Produkte
 Kernprodukte
 Spielwelten
 Abenteuer
 Sonstiges
Infos
 D20 ???
 Historie
 Links
d20-System
Made in Germany!

Die Einen bezeichnen es als Interessanteste Rollenspiel-Innovation des neuen Jahrtausends, die anderen als Versuch der Globalisierung des Rollenspiels... Hier ist die Rede vom "d20-System", was übersetzt nichts anderes bedeutet, als "Rollenspiel, daß vorwiegend mit einem zwanzigseitigen Würfel gespielt wird".
Diese verlagsneutrale Informationsseite von DRoSI.de soll deutschsprachigen Rollenspielern einen Überblick über die Entwicklung und Bedeutung der d20-System Lizenz geben und zugleich eine vollständige Übersicht über alle deutschen Produkte zum Thema bieten. Eine direkte Verlinkung dieser Seite ist erwünscht.

Kernprodukte [hoch]

Die deutschsprachigen Kernprodukte des d20-Systems sind die offiziellen Dungeons&Dragons 3. Edition-Grundregeln von AMIGO Spiel + Freizeit GmbH[a2]. Die d20-System-Lizenz schreibt unter anderem vor, daß d20-Produkte keine Regeln für die Charaktererschaffung enthalten dürfen. Statt dessen muß auf das D&D Spielerhandbuch verwiesen werden, daß die Charaktererschaffungsregeln enthält.
Jeder, der d20-Produkte einsetzen will kommt also um einen Kauf der D&D-Kernprodukte nicht herum.
Spieler-Handbuch Spielleiter-Handbuch Monster-Set
  • Um das D&D Spieler-Handbuch kommt kein ernsthaft interessierter D&D- oder D20-Fan herum. Dort finden sich alle Spielregeln, die man zum Spielen einer Fantasy-Kampagne braucht.
  • Das D&D Spielleiter-Handbuch erhält weitere Spielregeln, die vor allem aus der Sicht eines Spielleiters interessant sein können - und zusätzliche regeltechnische "Belohnungen" für die Spieler, wie die Prestigeklassen.
  • Das Monster-Set enthält beschreibungen von vielen typischen Kreaturen, die einem auf der Reise begegnen können. Mit diesen drei Büchern kann ein phantasievoller Spielleiter bereits zeitlos glücklich werden.
    Schwert und Faust Lied und Stille Glauben und Ehre Meister der Wildnis
  • Die Regel- und Quellenbände Schwert und Faust (Kämpfer und Mönche), Lied und Stille (Barde und Schurken), Glauben und Ehre (Paladine und Kleriker) und Meister der Wildnis (Barbaren, Druiden und Waldläufer) ergänzen die vier Grundregelwerke um interessante Prestigeklassen, optionale Regeln, Hinweise zum besseren Charakterspiel und liefern Abenteuerideen. Sowohl für Spieler und Spielleiter interessant.
    Charakterbögen Spielleiter-Schirm
  • Ein recht optionaler Erwerb sind die doppelseitigen Charakter- und Zauberbögen, die sich auf die im SHB vorgestellten Klassen beziehen - und der vierseitige Spielleiter-Schirm.
  •  

    Spielwelten [hoch]

    Chroniken der Engel

    Etwas aus der Reihe fällt das Endzeit-Rollenspiel Chroniken der Engel von Feder & Schwert[b1]. Es handelt sich dabei nicht um eine echte D20-System Publikation, sondern basiert statt dessen auf der Open Gaming Licence - quasi einer Vorstufe des d20-Systems. Alternativ kann man auch das enthaltene, vielgelobte Arkana-System verwenden, das auf Spielkarten basiert und sehr erzählfreundlich ist. Engel wurde in deutschen Landen erdacht und ist mittlerweile auch als "echte" d20-Publikation in Amerika bei White Wolf erschienen, wo man aber leider auf das Arkana-System verzichtet hat.
    Phantastische Welt Muin Reiche von Kalamar Ravenloft d20 Narbenlande
    Eine Reihe von Verlagen hat sich bereits an die Erstellung von Spielwelten für das d20-System gewagt, die sich nahtlos mit den Kernprodukten kombinieren lassen. Es gibt "offizielle" D&D-Welten von Wizards of the Coast und auch eine von Kenzer&Co, die den Verlag vermutlich eine Menge Geld für das Logo gekostet haben. Ansonsten handelt es sich um sogenannte "reine d20-System-Produkte", die aber keinesfalls schlechter sein müssen. Das Fehlen des D&D-Logo ist kein Zeichen mangelnder Qualität, sondern eine Frage der Lizenz(-kosten).
  • Der Kleinverlag Drachengilde [b4] produzierte den ersten deutschen Spielwelt-Band unter dem D20-Logo. Phantastische Welt Muin ist ein Kampagnen-Hintergrund-Welt mit keltischem flair und sowohl als eigenständige Welt spielbar oder zur Integration in bestehende Kampagnen-Welten geeignet.
  • Eine der Spielwelten mit dem D&D-Logo sind die Reiche von Kalamar, die hierzulande von Welt der Spiele & Games-In[b3] verlegt werden (englisches Original von Kenzer&Co). Bei Kalamar handelt es sich um eine sehr umfangreiche Welt mit einem sehr gut ausgearbeiteten Hintergrund. Der größtenteils farbige Reiche von Kalamar-Band enthält zwei qualitativ hochwertige Landkarten. Die Spielwelt wird durch zahlreiche Folgebände und Abenteuer ergänzt werden.
  • Früher war Ravenloft eine reguläre AD&D-Spielwelt. Heute ziert kein D&D-Logo mehr das Cover, doch das hat der Qualität dieses Horror-Settings keinen Abbruch getan. Feder&Schwert[b1] (Original von White Wolf) hat sich alle Mühe gegeben und einen hochwertigen Band hergestellt. Zudem wurde die D20-Version gegenüber dem Vorgänger deutlich spielbarer gestaltet. Aus der Welt für "kurze Intermezzi" wurde eine langfristig bespielbare finstere Welt.
  • Ebenfalls zum Bereich Fantasy gehört die düstere Spielwelt Narbenlande von Feder&Schwert[b1] (Original von White Wolf). Bislang ist ein Quellenband zur Region Ghelspad erschienen, der aber weitere Regionalbeschreibungen und Abenteuer folgen sollen. Das Kreaturen Kompendium (s.u.) stellt die Kreaturen der Narbenlande im Stil alter AD&D-Monsterhandbücher vor.
  •  

    Quellenmaterial [hoch]

    D20-Quellenbände sind in der Regel für eine Spielwelt konzipiert, lassen sich aber aufgrund der gleichen Kernregeln oft problemlos für andere Spielwelten verwenden. Im Gegensatz zum unüberschaubaren US-Markt, gibt es in Deutschland derzeit noch recht wenig Quellenbände.
    Kreaturen Kompendium Relikte & Rituale
  • Das Kreaturen Kompendium von Feder&Schwert[b1] war auch in Amerika der erste nicht von WotC (sondern White Wolf) professionell produzierte Quellenband für das d20-System. Ähnlich dazu, stellt dieser Band derzeit auch in Deutschland einen vorläufigen Ersatz für das damals noch bis Jahresende ausstehende D&D Monster-Set dar. Die vorgestellten Kreaturen muten recht exotisch an, da sie für die Narbenlande konzipiert sind.
  • Relikte & Rituale ist eine Sammlung von Prestigeklassen, Zauber, Rituale, Kreaturen und Artefakten - mächtigen und weniger mächtigen, aber dennoch interessanten. Hier ist wirklich exzellentes Material aus allen Ecken der US-Szene zusammengekratzt worden, das gut zum Thema paßt. Der Band stammt ebenfalls aus der Reihe Narbenlande, kann aber universell verwendet werden.
    Engel: Traumsaat Engel: Ordensbuch Michaeliten
  • Auch ein recht Spielwelt-spezifischer Band ist Engel: Traumsaat von Feder & Schwert[b1], der in Form eines Tagebuches mit nur kurzem Regelteil konzipiert wurde. Der Band liest sich wie ein Roman und ist stimmungsvoll Illustriert. Der Band erscheint mit "nur 21 Kreaturen" recht unergiebig - dafür eignet er sich aber sehr gut, um die Stimmung der Welt von Chroniken der Engel zu transportieren.
  • Der Quellenband Engel: Ordensbuch Michaeliten von Feder & Schwert[b1] beschreibt die Anführer einer jeden Engelsschar. Auch der Michaelitische Orden und die kirchlichen Ränkespiele dieser Fraktion werden hier beleuchtet.
    Ravenloft: Gesichter des Schreckens Ravenloft: Gesichter des Schreckens
  • Gesichter des Schreckens beschreibt eine Reihe von wichtigen Personen aus der offiziellen D&D3-Welt Ravenloft und enthält zudem einen Spielleiterschirm.
  •  

    Abenteuer [hoch]

    Die Zitadelle in ewiger Nacht Die Schmiede des Zorns Der Traumflüsterer Das Geheimnis des Steinkreises
    Freihafen 1: Tod in Freihafen Freihafen 2: Terror in Freihafen Freihafen 3: Wahnsinn in Freihafen
    Drei Tage zum Totschlagen Da sind Räuber im Wald Die Gezeiten der Jahre
    Auch bei D20-Abenteuern hält man sich hierzulande derzeit noch recht bedeckt. Allein der Mario Truant-Verlag[b2] stürmt (neben den "Pflichtpublikationen" von Amigo) mutig voran und bedient den langsam wachsenden d20-System-Markt mit seinen Abenteuern. Und dabei hat er nicht einmal ein schlechte Auswahl bei den Serien getroffen - anders als in Amerika, wird der Markt nicht einfach mit Neuauflagen alter Titel überschwemmt, sondern qualitativ gefiltert.
  • Amigo's "Pflichtprogramm" zur Unterstützung der Einsteiger bestand bislang aus Die Zitadelle in ewiger Nacht. Zwei weitere Abenteuerbände werden im Oktober folgen.
  • Die Serie rund um die Piratenstadt Freihafen hat in Amerika schon große Erfolge gefeiert und Tod in Freihafen vom Truant Verlag[b2] stellt auch hierzulande den Auftakt dar. Wenn die deutschen Fans sich ebenfalls vom Piraten-Flair begeistern lassen, soll auch der Stadt-Quellenband auf deutsch erscheinen.
  • International bereits recht beliebt, ist die der Penumbra-Serie (Originalausgabe von Atlas Games). Mitterlweile ist das dritte Abenteuer dieser Serie bei Truant[b2] erschienen. Die drei Abenteuer lassen sich separat, aber auch als lose Kampagne spielen. Die Qualität ist gut, orientiert sich aber eher am "guten alten Stil" und frischen Spielleitern.
  •  

    Sonstiges [hoch]

    In diese Rubrik fallen Produkte die man getrost unabhängig vom Rollenspielsystem konsumieren kann - und doch sind sie thematisch eng mit einer der oben genannten Spielwelten verbunden.
    Engel: Hiobs Botschaft 1: Brandland Engel: Hiobs Botschaft 2: Traumsaat
  • Hiobs Botschaft ist eine Romanreihe von Feder&Schwert[b1], die sich intensiv mit der Welt von Engel beschäftigt. Die Romane sind sehr gut geschrieben und eine ideale Ergänzung zu Chroniken der Engel. Bislang erschienen sind die Romane Brandland und Traumsaat.
  •  

    Was ist das d20-System ? [hoch]

    Die Begriffe Open Gaming Licence (OGL), d20-System und Dungeons&Dragons3 gehören zusammen und sind doch drei getrennte Angelegenheiten. Alle drei Begriffe wurden durch den amerikanischen Spieleverlag Wizards of the Coast geprägt und mit Leben gefüllt.
    Der historische Ursprung aller drei Begriffe ist das Rollenspiel Dungeons&Dragons (TSR), daß in den Achtziger Jahren das Hobby Rollenspiel begründete. Der Nachfolger Advanced Dungeons&Dragons eroberte in mehr als 20 Jahren den ganzen Erdball. Viele Jahre und noch mehr Fans, die reichlich Anregungen und Verbesserungsvorschläge ansammelten. Diese innovativen Ideen wurden in der dritten Neuauflage Dungeons&Dragons 3rd Edition schließlich eingebaut.
    Bereits zu Zeiten von AD&D gab es eine nahezu unüberschaubare Menge an Spielwelten, Quellenbänden und Abenteuern - auch damals schon teilweise von Fremdverlagen - die dem Rollenspieler eine faszinierende Vielfalt und Variationsmöglichkeiten boten.
    Die gemeinsame Basis aller Bände war das Regelsystem AD&D, mit dem eine Spielgruppe ohne lästiges Lernen neuer Regeln oder sogar mit den gleichen Charakteren, einfach die Spielwelt wechseln konnte.

    Um dieser Vielfältigkeit an Hintergrundmaterial auch mit dem neuen Rollenspiel gerecht zu werden, ohne aber selbst hunderte von Bänden produzieren zu müssen, schuf WotC die d20-System-Lizenz, die fremden Autoren und Verlagen die Herstellung und den Vertrieb von Quellenbänden und Abenteuern gestattet, die zu D&D3 kompatibel sind. Wer sich an die Regeln der Lizenz hält, darf das verkaufsfördernde schwarz-rot-weiße Logo auf sein Cover plazieren.
    Allerdings hat die Sache auch einen Haken: man darf kein eigenständiges Rollenspiel auf der Basis des d20-Systems entwickeln, mit dem sich Charaktere herstellen lassen!

    Bei diesem Problem schafft die Open Gaming Licence (OGL) Abhilfe. Die OGL ist ein frei verwendbarer Regel-Baukasten, auf dem auch das d20-System und damit auch Dungeons&Dragons basiert. Diesen Grundbaukasten kann ein Autor erweitern und abändern, damit er optimal an die eigene Spielwelt angepaßt ist. Beides kann er dann als eigenes Rollenspiel veröffentlichen. Der Haken: Bei der Verwendung der OGL wird das darauf basierende Material (idR. das komplette System des Rollenspiels) ebenfalls zu OGL-Material - und darf damit von jedem anderen Autor ungefragt verwendet werden. WotC hat sich mit diesem "Trick" theoretisch einen gigantischen Pool innovativer Regelverbesserungen geschaffen, die kostenlos in ihre zukünftigen Eigenentwicklungen eingebaut werden können.

     

    Eine Historie von d20-System und Dungeons&Dragons 3e [hoch]

    Das d20-System wurde zwischen 1998 und 2000 als offizieller Nachfolger und Weiterentwicklung des Advanced Dungeons & Dragons (AD&D) Regelkerns erarbeitet. Die Wurzeln des d20-System reichen damit bis zum Ursprung aller Rollenspiele Dungeons & Dragons zurück, das im Jahr 1977 erstmalig veröffentlicht wurde.
    AD&D konnte in über zwanzig Jahren Rollenspieler auf der ganzen Welt begeistern, wurde in viele Sprachen übersetzt und gehört unbestreitbar zu den erfolgreichsten Rollenspielen überhaupt.

    Als die Lizenz schließlich 1998 von Wizards of the Coast (Erfinder von Magic und Pokemon) aufgekauft wurde, die mittlerweile zum Weltkonzern HASBRO gehören, begannen Vorbereitungen für eine Neuauflage der Regeln - nicht nur die vielen Fans riefen nach einer lange überfälligen Renovierung der Regeln, auch wird sich Wizards of the Coast eine Neubelebung der dahindämmernden Szene und damit Steigerung der Umsätze erhofft haben.

    Zwei Jahre lang werkelte WotC mehr oder weniger öffentlich an dem neuen Spielsystem und zugleich an dem d20-System-Lizenzmodell, daß Fremdverlagen die Produktion Quellen- und Abenteuerbände ermöglichen sollte, die für HASBRO zu arbeitsaufwendig und wenig gewinnbringend anmuteten. Das neue Modell würde dem Spielegiganten erlauben, sich auf das Kerngeschäft (Grundregeln) und wenige, zum Spiel unverzichtbare Ergänzugsbände zu beschränken, ohne dem Spiel damit zu schaden.
    Die amerikanischen Rollenspieler nahmen an der Entwicklung des neuen Systems rege Anteil und konsumierten begierig jede Neuigkeit zur Neuauflage von Dungeons & Dragons.

    Im Jahr 2000 veröffentlichte Wizards, kurz nach Bekanntgabe der d20-System Lizenzbedingungen, dann schließlich die 3. Auflage von Dungeons & Dragons - und die erste millionenschwere (!) Auflage war innerhalb weniger Monate in die weite Welt verkauft, so daß WotC etwa ein Jahr danach eine leicht korrigierte 2. Auflage nachreichen mußte, um den leergekauften Markt zu versorgen.

    Dieser neue Boom, der den arg eingeschlafenen und von der Sammelkartenkriese gebeutelten Rollenspielmarkt wachrüttelte, brachte auch unzählige Autoren und Verlage in eine Art "Goldgräberstimmung". Viele existenzbedrohte Kleinverlage wurden reaktiviert oder ganz neu gegründet und selbst namhafte Verlage, die zunächst noch über WotC die Nase gerümpft hatten, erkannten bald die Chance, durch eigene d20-System Publikationen am Boom teilhaben zu können.

    Heute, nach nur 3 Jahren, kann die Kombination "d20-System + Dungeons&Dragons 3e" in der Verfügbarkeit von Publiaktionen und unterschiedliche Spielwelten zurückgreifen, die sogar den jahrzehntelang versorgten Spitzenreiter AD&D blaß aussehen lassen. Nahezu jedes international bekannte Setting existiert mitterweile auch als D20-Quellenband. Und selbst der Erzkonkurrent Steve Jackson Games, Erfinder des ebenfalls sehr beliebten Universalsystems GURPS, konnte es sich nicht verkneifen eine Parodie namens "Munchkin d20" zu veröffentlichen.

    Während das Geschäft rund um englischsprachige Produkte für das d20-System international boomte, dümpelte die deutsche Lizenz aufgrund von Vertragsproblemen nahezu 2 Jahre lang ungenutzt bei Amigo Spiele herum. Die vorgezogene Veröffentlichung des D&D Spieler-Sets gab den deutschen Fans im Herbst 2001 einen ersten Vorgeschmack. Zwar verkaufte sich der deutsche Band ebenfalls glänzend, aber die anderen deutschsprachigen Verlage hielten sich zunächst mit der Produktion von d20-System Material zurück.
    Erst als im Sommer 2002 die Vertragsverhandlungen zwischen Amigo und WotC zu einem glücklichen Ende kamen, wurden auch in kurzer Folge eine angemessene Zahl von hochwertigen Abenteuern, Spielwelten und Quellenbänden veröffentlicht.

     

    Weiterführende Links [hoch]

    [a1]Wizards of the Coast(Dungeons&Dragons 3rd Edition, Star Wars d20)
    [a2]AMIGO Spiel + Freizeit GmbH(dt. Übersetzung von Dungeons&Dragons 3. Edition)
    [a3]Open Gaming Foundation(Open Gaming Licence, d20-System)

    [b1]Feder & Schwert Verlag(Chroniken der Engel | Narbenlande, dt. Version von Scared Lands)
    [b2]Mario Truant VerlagÜbersetzte Abenteuer der Serien Penumbra und Freihafen
    [b3]Welt der Spiele(Reiche von Kalamar, dt. Version)
    [b4]Die Drachengilde(Phantastische Welt Muin)

    [c1]KUR: Kooperation unabhängiger Rollenspielautoren(Artikel: Das Kreuz mit OGL/d20-System/D&D3)
    [c2]Trommel-Newsletter(regelmäßige News zum d20-System per EMail)
    [c3]DRoSI: D20-System-Seite(Eine Übersicht über alle D20-Produkte)

     

    Immer dabei...
    Dogio the Witch

    Der Digest (MD/DRoSI/Archont)</TD></TR>

    © Copyright by Dogio [read Disclaimer]