Mephisto Nr. 5-8

md10037d.jpg
Name: Mephisto - Das Magazin der Dunklen Welten

Art: 84 A4-Seiten (51 Farbseiten)
Softcover

Preis: 8.80 DM
(Abo, Rsp-Läden und Bahnhofsbuchhandel)

ISSN: 0948-1095

Kontakt:
Martin Ellermeier
Rheinstraße 71
64572 Worfelden
EMail: info@-SPAMSCHUTZ-DunkleWelten.de
Homepage: www.www.DunkleWelten.de

Schreibstil & Qualität

 :-)  :-)  :-)  :-)

Illustration & Aufmachung

 :-)

Spielspaß & Nutzen

 :-)  :-)  :-)  :-)

Preis / Gegenwert

 :-)  :-)  :-)
 Infos zum Bewertungsschema Kauflust ?

Jetzt ein kostenloses Probeexemplar ordern!
Einfach eine EMail mit Deiner Anschrift an den Verlag senden!


md10037d.jpg Zur Ausgabe 8 (Juli 2000):
Die 8. Ausgabe liefert einiges an Informationen zu den Systemen von Feder&Schwert (World of Darkness), FanPro (Shadowrun), Hivepress (Tribe8), Chaosium (Cthulhu) und anderen - insgesamt 6 Seiten. Für PC-Freaks gibt es eine reich (farbig!) bebilderte Vorstellung des Vampire-Spiels Redemption, inkl Gewinnspiel (4 Seiten). Ein einseitiger Bericht liefert Infos über das Trading Card Game Vampire: Eternal Struggle.
Weiter mit Produkt-Infos geht's dann im Mag'im'Mag Nachtschatten daß auf 14 Seiten Produkte vorstellt die thematisch in die Ecke Phantastik/Horror passen, aber nur am Rande etwas mit Pen&Paper-Rollenspielen zu tun haben.

Also, Mephisto Nr. 8 nur Produktinformation? Leute die mitgezählt haben, werden bereits erraten haben, daß da noch über 40 Seiten für etwas anderes übriggeblieben sind. Richtig, 41 Seiten mit Rollenspiel-Material für die Systeme World of Darkness, Angeli, Shadowrun und Cthulhu!


Insgesamt stellt die Mephisto eine gesunde Mischung dar. Die Artikel sind größtenteils sogar von Autoren verfaßt die bereits offiziell für die Verlage gearbeitet haben. Wenn ich mir das Layout, z.B. vom Cthulhu-Artikel anschaue... schöööön!
Wer sich an den über 40% Produkt-Information (Werbung, Rezensionen, Vorstellungen) nicht allzusehr stört, oder es schafft diese einfach zu ignorieren, bekommt als Rollenspieler 40 Seiten hervorragend gelayoutetes Rollenspielmaterial - teils sogar farbig! Immerhin 20 Seiten!
Besonders gut kommen diesmal Liebhaber der Systeme World of Darkness und - was mich besonders freut - Cthulhu weg, das in den letzten Ausgaben ein wenig vernachlässigt wurde.
Auch lobenswert finde ich die Teilnahme an der "Aktion Fandom", den Termin-Kalender und die Kleinanzeigen.


Zu den Ausgaben 5 bis 7:
Nach längerer Verschnaufpause hat sich im Winter 1999 das "Horror"-Magazin Mephisto mit der Nr.5 als "Magazin der dunklen Welten" zurückgemeldet. Von nun an soll alle zwei Monate eine neue Ausgabe erscheinen, was auch bis zur aktuellen Ausgabe Nr.7 ganz gut geklappt hat. Die Ausgabe Nr. 6 (wird es langsam verwirrend ? :-) hatte ich mir vor einiger Zeit schon einmal angeschaut, war aber wegen falscher, bzw. unzureichender Infos nicht restlos begeistert.
Jetzt, mit allen drei aktuellen Ausgaben in der Hand, läßt sich eine klare Entwicklung ausmachen - und ich kann eindeutig sagen, daß sie (für mich) in die richtige Richtung verläuft, denn die Nr.7 weiß endlich wirklich zu gefallen.

Vor dem Lesen muß sich der eher fannisch eingestellte Leser erst einmal umkonditionieren, denn das Mephisto-Magazin verhält sich im Rollenspiel-Blätterwald, wie der Focus neben der FAZ. Statt Farbcover mit monochromen Inhalt bedeutet dies in erster Linie reichlich Farbseiten - was seit Aufgabe der Wunderwelten sehr ungewohnt ist (und selbst die Wunderwelten hatte keine Hochglanz-Farbseiten). Des weiteren muß man sich an den massiven Produktinformations- und Werbegehalt der Mephisto gewöhnen, aber wenn man ein Magazin in dieser Qualität dauerhaft herstellen will, muß man schon eifrig Hände schütteln.

Da mir die aktuelle Nr.7 bei weitem am besten gefällt (und diese auch hoffentlich den zukünftigen Kurs der Mephisto am besten wiedergibt) möchte ich hier in dieser Rezension diese jüngste Ausgabe behandeln und anschließend nur kurz auf die beiden Vorgänger eingehen.

md10037c.jpg Mephisto Nr.7
Das dunkle Cover zeigt eine Kristallkugel, in der sich ein Gesicht (scheinbar das des Herausgebers !?) spiegelt. Ansonsten bekommt man hier schon einen ersten Überblick über die Highlights dieser Ausgabe und eine Vorschau auf das Heftcover der Nachtschatten (Heft-im-Heft).

Nach zwei Seiten Werbung, folgt eine Seite Editorial & Inhalt. Der Ausblick auf das dunkle Spielvergnügen bringt aktuelle Infos zu Systemen wie der World of Darkness, Cthulhu, Tibe8 und Shadowrun und einen Nordcon 2000-Hinweis.

Das Gefängnis der Nacht ist eine mehrteilige Serie (Anfang in M5), die sich um eine Verknüpfung zwischen World of Darkness und der Welt von KULT bemüht. In der aktuellen Ausgabe folgt (nach Magus und Vampire) die Weltsicht von Werewolf. Die Illustrationen (nachkolorierte Photocollagen) wirken durch die düster gehaltenen farbigen Seiten sehr stimmungsvoll. Ich kann zwar dem tieferen Sinn einer Verbindung zwischen den beiden Welten (und damit dieses Artikels) nicht ganz nachvollziehen, weil mir beide Systeme & Hintergrund auch separat schon ausreichend gefallen... aber das soll jeder selbst entscheiden.

Ein echter Glücksgriff ist der Mephisto mit dem Illustrator Walter Fröhlich gelungen, der die beiden Material-Artikel Katzenjammer (Shadowrun-Abenteuer) und Jagdfieber (Vampire-Abenteuer) illustrieren durfte. [Leider hat mir der Herausgeber eine Veröffentlichung im Digest untersagt, sonst hätte ich Euch gerne ein Beispiel gezeigt]. Katzenjammer hat einen Umfang von 10 Seiten, Jagdfieber sogar 26 Seiten.
Beide Abenteuer sind von Björn Lippold, der zumindest Shadowrun-Fans als offizieller Autor bekannt sein dürfte.
Katzenjammer handelt von den Intrigen eines Schamanen und einer Hexe, in die die Abenteurer verwickelt werden.
Jagdfieber ermöglicht den Spielern einmal in der Rolle von 'normalen' Menschen die World of Darkness zu durchstreifen. Die Charaktere werden dazu nach den Regeln des The Hunters hunted erschaffen. Alternativ gibt es vorgefertigte Charaktere im Anhang. Das Abenteuer ist vor allem für Vampire:dM-unbelastete Spieler interessant, da ihr Gegner ein solcher ist.

Voernthorn: Eine Festung im Abgrund ist der erste Teil eines Angeli-Szenarios, daß mit ebenfalls genialen Blum-Illustrationen aufwartet.

Wo Mensch und Maschine verschmelzen ist ein dreiseitiger Artikel der über den Umgang mit Cyberware in den verschiedenen Systemen (Marke: besseres Rollenspiel).

Auf Seite 33 gibt es (vorbildlich!) einen kompakten Convention-Terminkalender.

Die Einblicke auf das dunkle Spielvergnügen sollen (im Gegensatz zu den Ausblicken) wohl kritische Einblicke in erwerbliche Produkte bieten. Da die Rezensenten zeitweilig auch für ebendiese Verlage schreiben deren Produkte besprochen werden, darf sich jeder selbst ausmalen, welche Auswirkungen das auf die Kritikfähigkeit haben mag (oder auch nicht).

Kommen wir zum Heft-im-Heft, der Nachtschatten. Die Nachtschatten ist ein Rezi-Magazin für die verschiedensten Medien des Horror-Genres. Hier findet man z.B. Beschreibungen von Romanen, Comics, Musicals, PC-Games, Interviews und Kurzportraits von Autoren. Den (kaum markierten) Heft-Abschluß der Nachtschatten stellt der kurze Einblick in den Cosmogenesis-Zyklus namens Krisis dar. Mir brachte dieser einseitige literarische Ausflug allerdings nur wenig.

Highlights der letzten (noch erhältlichen) Ausgaben:

Mephisto Nr.5 (Winter '99):
  • Vampire/Kult: Das Gefängnis der Nacht (Teil 1)
  • Angeli: Die sieben Bezirke der Hölle (Teil 1)
  • Vampire: Koboldkrieg (Abenteuer)
  • Shadowrun: Nur ein dreckiger Job (Abenteuer)
  • Der gute Weg zum bitteren Ende (Gutes Rollenspiel... Teil 1)
  • Tribe 8: Systemübersicht

  • md10037a.jpg
    md10037b.jpg  

    Mephisto Nr.6 (März/April 2000):
  • Magus/Kult: Das Gefängnis der Nacht (Teil 2)
  • Vampire: Blutspur (Projekt EOS-Abenteuer)
  • Vampire: Schleswig Holstein bei Nacht
  • Angeli: Die sieben Bezirke der Hölle (Teil 2)
  • Shadworun: Der gute Weg zum Bösen Ende (Teil 2)
  • Was gefällt mir am Mephisto-Mag ?
    War mir anfangs das Layout zu experimentell (teils ätzende Photo-Collagen in M5/6) so hat sich mit der M7 ein durchgängig angenehmes professionelles Layout gefunden. Die Texte sind von hoher Qualität und viele werden sich darüber freuen, daß sich in der Mephisto 'offizielle' Beiträge zu ihrem System finden, sprich findet man von 'offiziellen' Autoren geschriebenes und den Verlagen abgesegnetes Material.
    Da vor allem FanPro und Feder&Schwert eng mit dem Vertrieb des Magazins verwebt sind, kann man sich sicher sein, stets Beiträge für die Systeme (SR, WoD) dieser Verlage zu finden - aber auch Cthulhu, Kult, Tribe8 und Angeli (u.a.) sollen in Zukunft (weiterhin) unterstützt werden.
    Ansonsten steht natürlich auch ein hervorragender Draht zu den Verlagen, über den die Mephisto-Redaktion die neuesten Produkt-Infos bezieht, so daß man als Fan sicherlich keine Entwicklungen verpaßt. Wer als Rollenspieler nicht nur mit Rollenspiel selbst, sondern auch mit Randprodukten (Romanen, PC-Games) beschäftigt, wird die Mephisto mögen.

    Was gefällt mir am Mephisto-Mag NICHT ?
    Werbung - Ich war noch nie ein Fan von Werbung und schon gar nicht in diesen Mengen, aber das hat mich auch noch nie davon abgehalten mir eine PC-Zeitschrift zu kaufen, die auch voll damit ist.
    Nun verhält sich das in der Rollenspielszene traditionell alles ein wenig anders, und die Mephisto hat daher (bei mir) gegen beachtliche Vorurteile zu kämpfen. Natürlich ist es mir bewußt, daß man ein solch hochwertiges Magazin nicht ohne zahlungskräftige Werbekunden herstellen kann. Es kann mir allerdings keiner erzählen, daß sich daraus nicht auch Abhängigkeiten ergeben, was eine neutrale Journalistische Arbeit anbelangt.
    Vielleicht sollte man in Zukunft auch darauf achten, die Rezensionen lieber von Leuten schreiben zu lassen, die nicht zu den Verlagen gehören, die in der Mephisto hauptsächlich vertreten sind (nach dem Motto: Rezensierst Du meins, rezensier ich Deins ...). Das wäre schon mal ein Schritt in die richtige Richtung.

    Fazit:
    Welches Resümee kann man nun also daraus ziehen? 8,80 DM ist ein recht hoher Preis zu dem sich auch noch das Gewicht eines recht hohen Produktbericht- & Werbe-Anteil (zus. 50% in M5, 42% in M6, 35% in M7) gesellt. Dafür bekommt man aber haufenweise Farbseiten und ziemlich gute Inhalte die sowohl textlich sehr gut überarbeitet, offiziell abgesegnet UND auch noch ziemlich genial gelayoutet wurden.
    Wenn sich der Mephisto-Macher weiterhin die Unterstützung solch genialer Illustratoren sichert und von den Photo-Collagen abstand nimmt, wird die Mephisto sicherlich auch weiterhin Maßstäbe für Rollenspiel-Magazine setzen.

    Ein Blick in die Mephisto Nr. 7 sollte sich jeder Fan "Der dunklen Welten" auf jeden Fall einmal antun.

    Dogio the Witch

    Anbei noch die Inhaltangabe der noch erhältlichen Ausgaben
    (offizielle Pressemitteilung von Martin Ellermeier):

    Mephisto 8
    Noch rechtzeitig vor Drucklegung erreichte uns die Testversion von Vampire: Redemption, zu dem es ein erstes Preview und eine klasse Verlosung gibt. Das Crossover von KULT zur Welt der Dunkelheit geht mit Necropolis: Metropolis in die letzte Runde, dafür starten wir mit Die V-Akten einen alternativen Hintergrund für die Welt der Dunkelheit nach Ideen der TV-Serie Akte X. Nur für eine Nacht ist ein packendes Einstiegsabenteuer in einer vom Teufel proklamierten Villa für Hunter, das als Jäger: Die Verschwörung im August in deutscher Fassung bei Feder & Schwert erscheint. Ebenfalls sehr gruselig geht es in Schlangenbrut zu, einem 12-seitigen Abenteuer für Cthulhu von Tim Scharn-weber. Für Angeli-Spieler gibt es neue Karten und Beschreibungen zu dem Schauplatz Voernthorn: Festung am Ab-grund, Guido Hölker nimmt sich der Körperkultur in Shadowrun an. In Nachtschatten finden Freunde des literarischen Horrors neben zahlreichen Buch- und Comicvorstellungen auch Sekundärmaterial zur Verschwörung der Götter in staubigen Bücherkisten (über längst vergriffene Horror-Highlights) oder Die tausend Leben des Dr. Mabuse (der neuen Comic-Serie bei Carlsen nach der Vorlage von Norbert Jacques). Abgerundet wird Mephisto wie immer durch zahlreiche Rezensionen, einer Vorstellung des Kartenspiels Vampi-re: The Eternal Stuggle und einem Bericht von der Vampire: Redemption-Party in München. Mephisto 8 ist seit dem 07.07.2000 bundesweit im Bahnhofsbuch- und Spielefachhandel mit 84 Seiten (52 in Farbe) und für 8,80 DM erhältlich.

    Mephisto 7
    Das Highlight der siebten Ausgabe ist das 28-seitige Vampire-Mega-Abenteuer Jagdfieber: In der Rolle der Vampirjäger finden sich die Spieler auf der Fährte eines alten mächtigen Vampirs - ein Spiel mit dem Feuer... Jagdfieber ist auch mit den Regeln des neuen Hunter spielbar. Genausowenig aber kommen Shadowrun-Spieler zu kurz, werden sie doch in Katzenjammer in das Ränkespiel zweier verfehdeter Schamanen verwickelt und nebenbei noch einer reizvollen Versuchung ausgesetzt... Der dritte Teil von Gefängnis der Nacht, dem Crossover von KULT zur Welt der Dunkelheit, widmet sich in Die Apokalypse ist vorbei der Rolle der Werwölfe in Metropolis. Allen Angeli-Fans wird mit Voernthorn: Festung am Abgrund ein inhaltlich wie optisch außergewöhnliches Szenario präsentiert, das das Spiel in den Sieben Bezirken der Hölle (Mephisto 5 und 6) um einen teuflichen Schauplatz bereichert. In Nachtschatten gibt es wieder News, Buch- und Computerspielbesprechungen aus dem Horror-Genre. Außer-dem konnten wir ein Interview mit Michael Siefner führen, dessen düstere Novelle Nonnen jüngst bei Heyne erschienen ist. Den Abschluß des Heftes bilden zahlreiche Rezensionen von finstren Rollenspielprodukten. Mephisto 7 ist am 17.05.2000 mit 84 Seiten erschienen, davon auch dieses Mal wieder 52 in Farbe. Mephisto ist zum Preis von 8,80 DM im Spielefach- oder ausgesuchten Bahnhofsbuchhandel erhältlich.

    Mephisto 6
    Neben dem zweiten Teil von Gefängnis der Nacht, dem Crossover von KULT zur Welt der Dunkelheit, er-scheint mit Blutspur ein spannendes Abenteuer unter dem Stern von Projekt EOS, dem ABA/FBI-Hintergrund für Vampire. Außerdem erweitern wir mit Schleswig Holstein bei Nacht die deutsche Storyline der Welt der Dunkelheit. Shadowrunner werden auf das umfangreiche Abenteuer Projekt Phönix 3.0 treffen und sich dem zweiten Teil von Guido Hölkers Kolumne über das Spielleiten in Shadowrun, Der gute Weg zum bösen Ende, widmen kön-nen. In Nachtschatten gibt es neben News und Buchbesprechungen aus dem Horror-Genre natürlich auch wieder einige interessante Computerspiele im Blickpunkt. Alle Leseratten werden sicher das Kai Meyer-Portrait ver-schlingen, ebenso wie die Filmfreunde den Artikel über Leben und Werk des Mario Bava, dem italienischen Kult-Horror-Filmer. Den Abschluß des Heftes bilden zahlreiche Rezensionen von finstren Rollenspielprodukten. Mephisto 6 erscheint am 15.02.2000 mit 84 Seiten, davon wieder 52 in Farbe. Mephisto ist zum Preis von jeweils 8,80 DM im Spielefach- oder ausgesuchtem Bahnhofsbuchhandel erhältlich.

    Mephisto 5
    Am 17.12.99 ist die fünfte Ausgabe des "Magazins der Dunklen Welten" erschienen. Auf 84 Seiten (davon 52 in Farbe) präsentiert sich:

  • ein originelles Kurzabenteuer für Vampire von Björn Lippold: Koboldkrieg
  • ein KULT/Welt der Dunkelheit-Crossover, das die Welt um Metropolis für Vampire- und Magus-Spieler aufbereitet: Gefängnis der Nacht
  • für Angeli eine Beschreibung der Sieben Bezirke der Hölle
  • Nur ein dreckiger Job - ein nur oberflächlich einfacher Run für alle Shadowrun-Spieler von Björn Lippold
  • ein achtseitiges Special zum Computerspiel Nomad Soul und wie man es ins Rollenspiel, insbesondere Sha-dowrun einbinden kann
  • Der gute Weg zum bösen Ende von Guido Hölker als Hilfestellung für alle Shadowrun-Spielleiter
  • ein Kleiner Führer durch die Vampirmode
  • das Heft im Heft Nachtschatten mit einer bissigen Millenium Horror-Kolumne, Besprechungen und Pre-views zu aktuellen Computerspielen, Buchrezensionen, einer gemeinen Kurzgeschichte von Boris Koch, Der Steinmetz, etc.
  • und natürlich aktuelle News und Rezensionen zu Rollenspielen Mit Mephisto 5 werden nicht nur packende Abenteuer zu den gängigen Dark Fantasy- und Dark Future-Rollenspielsystemen präsentiert, sondern auch zahlreiche Informationen, Besprechungen und sekundäre Artikel um das düstere Genre herum geboten.

    Mephisto 4
    Mephisto 4 birgt auf seinen 84 Seiten ein umfangreiches Abenteuer für Magus: Riß in der Wirklichkeit; ein rasantes Shadowrun-Abenteuer in New Orleans: Partycrashers; das düstere Vampire-Abenteuer in den letzten Nächten vor Gehenna Visionen der Dunkelheit; für Angeli eine Beschreibung der Wesen der Hölle und schließ-lich nicht nur das Heft im Heft Nachtschatten für alle Freunde des literarischen und interaktiven Horrors, son-dern auch eine Demo-CD zu dem kommenden Computerspiele-Highlight Vampire: REDEMPTION.

    Der Digest (MD/DRoSI/Archont)

    © Copyright by Dogio