Armalion: Kampf um Ilsur

md100265a.jpg
Name: Armalion: Kampf um Ilsur

Art: Quellenbox für Gebäudekämpfe
Quellen- und Regelbuch, 74 Seiten SW,
farbiges Softcover, 12 beidseitig
farbige Bastelbögen für 10 Teilgebäude

ISBN: 3-89064-615-8

Preis: 70 DM

Kontakt:
FANPRO: Fantasy Productions GmbH
Ludenberger Str. 14
Postfach 1416
40674 Erkrath
Homepage: www.FanPro.com
EMail: Arnfried@-SPAMSCHUTZ-FanPro.com

Schreibstil & Qualität

 :-)  :-)  :-)  :-)
Illustration & Aufmachung
 
 :-)

Spielspaß & Nutzen

 :-)  :-)  :-)  :-)

Preis / Gegenwert

 :-)  :-)
 Infos zum Bewertungsschema Kauflust ?

Tabletop war noch nie ein billiges Hobby - und daran hat auch FanPro oder der Newcomer Armalion nichts geändert. Nachdem die Basisbox mittlerweile meist zu akzeptablen Preisen gehandelt wird und durch viel Promotion in den weiter verbreiteten DSA-Publikationen beworben wird, findet das Tabletop-System langsam seine Spieler. FanPro sorgt derweil eifrig für den Ausbau des Materialangebots.

Die vorliegende Box stellt eine interessante Erweiterung der Armalion-Grundregeln dar.
Der in der Box enthaltene Quellen- und Regelband stellt die zweigeteilte Stadt Ilsur an der tobrischen Küste vor, in der die Schergen Borbarads und wackere Helden Aventuriens auch nach dem Ende des Krieges, Auge in Auge gegenüber stehen. In einem Handstreich konnten die Streiter des Blutbanners, den Stadtteil Altenilsur von Borbarads Schergen befreien. Altenilsur liegt auf einer Insel und läßt sich daher besser halten, als der Festlandteil der Stadt, der wieder an die dunklen Schergen unter ihrem Herrscher Xeraan zurückfiel. Ein besonderes Gebäude der Insel ist die Burg Klippenstein, die auch bei einem Fall der Insel eine dauerhaft zu haltende Bastion darstellt.
Passend dazu gibt es eine Reihe von Szenarios, die zusammen als "feste" Ilsur-Kamapagnen konzipiert sind. "Fest" bedeutet in diesem Zusammenhang - so wird es auch im vorleigenden Band erklärt, daß die Kampagne mit einer Auswahl von Figuren (Armee) begonnen wird, die einen durch alle Kämpfe hindurch begleiten, bis eine der Seiten unterliegt. Anders als in einer offenen Kampagne werden vernichtete Armeeteile nicht automatisch ersetzt. Der vorgeschriebene Kampagnenverlauf gestattet eine Nachrekrutrierung von Verstärkung nur in bestimmten "Zwischenspielen". Anhand einer Zufallstabelle wird bestimmt ob und wieviel Verstärkung welcher Art eingesetzt werden darf.
Weitere Aufgaben, die in eine Zwischensequenz stattfinden können, sind das Heilen der Einheiten (nur die überlebt haben!), die Regeneration von KE und AE, der Erwerb neuer Ausrüstung und das Einheiten-Training.

Natürlich kommt eine Quellenbox für Stadtkämpfe nicht ohne einen Haufen sinnvoller Regeln daher, die den Kampf, bzw. durchaus übliche Kampf-Situationen regeltechnisch abhandeln. Anders als beim offenen Schlachtfeld besteht der Stadtkampf vielmehr aus der Nutzung der Gebäudeteile, wie Mauern, Fenster und Türen, als Deckung. Einheiten müssen ihre Formation ggf. Auflösen um bestimmte Bereiche (Eingänge) zu passieren. Auch hat die Verteidigung rundum geschlossener Gebäude und die Nutzung verschiedener Höhenebenen einen besonderen Charme (Stürze, Klettern und Springen).

Eine weitere Besonderheit, die in diesem Band vermittelt wird, sind die Veteranen-Regeln. Statt für jeden neuen Kampf gänzlich frische und unerfahrene Figuren aufs Spielfeld zu stellen, können Spielfiguren durch jeden überlebten Kampf Erfahrungspunkte hinzubekommen, die wiederum in neue Fähigkeiten eingetauscht werden können. Dazu gehören ein furchteinflössender Ruf ebenso, wie Immunitäten und Fertigkeiten. Auch bewährte Einheiten können bestimmte Eigenschaften erwerben, wie z.B. den Status "Abgehärtet" (gegen Grauen) oder die Fähigkeit in einem bestimmten Terrain mit Vorteilen zu kämpfen.
Leider ist das Leben eines Veteranen auch mit nachteilen verbunden die, ebenso wie die eben genannten Vorteile, duaerhaft zum Veteranen gehören. Beispiele sind "Bleibende Schäden" oder der Ausrüstung "Enteignet".

Die mitgelieferten Szenarios tragen natürlich all dem Rechnung und liefern reichlich Möglichkeit zum Ausprobieren. Dabei finden die mitgelieferten Gebäudeelemente aus Pappe natürlich reichlich Verwendung.


Eine mögliche Anordnung der enthaltenen Gebäudeelemente (nur Pappteile)

Nach 50 Seiten beginnt ein Anhang, der reichlich neue Artefakte, Elexiere und spezielle "Gefahren" Ilsurs (Pflanzen und andere Widrigkeiten) ins Spiel bringt. Dazu gibt es noch einen Satz neuer Regeln (inkl. kleinem Errata), die über das Thema Stadtkampf hinausgehen und allgemeinerer Natur sind. Ebenfalls in den Anhang eingeflossen sind 6 Seiten Bastelanleitung für die beiliegenden Papp-Gebäude. Obwohl die Gebäudeteile fest verklebt werden, kann der Bastler diese Seiten auch nachträglich als Anleitung zum Häuserbasteln benutzen - genau dies forciert auch der abschliessende dreiseitige Text "Eigene Bastelprojekte", der Tips für Vegetation, Häuser und Ruinen gibt. Viele der Hinweise sind in meinen Augen trivial, andere dafür ganz sinnvoll. Da sich der Band auch an sehr unerfahrene Bastler wendet, hat der Artikel sicherlich seine Berechtigung.

Zum Herauskopieren finden man noch eine Vorlage für einen Gebäude-Plan "Innenbereich" und einen Veteranen-Notizbogen.

Der vorliegende Band ist hervorragend gestaltet und mit einem Haufen sinnvoller Regeln ausgestattet - der themenneutrale Anhang gestaltete sich für meinen Geschmack zu umfangreich - um ihn an solch eine spezialisierte Publiaktion zu koppeln, denn er enthält Regeln die für jeden Armalion-Spieler informativ sind.

Technisches
Die Texte sind gut geschrieben und auch das Lektorat ist von besserer Qualität.
Die Gebäudeelemente sind aus stabilem Plastik und auch der Druck ist (wie die Vorstanzung der Elemente) gut gelungen. Einzig die teils grellen Farben (orange Dächer, grüne Türen und Bodenfliesen) passen aber in meinen Augen nicht so recht zum Charakter des verwüsteten und vor allem durch Brände gezeichneten Ilsur.
Um einen Eindruck der mitgelieferten Gebäudeteile zu bekommen (die beliebig arrangiert werden können) habe ich das mitgelieferte Photo in den Artikel eingefügt.

Fazit:
Die vorliegende Box stellt eine Vermischung zweier verschiedener Inhalte dar, was nicht jeder Armalion-Spieler gutheißen wird. Zum einen handelt es sich um einen Band mit neuen Regeln für Armalion, die ich als durchgehend sinnvolle Ergänzung zu den Grundregeln erachte - und einen Haufen vorgestanzter Papp-Gebäudeteile die zwar qualitativ hochwertig sind, aber sicherlich nicht auf der Wunschliste jedes Armalion-Spielers stehen.
Leider sind gerade letztere für den recht knackigen Preis von 70 DM verantwortlich - den Band hätte man wohl auch (ohne Bastelanleitung) für etwa 25 DM vertreiben können.

Dogio the Witch

Der Digest (MD/DRoSI/Archont)

© Copyright by Dogio