenden Stollenkneipe und in den ersten Jahren lernte er vieles, was er später im Leben gebrauchen konnte. Um sein eigenes Geld zu verdienen, verschaffte er sich durch seinen Vater eine Ausbildung als Steinmetz. Als sein Vater aber von einem betrunkenem Soldaten ermordet wurde, brach er seine Ausbildung ab und er war sich sicher, daß nur Kämpfe im Zeichen eines Glaubens rechtens sein könnten. So gab es wegen seiner Unfähigkeit, ein Schwert zu bedienen nur eines: Wanderung zum fernen Lande Ranabar und dort der Glaubensgemeinschaft Kumeras beizutreten. Dort weihte man ihn in langen Jahren in die Pflichten der Priester des Kriegsgottes ein.

In der Wanderzeit kam Gruno viel herum. Mal begleitete er einen Wagenzug durch das Nebelmoor, ein anderes Mal war er zu Hause im Bann des Echsenidols. Natürlich lernte er auch Al'Anfa kennen und hatte in Corrinis gefährliche Träume. Unter dem Nordlicht war es ihm vergönnt Yetis zu jagen und im golden Wald lernte er das Leben dieser eingebildeten Lang-Ohren kennen. Die Verschwörung von Gareth konnte er rechtzeitig aufdecken und auch das gekrümmte Land konnte er rechtzeitig wieder verlassen. In dieser Zeit erhielt er zusammen mit anderem eine kleine Insel in einem reißendem Strom als neue Heimat. Die Insel hieß Djanduin und liegt nahe bei der Hafenstadt Port Faros, die ihrerseits im Südosten von Chryseia liegt. Da er viel Erfahrung gesammelt hatte wurde er zum Kilat Gruno ernannt, was soviel wie "der Blitz" bedeutet. Von jetzt an zog Kilat Gruno nur noch seltener aus, denn die Welt hatte er nach 75 Lebensjahren (30 davon auf der Wanderung) genug kennengelernt. Einmal führte er noch im Auftrag seines Glaubens eine siegreiche Schlacht gegen mehr als 1000 Oger und besuchte die finsteren Dämonen auf ihrer Ebene selbst. Noch einmal gewann er viele Reichtümer und Ehren, so daß er zum Panglima Gruno wurde.

Sein wohl gehüteter Zwergenschatz war auf 70.000 GS angestiegen und die Insel Djanduin hatte er mit seinen Freunden zu einer starken (auch durch Magie geschützten) Festung ausgebaut, was er sich persönlich ca. 100.000 GS kosten ließ. Auch erbaute er mit Archill, einem Glaubenskameraden, in Port Faros einen Tempel für Kumera, der inzwischen als gute Schule für Streitwagen und Kriegshammerausbildung bekannt ist.

Jetzt ist Panglima Gruno gerade 102 Jahre alt und hofft, daß er seinen Schatz noch verdoppeln kann...

Gruno (Z10, St+++, Ge-, Ko+++, Zt+++, Kriegshammer *, Haut *, Stirnband *)

Gruno hat eine Drachenhaut, die wie eine Vollrüstung schützt und er besitzt ein spezielles Stirnband, welches ihm beim gewaltsamen Abnehmen wahrscheinlich den Tod bringt. Es verleiht ihm das Sehen in absoluter Dunkelheit und die geistige Zwiesprache mit anderen Stirnbandträgern. Außerdem absorbiert das Stirnband stets die ersten 5 Schadenspunkte eines leichten Treffers. Der Kriegshammer ist (+2/+2) und teleportiert auf das Wort "Comehere" hin nur in die rechte Hand Grunos. Dabei kann die Teleportation durch Nichts (!) verhindert werden. Sie wirkt zwischen verschiedenen Zeiten, Ebenen und durch Metall, Magische Schutzwände und Verberge-Zauber.

                  __   
_________________|  |__
|/////////////////|  |//
                 |  /  
                 |_/   

Als besonderes Kleinod besitzt Gruno noch eine Timex-Digital-Solar-Uhr, um auch präzise Zaubern zu können (kein Scherz sondern ein Abenteuer in der Zukunft)! Diese Artefakte von Gruno sollte man ihm aber lassen, den sonst wird jeweils der Schutzzauber Verwandlung in eine Forelle aktiv.

md_cat.gif

Hendrik 'Panther' S. Röpcke

Der Digest (MD/DRoSI/Archont)

© Copyright by Dogio