archont.de | Produktinfo            [Dieses Fenster schließen]

Paris Paris

Produkttyp: Brettspiel ¸ Box für [Gesellschaftsspiele - Brett]

Sprache: Deutsch

Verlag: Abacus

Preis: 20 Euro (ca. Preis, unverbindlich, ggf. gerundet)

Erstveröffentlichung: 2006

Rezension: keine vorhanden

Hinweis: Alle Angaben ohne Gewähr auf Richtigkeit oder Vollständigkeit!
Dieses Produkt bestellen bei
Milan Spiele
Weitere Bezugsquellen für Bücher und Rollenspielprodukte sind die Rollenspiel-Händler Tellurian, NewWorlds,
Info-Text:
Tolle Touren für TouristenAlter: 10-99 Spieler: 2-4 Wer als Tourist nach Paris kommt¸ dem stehen 5 Buslinien zur Verfügung¸ um sich die Stadt anzusehen. An den Haltestellen ein Geschäft zu eröffnen¸ verspricht lukrative Einnahmen. Und genau darum geht es in diesem Spiel.Zunächst sieht das alles harmlos und banal aus. Runde für Runde kommen neue Haltestellen ins Spiel - immer eine mehr¸ als Spieler am Tisch sitzen¸ und gut gemischt. Reihum sucht sich jeder eine davon aus und eröffnet dort ein Geschäft (lies: setzt sein Häuschen auf den Spielplan). Aber da geht´s auch schon los¸ denn eine Haltestelle bleibt übrig¸ und wer hier bereits ein Haus gebaut hat¸ kassiert. Ist die Haltestelle noch unbebaut¸ kassieren die nächstgelegenen Häuser¸ was eventuell sogar noch mehr einbringt. Logisch¸ dass man als Spieler hier im Dilemma steckt: Wo baue ich selbst? Welche Möglichkeiten überlasse ich meinen Mitspielern?Das Übriglassen spielt nicht nur am Ende jeder Runde eine Rolle¸ wenn an einer Kreuzung kassiert wird. Die übrig gebliebene Haltestelle kann auch eine große Tour auslösen. Dann findet auf einer der Buslinien eine Sightseeing-Tour statt¸ die deutlich mehr Geld in die Kasse bringt - vorausgesetzt¸ man hat in der Umgebung entsprechend gebaut. Auch bei Spielende finden solche Fahrten statt; jedem Spieler wird dafür bereits bei Spielbeginn eine Linie zugelost. Er weiß also¸ welche Linie am Ende noch mal Kasse macht¸ die anderen Spieler kennen nur ihre eigene Linie.Gemeinerweise können einmal eröffnete Geschäfte auch wieder verloren gehen. Es herrscht ein gewisser Verdrängungswettbewerb im Spiel. Und am Ende gewinnt natürlich¸ wer am meisten kassiert hat.

Please read the Disclaimer! archont.de, content and database is © 2000-2011 by Uwe 'Dogio' Mundt.