archont.de | Produktinfo            [Dieses Fenster schließen]

F.E.A.R. - First Encounter Assault Recon

Produkttyp: Computerspiel ¸ Windows-DVD für [Computerspiele]

Sprache: -

Verlag: Vivendi Universal Interactive [HP]

Preis: unbekannt

Erstveröffentlichung: 2005

Rezension: vorhanden! [Ansehen]

Hinweis: Alle Angaben ohne Gewähr auf Richtigkeit oder Vollständigkeit!
Dieses Produkt bestellen bei
Amazon
(per Direktlink)
Weitere Bezugsquellen für Bücher und Rollenspielprodukte sind die Rollenspiel-Händler Tellurian, NewWorlds,
Info-Text:
Alarm im Raumfahrt-Komplex: Terroristen haben das hoch geheime Gebäude gekapert. Die Regierung entsendet ein Sondereinsatz-Kommando¸ doch dann durchdringt ein seltsames Funksignal den Äther und kappt den Kontakt. Letzte Bilder der Überwachungskamera zeigen ein Bild des Grauens: Das Team ist buchstäblich zerfetzt worden. Was ist passiert? Dieser Frage geht der Spieler nach. Als Mitglied der Eliteeinheit 'First Encounter Assault and Recon' (F.E.A.R.) ist er ein lebender¸ atmender Hightech-Krieger¸ ausgestattet mit überirdischen Reflexen und leistungsfähigen Schusswaffen. Schon bald steht er maskierten Kämpfern gegenüber. Die greifen frontal und im Verborgenen an¸ bilden Rudel¸ nutzen den Schatten als Tarnung

Features: * Science-Fiction-Ego-Shooter mit einzigartiger Mischung aus packender Action und blankem Horror. * Spektakuläre DirectX 9-Grafiktechnologie mit Per-Pixel-Lighting¸ Shadow Volumes¸ Normal Mapping und Shader-Nutzung. * Aufwändige Spezialeffekte intensivieren das Spielerlebnis: Funken sprühen¸ Objekte bersten¸ Explosionen füllen das Bild. * Die Havok-2-Engine sorgt für eine glaubwürdige Simulation physikalischer Gesetze. * Computergegner mit Künstlicher Intelligenz auf höchstem Niveau: Angreifer formieren sich und nutzen Gruppentaktiken. * Die heißesten Hightech-Waffen weit und breit: Schrauben-Granate¸ Schnellschuss-Schlachtkanone¸ Subatomar-Blaster. * Inklusive innovativem Zeitraffer-Feature!

Please read the Disclaimer! archont.de, content and database is © 2000-2011 by Uwe 'Dogio' Mundt.