archont.de | Produktinfo            [Dieses Fenster schließen]

Letzte Kommando (6)

Produkttyp: Roman ¸ Taschenbuch mit 509 Seiten für [Krieg der Sterne] / Star Wars

Sprache: Deutsch

Verlag: Goldmann/Blanvalet [HP]

Preis: unbekannt

Erstveröffentlichung: 1999

Rezension: keine vorhanden

Hinweis: Alle Angaben ohne Gewähr auf Richtigkeit oder Vollständigkeit!
Dieses Produkt bestellen bei
Amazon
(per Direktlink)
Buch24 oder Libri.
(per Direktlink über ISBN)
Weitere Bezugsquellen für Bücher und Rollenspielprodukte sind die Rollenspiel-Händler Tellurian, NewWorlds,
Info-Text:
Klappentext/Info von Daraken's Rollenspiel Infopage:
Einen Monat ist es her¸ seit die Neue Republik mit Entsetzen feststellen mußte¸ daß einige Sturmtruppen aus Großadmiral Thrawns Flotte Klone sind und sie die Schiffe der Katana-Flotte verlor. Seit dem greift Thrawn immer mehr Systeme an und Männer wie Wedge Antilles oder Garm Bel Iblis sind verzweifelt bemüht¸ mit Flottenteilen der Neuen Republik ihre Welten zu verteidigen.

Auf Coruscant erholt sich Mara Jade immer noch von ihren schweren Verletzungen¸ die sie während der Schlacht um die Katana-Flotte erlitten hatte. Leia bringt endlich die Zwillinge Jaina und Jacen zur Welt¸ während Luke auf einer geheimen Mission tief in den Systemen des Imperiums unterwegs ist¸ um die Spur der Klon-Produktion zu ergründen und diese Produktion nach Möglichkeit zu stoppen. Als Luke von einem Planeten einem imperialen Angriff nur knapp entkommen kann¸ flieht er mit seinem beschädigten X-Wing nach Honoghr und lernt dort die Noghri kennen¸ die Leia erst vor kurzem auf die Seite der Neuen Republik bringen konnte.

Der Schmugglerboß Talon Karrde ruft alle Schmuggler zu einer Versammlung zusammen¸ um seine Kollegen dazu zu überreden¸ für die Neue Republik zu arbeiten und sie mit wichtigen Informationen zu versorgen. Die Schmuggler wollen Karrdes Plan erst nicht zustimmen¸ doch als die Versammlung von einer Gruppe Sturmtruppen überfallen wird¸ ändert sich ihre Meinung schlagartig. Zwei der Schmuggler gehen sogar soweit¸ daß sie ihre Gruppen zusammenschließen und in den Schiffswerften von Bilbringi ein im Bau befindliches Schiff der Imperialen zerstören.

Auf Coruscant kommt es zu einem imperialen Überfall auf Leia und die neugeborenen Zwillinge. Erst Mara¸ Lando Calrissian und Bel Iblis können diesen Überfall schließlich vereiteln. Es gelingt ihnen¸ den Hauptmann der imperialen Truppen gefangen zu nehmen. Dieser behauptet¸ von einer Spionin in den Palast gelassen worden zu sein. Der Verdacht fällt natürlich sofort auf Mara und sie wird unter Arrest gestellt. Bei einem Gespräch erzählt Mara Luke und Leia von Wayland und den dort lagernden Schätzen des Imperators. Außerdem weiß Mara¸ daß sich tief verborgen in der ehemaligen Festung des Imperators die Kloning-Anlagen befinden¸ mit deren Hilfe Thrawn offensichtlich seine neuen Truppen erschafft. Alle sind sich bewußt¸ daß sie sofort nach Wayland aufbrechen müssen¸ um die Kloning-Anlagen zu zerstören. Da aber nur Mara sie nach Wayland führen kann¸ müssen sie sie mitnehmen. Heimlich verlassen Han¸ Chewie¸ Luke¸ Lando¸ Mara und die Droiden C-3PO und R2-D2 Coruscant mit dem Millennium Falcon. Zum Schutze von Leia und den Zwillingen hat Luke zehn der Noghri heimlich nach Coruscant geholt.

Luke und seine Gefährten erreichen schließlich Wayland und können nur durch einen zweiwöchigen Marsch die Festung des Imperators erreichen. Unterdessen kommt es zu einem Angriff durch Thrawn auf Coruscant. Doch seine Flotte greift nicht wirklich an¸ sondern schießt mittels Katapulten durch Tarnnetze getarnte Asteroiden in die Umlaufbahn des Planeten. Die Sensoren der Neuen Republik zählen annähernd dreihundert Abschüsse¸ doch keiner ahnt¸ daß sich in Wirklichkeit nur zweiundzwanzig Asteroiden in der Umlaufbahn befinden und der Rest lediglich Leerabschüsse waren. Erst Talon Karrde¸ der kommt¸ um Mara abzuholen¸ kann den Irrtum aufklären¸ weil er Thrawn dabei beobachtet hat¸ wie er zweiundzwanzig Asteroiden in den Werften von Bilbringi an Bord seiner Schiffe genommen hat. Nachdem die Gefahr durch die Asteroiden beseitigt ist¸ machen sich Leia¸ Bel Iblis und Leias Beraterin Winter daran¸ endlich die Identität der geheimnisvollen Delta-Quelle zu lüften¸ die offensichtlich Thrawn mit Informationen versorgt. Schließlich gelingt es ihnen¸ die Delta-Quelle zu finden¸ doch zur großen Überraschung aller handelt es sich dabei nicht um einen Spion oder Verräter. Vielmehr stellen sie fest¸ daß die in den Gängen des ehemaligen imperialen Palastes wachsenden Ch'halabäume Schwingungen in ihre Wurzeln leiten und von dort Informationen an das Imperium senden.

Um dem Imperium großen Schaden zuzufügen¸ plant die Neue Republik einen Großangriff auf die Schiffswerften von Bilbringi. Sie streut jedoch gezielt Gerüchte und Hinweise¸ die alle darauf hindeuten¸ daß das Ziel des geplanten Angriffs Tangrene ist. Auch die neue Schmugglerallianz erfährt von den Gerüchten und beschließt¸ die Werfen von Bilbringi anzugreifen¸ während sich Thrawn und die Neue Republik einen Kampf um Tangrene liefern. Doch der verschlagene Thrawn ahnt¸ daß Tangrene nur ein Ablenkungsmanöver ist und konzentriert seine Truppen auf Bilbringi. Das führt schließlich dazu¸ daß alle drei Gruppen in den Werften von Bilbringi auf einander treffen und eine erbitterte Schlacht entbrennt.

Leia ist unterdessen mit Karrde nach Wayland aufgebrochen¸ um Luke und Han zu helfen. Während Lando und Chewie damit beschäftigt sind¸ die Klon-Fabrik zu zerstören¸ treffen Mara und Luke auf den inzwischen vollkommen wahnsinnigen Joruus C'baoth. Es kommt zu einem Kampf¸ den Mara und Luke schließlich mit vereinten Kräften gewinnen können. C'baoth ist tot und die Klon-Fabrik zerstört¸ doch noch immer tobt der Kampf um Bilbringi. Die Schlacht nimmt jedoch eine unerwartete Wendung¸ als Thrawn's Leibwächter¸ der Noghri Rukh¸ Rache an dem Verrat des Imperiums nimmt und Thrawn tötet. Die verstörten Reste der Imperialen Flotte fliehen daraufhin in den Hyperraum.

Quelle: http://www.constanzeruettger.de

Please read the Disclaimer! archont.de, content and database is © 2000-2011 by Uwe 'Dogio' Mundt.