archont.de | Produktinfo            [Dieses Fenster schließen]

Bohnanza

Produkttyp: Kartenspiel ¸ Box mit 110 Spielkarten und Anleitung für [Gesellschaftsspiele mit Kultstatus]

Sprache: Deutsch

Verlag: Amigo Spiel+Freizeit [HP]

Preis: 7 Euro (ca. Preis, unverbindlich, ggf. gerundet)

Erstveröffentlichung: 1997

Rezension: vorhanden! [Ansehen]

Hinweis: Alle Angaben ohne Gewähr auf Richtigkeit oder Vollständigkeit!
Dieses Produkt bestellen bei
TellurianMilan Spiele
Weitere Bezugsquellen für Bücher und Rollenspielprodukte sind die Rollenspiel-Händler NewWorlds, oder die Bücher- und Medienhändler Amazon, Buch24, Libri oder aus 2.Hand bei Brandenburg-Buch.
Erhaltene Awards:
  • Deutscher Rollenspiele Preis 2000 - Meistgespieltes Gesellschaftsspiel, Platz 4 , Bohnanza
  • Deutscher Rollenspiele Preis 2001 - Meistgespieltes Gesellschaftsspiel, Platz 7 , Bohnanza

Info-Text:
Ich glaub´ es hackt! Alter: 12-99 Spieler: 3-5 Beim Kartenspiel Bohnanza geht es darum¸ clever mit verschiedenen Bohnensorten zu handeln und diese auf seinen Feldern anzubauen¸ um die Ernte möglichst profitabel zu verkaufen. Bohnanza ist ein einfaches und lustiges Kartenspiel ums harte Bohnengeschäft. Nur Verhandlungsgeschick und ein wachsames Auge auf die Bohnenfelder der lieben Mitspieler garantieren am Ende den höchsten Profit. Und darauf kommt es an¸ oder? Aufgenommen in die Auswahlliste zum Spiel des Jahres 1997
1997 war das Jahr der Bohne. Weniger aus botanischer Sicht¸ sondern in Hinblick auf die Spielewelt: Bohnanza¸ das Spiel rund um die Bohnenernte¸ erschien erstmalig bei Amigo. Der einst so possierliche Spross hat sich mittlerweile zu einem riesigen Bohniversum mit zahlreichen Erweiterungen entwickelt. Zum 10-jährigen Jubiläum blicken Autor¸ Verlag und Fangemeinde auf eine 'bohnbrechende' Entwicklung zurück.

Der Prototyp des Kartenspiels von Uwe Rosenberg kam zunächst völlig ohne Bohnen aus. Unter dem Titel 'Kolchose' sammelten und handelten die Spieler Getreidesorten wie Hirse¸ Mais und Hafer. Während das als Satire auf den Sozialismus angelegte Spiel die ersten Testrunden durchlief¸ standen bei Amigo bereits die Zeichen auf 'Bohne'. Mit der Zusammenkunft von Rosenberg¸ Amigo und dem Grafiker Björn Pertoft konnten im Frühjahr 1997 endlich die ersten Felder bestellt werden.

Noch im selben Jahr erschien das Bohnanza Erweiterungs-Set¸ das neue taktische Möglichkeiten in das Spiel bringt. ...und damit nicht genug! Es folgten die Erweiterungen La Isla Bohnita¸ HighBohn und Bohnaparte¸ die den Spielern weitere Bohnentypen und Spielvarianten an die Hand geben. Die Mokkabohne (La Isla Bohnita) überzeugt schnell durch ihr charmantes Lächeln¸ doch auch die beschwipste Weinbrandbohne (übrigens eine Wunschbohne österreichischer Bohnanza-Fans (Erweiterungs-Set) bringt wertvolle Punkte ein! Die eigenständigen Kartenspiele Al Cabohne und ab 2007 Ladybohn sind keine Erweiterungen¸ sondern ohne das Grundspiel spielbar. Auch das Bohniversum Puzzle beschert jede Menge Abwechslung im Bohnenbiz! Im Jahr des fußballerischen Sommermärchens schlüpften die Bohnen ins Fußballer-Outfit. BohnKick ist zwar keine Bohnanza-Erweiterung¸ macht aber ebenso viel Spaß. Auch wer seiner Zeit das Kartenspiel SpaceBeans und das Brettspiel Bohn Hansa bekommen hat¸ kann sich glücklich schätzen – beide Titel sind mittlerweile leider vergriffen.

Ab 2000 gingen die beliebten Bohnen auch 'on Tour' – verschiedene Länderversionen entstanden. Den Anfang machten sie mit Bohnanza – to bean or not to bean in Amerika. Es folgten Dänemark¸ Frankreich¸ Finnland¸ Korea¸ Niederlande¸ Norwegen und Schweden. 2007 steigt auch Tschechien in den internationalen Bohnenhandel ein.

Zum 10-jährigen Geburtstag gibt es den Klassiker in einer edlen¸ aber gewohnt gelben¸ Metalldose. Das beigefügte Regelcomic von Uwe Rosenberg und Björn Pertoft hilft Neulingen bei den ersten Schritten auf dem Bohnenfeld und versüßt altgedienten Landwirten den Ackerbau. Nach zehn Jahren Bohnanza¸ zahlreichen Erweiterungen und eigenständigen Spielen ist klar: The Beans go on.

Please read the Disclaimer! archont.de, content and database is © 2000-2011 by Uwe 'Dogio' Mundt.