archont.de | Produktinfo            [Dieses Fenster schließen]

Jedi Quest 4: Tödliche Spiele

Produkttyp: Roman ¸ Taschenbuch mit 176 Seiten für [Krieg der Sterne] / Star Wars

Sprache: Deutsch

Verlag: Panini [HP]

Preis: unbekannt

Erstveröffentlichung: 2003

Rezension: keine vorhanden

Hinweis: Alle Angaben ohne Gewähr auf Richtigkeit oder Vollständigkeit!
Dieses Produkt bestellen bei
Amazon
(per Direktlink)
Buch24 oder Libri.
(per Direktlink über ISBN)
Weitere Bezugsquellen für Bücher und Rollenspielprodukte sind die Rollenspiel-Händler Tellurian, NewWorlds,
Info-Text:
Klappentext/Info von Daraken's Rollenspiel Infopage:
Obi-Wan Kenobi und sein Padawan Anakin Skywalker reisen nach Euceron¸ um dort auf Wunsch der Regierenden Macht über die dort stattfindenden Galaktischen Spiele zu wachen. Die Galaktischen Spiele finden alle sieben Jahre auf einem anderen Planeten statt. In Eusebus¸ der Hauptstadt von Euceron treffen sie auf die beiden anderen Jedi-Teams¸ Siri und ihren Padawan Ferus Olin und Ry-Gaul und seinen Padawan Tru. Tru ist ein Freund von Anakin und die beiden freuen sich sehr¸ sich wiederzusehen. Ferus und Anakin jedoch sind nicht unbedingt das¸ was man gute Freunde nennt. Schließlich treffen sie auch noch weitere Bekannte. In der Begleitung von Liviani Sarno¸ der Hauptverantwortlichen für die Galaktischen Spiele¸ befinden sich sehr zu Obi-Wan's Überraschung Didi und seine Tochter Astri. Die beiden waren Freunde von Qui-Gon und führten ein Restaurant auf Coruscant¸ das später von Dexter Jettster übernommen wurde. Astri stellt ihnen Bog Divinian vor¸ ihren Ehemann.

Eigentlich erwartet Liviani keine Schwierigkeiten¸ allerdings ist ihr zu Ohren gekommen¸ daß es ein geheimes und illegales Podrennen außerhalb der Stadtgrenzen geben soll. Eine Tatsache¸ die Anakin mit großem Interesse zur Kenntnis nimmt. Die Jedi-Meister geben ihren Padawanen ein wenig freie Zeit und Anakin macht sich sofort auf den Weg¸ um den Ort des geheimen Podrennens zu finden.

Didi bittet Obi-Wan¸ ihm bei der Verhandlung mit einem Swoop-Verkäufer behilflich zu sein. Widerwillig stimmt Obi-Wan zu. Doch in dem Geschäft des angeblichen Swoop-Verkäufers muß Obi-Wan schnell feststellen¸ daß dort lediglich illegale Wetten auf die Wettbewerbe der Galaktischen Spiele getätigt werden.

Anakin hat unterdessen den Ort des Podrennens gefunden. Er freundet sich schnell mit Doby und Deland an. Die beiden erzählen ihm¸ daß sie dieses Rennen unbedingt gewinnen müssen¸ um ihre Schwester Djulla aus der Sklaverei zu befreien. Es stellt sich heraus¸ daß Anakins alter Bekannter Sebulba der Herr von Djulla ist. Doby und Deland müssen gegen Sebulba's Sohn Hekula das Podrennen gewinnen. Da Deland¸ der den Podrenner steuern sollte¸ bei einem Kampf mit Sebulba verletzt wird¸ bietet Anakin an¸ den Podrenner für die beiden zu fliegen und ihnen zu helfen¸ Djulla zu befreien.

Obi-Wan findet zwischenzeitlich in Eusebus heraus¸ daß weitaus mehr nicht mit rechten Dingen zugeht¸ als nur ein illegales Podrennen und illegale Wetten. Es sieht so aus¸ als wären mehrere Wettkämpfe manipuliert. Außerdem hat es den Anschein¸ daß mehrere hochrangige Senatoren der Republik¸ die sich auch unter den Zuschauern der Galaktischen Spiele befinden¸ ebenfalls in die Wetten und Machenschaften verwickelt sind. Obi-Wan erfährt mit Hilfe von Astri und Bog¸ daß Maxo Vista¸ der Held de letzten Galaktischen Spiele¸ ebenfalls seine Hand im Spiel hat. Er wird von Vista überlistet und findet sich plötzlich mit ihm in einer der Arenen wieder¸ um dort gegen Vista anzutreten.

Mit Hilfe der Bibliothekarin des Jedi-Tempels¸ Jocasta Nu¸ kommt Obi-Wan schließlich hinter den wahren Grund der Vorkommnisse. Die Kommerz-Gilde möchte unbedingt ein Gesetz vor dem Senat durchbringen¸ daß ihnen die Kontrolle über das Bankensystem der Kernwelten bieten würde. Dieses Gesetz ist jedoch sehr umstritten. Indem die Drahtzieher hinter allem vortäuschen¸ daß die Senatsmitglieder auf Euceron in illegale Wetten verstrickt sind¸ wollen sie erreichen¸ die Senatoren auf ihre Seite zu ziehen. Obi-Wan findet heraus¸ daß Maxo Vista und Liviani Sarno dies alles eingefädelt haben. Schlimmer noch¸ er findet außerdem heraus¸ daß das Podrennen nicht nur manipuliert wurde¸ sondern daß auch der Podrenner eines Teilnehmers so manipuliert wurde¸ daß es zu einem Unfall kommen wird¸ bei dem viele unschuldige Zuschauer um's Leben kommen werden.

Verzweifelt versucht Obi-Wan Anakin zu erreichen¸ doch das Podrennen hat schon begonnen. Und der Podrenner¸ der manipuliert wurde ist der¸ in dem Anakin sitzt. Aber wer kann besser mit einem nicht voll funktionstüchtigen Podrenner umgehen als Anakin Skywalker?

Quelle: http://www.constanzeruettger.de

Please read the Disclaimer! archont.de, content and database is © 2000-2011 by Uwe 'Dogio' Mundt.