Burg Con 9 Nachbericht

Der Burg Con präsentiert von Nexus e.V., fand zum 9ten mal (welche Überraschung) in Berlin statt. Und zum 9. mal hieß es in Berlin den unbekannten und bekannten Rollenspielen ein ganzes Wochenende zu fröhnen. Das Ganze begann am Samstag um 10.00 Uhr morgens noch etwas chaotisch, da die Person die die Spielrunden einteilte, etwas zu spät kam und zudem partout kein Tesafilm aufzutreiben war. Aber all diese Probleme waren innerhalb kürzester Zeit gelöst und man stürzte sich in die verschiedensten Rollenspiele, die über das ganze JFH "Die Burg" (ein Jugenheim) auf 2 Häuser verteilt wurden. Gut 19 Runden gab es schon im ersten Block, darunter die Systeme LIQUID und Endland. Bis zum Abend trafen dann über 160 Personen in der Burg ein, so daß im 2ten Block reges Gedränge herrschte, aber doch alle Spieler die rechtzeitig da waren in einer Runde untergebracht wurden.

Um 22.00 uhr endete auch dieser Block, und es wurde zum Nachtblock geblasen, so gab es einige Runden, die die Nacht durchgemacht haben, um dann am nächsten Morgen gleich weiterzumachen. Man konnte in der der Burg übernachten und kostenlos Frühstücken - was rege in Anspruch genommen wurde.
Nachdem alle Zombies erneut versammelt waren, begab man sich kollektiv schwankend zu den Rundenaushängen. Vielen sah man die anstrengende Nacht an, hatten sie doch wahre Heldentaten vollbracht. Dieser erste Tagesblock ging dann auch ohne Komplikationen vonstatten, schließlich hatte man jetzt Tesafilm ;-) und dann hieß es um 16.00 Uhr "Tombola". So einiges wurde aufgefahren, und es versammelten sich Burgdisco etwa 120 Personen, was schonm ziemlich imposant wirkte.

Es gab allerlei zu gewinnen vom Latexschwert, die Teilnahme an einem LARP, über Herkules das Brettspiel bis hin zu Abos vom Dragon & Mephisto und Romanen des Elf- und Adlerverlages (ein Los kostete übrigens 1,- DM). Die Stimmung war gut, und gleich danach gab es die berühmt-berüchtigte Versteigerung auf der - wie immer - so manche Rarität den Besitzer wechselte (Schwertmeister Kästen komplett, Aventurischer Bote 1 oder Wunderwelten 1), diese zog sich dann eine ganze Weile hin, immerhin sollten über 1000,- DM Umsatz mit der Versteigerung erzielt werden, von denen nur der Besitzer etwas sieht (und nicht Nexus!), der Con ging noch bis 22.00 Uhr. Danach begann die Aufräum-Orgie, so daß wir das Haus gegen 1:00 Uhr morgens zufrieden aber geschafft verlassen konnten.

Fazit: Ein gut gelaufener Con, der sich für alle gelohnt hat und eine gute Stimmung. Wir freuen uns bereits auf's nächste Jahr, wenn es heißt: "Kommt zum Burg Con 10" - denn wer kann schon von sich behaupten den 10ten Con in folge zu organisieren. Natürlich lassen wir uns dafür etwas ganz Besonderes einfallen. Allerdings heißt es am 4. & 5. November erst einmal: "Kommt zur Odyssee, dem Con für unbekannte Rollenspiele".

Nimer(Orga)

Der Digest (MD/DRoSI/Archont)

© Copyright by Dogio