Antworten oder Fragen auf die Fragen

Erwin Wagner zu den Fragen von Panther:

5. Versetzt wird das, was zu über 50% von den Versetzten getragen wird
Das mit dem Zurücklassen ist doch viel lustiger!

3. Elementenwandlung alle Erden / keine Felsen.
Würd' ich mal als unnötiges Regelgepopel interpretieren.

4. Feuerkugel (20cm) explodiert relativ lautlos!
Frage des persönlichen Geschmacks.

6. Zauberöl brennt nur 6 KR ca. 50cm hoch!
Hängt vom Jahrgang ab ("Ja damals der '54, da hat's vielleicht gebrutzelt")

1. Die Zauberdauer bei Barden soll erhöht werden?
Nein

5. Schattenkämpfer: was kann man holen?
Steht im Regelbuch.

7. Bewegung im Kampf?
Bitte nicht die einzelnen Felderchen abzählen (wie bei div. KoSims). Action ist angesagt: "Ich setz' über den Tisch hinweg und pflanz' meine Faust auf die dicke Nase des Widerlings...")

10. Altert der Körper, in dem man verwandelt ist?
Wieso sollte er nicht?

15. Erhebung der Toten?
Ist möglich.

16. 100er Werte-Boni abschwächen?
Na, so viele 100er Werte laufen schließlich auch nicht rum...oder ? (kurz nachgerechnet: Jeder 10te hat einen, oder so)

18. GS= Goldpunkte ... Lernen/Dienstleistungen/Tränke ?
Den Lernvorgang kann man auch schön in Abenteuer einbauen, bzw. er liefert oft sogar Anlaß für neue Abenteuer. Stupide Formeln erzielen hier wenig Spielwitz, mehr Spielernerv.

23. Th, Be abgeschwächt einführen?
Beschwörer abschwächen? Die Armen sind doch froh, wenn sie nicht jeder dahergelaufene Ork umpustet.

25. Punktevergabe pauschalisieren > Gruppenpunkte?
Hm, nicht schlecht. Noch dazu: uferlose KEP drosseln und mehr ÄP für gute Charakterdarstellung.

3. unspielbare Adv. / mehrere Adv. anbieten ?
Ich dachte, als Spieler habe ich (fast) immer die Entscheidung. Das macht doch wirklich gutes Rollenspiel aus.

5. Zwischenrufe/Selbstdisziplin/Regeldiskussionen
Die werden sich nie vermeiden lassen (nie nie nie).

...zu den Charakterfragen:
Die Fragen sind wirklich gut und ich mußte schon beim Durchlesen dauernd daran denken, wie die Antworten für meinen (Lieblings-)Charakter lauten. Eine gute Idee, um sich und anderen ein Bild von seinen Charakteren zu vermitteln.

Erwin Wagner

Antworten von Iwashere (Jörg Mintel):
1. Man simuliert einen 60% unsichtbaren Menschen mit MuedS - einen Geist! Ist es Allgemeinwissen, daß man Geister nur mit magischen Waffen treffen kann? Weiß man, daß man Feuerelementare nur mit magischen Waffen treffen kann? Lasse Feuerelementar erscheinen - treffbar?
Im Regelwerk steht: "Er [der Zauberer] verteidigt sich jedoch normal, d.h. er behält seinen eigenen Erfolgswert für Abwehr und seine eigene Rüstklasse. Natürlich kann der Zauberer mit einem Illusionsschild auch keine Hiebe seines Opfers abwehren."
Nun weiß jeder, daß mit einem Schild ein Hieb abgewehrt werden kann, trotzdem hilft das dem Zauberer nicht. Wenn also nichtmal die Illusion der natürlichen Verteidigungsmöglichkeiten schützt, wieso dann die von übernatürlichen? IMHO behält der Zauberer auch seine Verwundbarkeit!
Allerdings könnten die Gegner glauben, den "Geist" nicht verwundet zu haben und Angriffe aufgeben, obwohl ihr Opfer bereits blutüberströmt dasteht

Übrigens ist mir erst vor kurzem aufgegangen, wie mächtig dieser Zauber überhaupt ist:
Mit "Unsichtbarkeit" kann man sich höchstens gegen den Wind an einem Wachhund vorbeischleichen. Aber wenn man Luft illusioniert, sieht der Hund Luft, hört Luft und riecht Luft (wenn sein Resistenzwurf fehlschlägt).
Ja, man könnte dem Hund sogar weißmachen, man wäre sein Herrchen, wenn man diese Person gut genug kennt (mindestens auf Riechreichweite gewesen ist ).
Und der unscheinbare Satz: "Er kann also [..] kämpfen (normal oder als Illusion)[..]"
Also als Luft erscheinen und als Zauberer angreifen geht!! (Ich würde aber bei jedem Treffer dem Opfer einen neuen Resistenzwurf zugestehen)
Oder welch beeindruckende Resultate könnte ein Zauberer mit einem Dolch erzielen, der in Wirklichkeit ein Zauberer mit einem Anderthalbhänder ist

17. Macht über Unbelebtes.......
Welches offene Problem gibt's denn da?!
Im Gildenbrief war mal 'ne nette Interpretation:
Es wird eine Kraft erzeugt, als ob man an einer Stelle im Wirkungsbereich _stehen_ würde und mit einer Hand zugreift. Im Zweifelsfall kann der SC also alles mit dem Zauber, was der Spieler mit nur einer Hand vormachen kann

Wo ich grade über die Interpretation von Zaubern tippe:
Bei "Verfluchen" steht auf S.163 bei Wirkungsbereich 1Wesen/Objekt, bei Wirkungsdauer ein Strich. In der Tabelle 15 aber nur 1Wesen und 10min.

Sicher ein Tippfehler, aber ich hab mich davon mal inspirieren lassen Wird ein magisches Objekt verflucht, ist die Wirkungsdauer permanent und bei magischen Schwertern/Rüstungen gibt's die entsprechenden Auswirkungen (Bonus wird negativ..).
Kann man sich so vorstellen, daß sich der Fluch mit der Magie verbindet und diese unwiederbringlich verunreinigt. Wie's bei normalen Objekten aussieht, sei jedem selbst überlassen (vielleicht schmeckt eine Suppe mit einem verfluchten Löffel versalzen..).

IMHO macht das den Spruch nicht zu mächtig, denn wer verflucht schon einen Gegenstand, den er genausogut stehlen und selbst nutzen kann?

Iwashere (Jörg Mintel)

Der Digest (MD/DRoSI/Archont)

© Copyright by Dogio