archont.de | Produktinfo            [Dieses Fenster schließen]

Young Jedi Knights 8: Allianz der Vergessenen

Produkttyp: Roman ¸ Taschenbuch mit 211 Seiten für [Krieg der Sterne] / Star Wars

Sprache: Deutsch

Verlag: Vgs

Preis: unbekannt

Erstveröffentlichung: 1998

Rezension: keine vorhanden

Hinweis: Alle Angaben ohne Gewähr auf Richtigkeit oder Vollständigkeit!
Dieses Produkt bestellen bei
Amazon
(per Direktlink)
Buch24 oder Libri.
(per Direktlink über ISBN)
Weitere Bezugsquellen für Bücher und Rollenspielprodukte sind die Rollenspiel-Händler Tellurian, NewWorlds,
Info-Text:
Klappentext/Info von Daraken's Rollenspiel Infopage:
Raynars Vater Bornan Thul ist immer noch spurlos verschwunden. Seine Mutter Aryn bittet Luke¸ ihren Sohn zur Bornaryn Handelsflotte zu bringen¸ damit sie ihn in Sicherheit weiß. Jacen¸ Jaina¸ Tenel Ka und Lowie lassen es sich natürlich nicht nehmen ihren Freund in diesen schweren Stunden zu begleiten. Als die kleine Gruppe bei der Flotte eintrifft ist Raynars Onkel Tyko Thul¸ der die Droidenfabriken auf Mechis III leitet¸ auch an Bord. Kurze Zeit¸ nachdem Luke die vier jungen Jedi und ihren Freund in der Obhut der Thul Familie zurück gelassen hat kommt es zu einem Angriff durch ein unbekanntes Schiff. Es stellt sich heraus¸ daß es einen Verräter an Bord gibt¸ der Aryn und Raynar entführen wollte¸ doch die vier jungen Jedi-Schüler können die Entführung verhindern. Sie beschließen¸ sich selber auf die Suche nach Bornan Thul zu machen. Da der Planet Kuar der letzte bekannte Aufenthaltsort von Thul war¸ machen sie sich mit der Rock Dragon auf den Weg zur verlassenen Welt Kuar.

Zekk ist unterdessen auf Borgo Prime. Dort erhält er seinen ersten Auftrag als Kopfgeldjäger. Er soll den Händler Fonterrat finden. Dieser Auftrag erscheint Zekk sehr verlockend¸ denn er erfährt¸ daß auch Bornan Thul Kontakt zu Fonterrat hatte. Schnell findet Zekk heraus¸ wo er suchen muß und macht sich auf den Weg nach Gammalin. In der dortigen Kolonie findet er jedoch nur Leichen¸ die alle an einer geheimnisvollen Seuche gestorben sind. Plötzlich taucht auch Boba Fett auf und da Zekk erkennt¸ daß er keine Chance gegen ihn hat¸ ergibt er sich. Fett erkennt ihn jedoch als denjenigen¸ der seinen Freunden im Trümmerfeld von Alderaan zu Hilfe gekommen ist und hält das für ehrenhaft. Außerdem hat Zekk einen anderen Auftrag als Fett¸ daher verbietet es ihm die Ehre der Kopfgeldjäger¸ Zekk zu töten. Gemeinsam finden sie schließlich Fonterrat tot in einer Zelle im Gefängnis. In Fonterrats Sachen finden sie einen Nachrichtenwürfel¸ aus dem sie erfahren¸ daß Fonterrat die Seuche nach Gammalin gebracht hat. Noch ahnt niemand¸ daß es Noola Tarkona¸ die Führerin der Allianz der Vergessenen war¸ die die Seuche auf Fonterrats Schiff geschmuggelt hat. Auch weiß niemand¸ daß Thul über diese Seuche Bescheid weiß und auf jeden Fall verhindern will¸ daß Noola in den Besitz weiterer Seuchenerreger kommt.

Die vier jungen Jedi sind zwischenzeitlich auf Kuar angekommen. Dort finden sie ein Tuch von Thul und auf diesem Tuch finden sie eine Nachricht: Gefahr! Wenn ich gefangen werde sind alle Menschen in Todesgefahr. Als die vier weitere Zeichen suchen werden sie in unterirdischen Tunneln plötzlich von riesigen Kampfarachniden angegriffen. Erst als sie unerwartete Hilfe bekommen gelingt ihnen schließlich die Flucht. Alle sind überaus überrascht in ihrer Retterin die Wookiee Raaba zu erkennen¸ die Freundin von Lowie¸ die alle seit einiger Zeit für tot hielten¸ seit sie nicht von der gefährlichen Reise in die tiefen Waldregionen von Kashyyyk zurückgekehrt war. Sie erfahren¸ daß Raaba ihren Tod nur vorgetäuscht hatte und sich Noola Tarkona und der Allianz der Vergessenen angeschlossen hat. Plötzlich taucht ein weiterer unerwarteter Besucher auf der Bildfläche auf. Es ist Tyko Thul¸ der helfen will¸ seinen vermißten Bruder zu finden. Als Thul über Noola Tarkona herzieht ist Raaba beleidigt und verläßt den Planeten voller Wut. In der Nacht kommt es zu einem Überfall von Mörderdroiden unter der Führung von IG-88¸ die Tyko verschleppen und Kuar verlassen. Hilflos müssen die Freunde dabei zusehen.

Quelle: http://www.constanzeruettger.de

Please read the Disclaimer! archont.de, content and database is © 2000-2011 by Uwe 'Dogio' Mundt.